Frage von MaxEich, 631

Strafanzeige und Hausverbot wegen zu zweit in einer Umkleidekabine?

Hallo liebes Forum,

ich war gestern in einer Badewelt zum 1. Mal. Meine Freundin ist 24 und ich bin 25 Jahre alt. Ihre Eltern waren dabei. Wir wollten alle zusammen baden gehen.

Meine Freundin bat mich, ihre Haare aufzumachen, und dann hinten zu binden, damit sie das wasser betreten kann. Ich bin kurz in ihre Umkleidekabine und habe die haare gekämmmt. Es klopft jemand und wir machen die türe auf und dort steht der bademeister und sagt, sie bekommen wegen intimen austausch eine anzeige und müssen das bad jetzt verlassen.

er hat die polizei nicht gerufen und die ausweise kontrolliert und sagte, wir dürfen nun gehen und bekommen post. ich war absolut schockiert und auch die eltern haben dem bademeister versichert, es war nichts.

als er geklopft hat haben wir die türe aufgemacht, mein mantel war angezogen, stiefel und jeans und alles zu. meine freundin hatte pollover an stiefel und jeans, also wir sind gerad egekommen und ich habe mich noch nicht einmal umgezogen.

Später stand dort ein älterer herr und meinte, er hätte dem bademeister erzählt dass wir zusammen reingingen, wir hatten aber absolut kein geschlechtsverkehr geschweige denn irgendwelche intimen sachen. das kann ich versichern.

wir wurden bahandelt wie schwerverbrecher, wir haben wirklich nichts gemacht.

was erwartet uns jetzt? Anzeige? Aber wir haben niemanden belästigt oder irgendwas gemacht? ich habe ber 100 Euro für 2 Personen bezahlt und musste gehen, weil wir nur zu zweit reingegangen sind.

Er meinte, es kommt ein hausverbot? - Anzeige möglicherweise auch?! Aber wegen was?

Was meint ihr dazu? Danke

Max

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Markus1804, 385

Du liebe Güte.... Das ist ja erschreckend wieviele "Opas" sich hier herumtreiben, die offenbar streng islamisch denken, wo Mann und Frau nicht alleine sein dürfen. 

Zunächst einmal liegt hier auf keinen Fall irgendeine Straftat vor. Nicht mal im Ansatz, nicht mal rein theoretisch. (immer wieder erschreckend, wie juristische Laien meinen zu 100% die Rechtslage zu kennen).

Des Weiteren spielt es KEINE Rolle, was in der Badesatzung oder den Geschäftsbedingungen des Bades steht. Denn in ersterem Fall müsste die Satzung mit einem evtl. vorhandenen Verbot des gleichzeitigen Aufenthalts von Mann und Frau sich an an den öffentlich-rechtlichen Regelungen messen lassen. Und so eine "Klausel" - erst Recht die Sanktion - würde jeder Verwaltungsrichter als Toilettenpapier benutzen. 

Und falls es als vollständig privates Bad betrieben wird, in dessen AGB irgendwelche islamischen Mann-Frau-Verbote drinne stehen, sind solche Regelungen aber sowas von unwirksam, wegen überraschender Klausel, dass der Amtsrichter das als Toilettenpapier benutzen würde. 

Des Weiteren habt Ihr Anspruch auf Rückerstattung des gesamten Eintrittspreises durch das Bad. Je nachdem wie weit die Anreise war, muss das Bad Euch auch außerdem Schadensersatz für die Hin- und Rückfahrt leisten. 

Falls das Bad zum Teil oder vollständig von der öffentlichen Hand betrieben wird, ist das ausgesprochene Hausverbot unwirksam. Hier greifen - trotz vordergründig privater Akteure - öffentlich-rechtliche Vorschriften. Und die setzen an ein Hausverbot extrem hohe Hürden, bei denen Ihr nicht mal im Ansatz in der Nähe wart. 

Falls das Bad in rein privater Hand ist, ändert das natürlich nichts an den o.g. Ersatzansprüchen. Etwas kniffliger wird es hier jedoch beim Hausverbot. In der Praxis hätte niemand ein Interesse daran, zahlenden Badegästen willkürrlich ohne jeden (Rechts-)Grund das Betreten zu verbieten. Von daher ist hierbei davon auszugehen, dass ein solches Hausverbot nicht aufrecht erhalten wird. Zumindest nicht, wenn die Presse davon bekommt. Gerade in der heutigen Zeit, wo das Thema Islam in Deutschland besonders heikel ist, wäre es Harakiri des Betreibers, wenn er den Eindruck erweckt, dass bei ihm de facto islamische Regeln in Bezug zu Mann und Frau gelten. Rein juristisch ließe sich das Hausrecht auch aus Treu und Glauben kippen, da es entweder aufgrund fehlerhafter Annahmen erfolgte oder aufgrund ungültiger AGB.

Antwort
von Pinklady97, 210

Uns ist letzte Woche genau das gleiche passiert, obwohl wir nicht abstreiten können, dass dort nichts lief. Aber trotzdem, wir haben damit keinen gestört, es war hinter "verschlossenen Türen".. Bis eben dachten wir, wir wären von Kameras aufgezeichnet worden, da dort einige hängen, aber dann hätte man ja deutlich erkennen müssen dass bei euch nichts war.

Fraglich wäre aber auch ob es überhaupt legal ist Kameras dort anzubringen.

Sie sprachen ja immer von Erregung öffentlichen Ärgernisses, wobei man sich in einer Umkleidekabine ja öffentlichen Blicken entzieht & bei uns hat sich kein alter Mann beschwert.

Darf ich fragen ob Ihr noch etwas von der Badewelt gehört habt?

Antwort
von plattinski, 65

Hallo, 

mir und meiner Freundin ist gestern in der Badewelt das gleiche passiert, weil wir zusammen in einer Umkleidekabine waren. 

Laut hausordnung darf man grundsätzlich nur alleine rein. 

Der Bademeister meinte zudem, dass er uns bei sexuellen Handlungen gesehen hat. Ich frage mich nur wie. Die Tür war verschlossen. 

@MaxEich: Wie ist der Fall bei dir ausgegangen?


Antwort
von nurlinkehaende, 384

Mach Dir keine großen Gedanken. Die haben nichts gegen Euch in der Hand außer einem Bademeister, dessen Fantaise und Moralvorstellungen hier völlig aus dem Ruder laufen.

Guck mal in die Badeordnung, wenn da nicht ausdrücklich was von "keine zwei Personen in einer Kabine" steht, geht da auch nix, und selbst wenn, dann ist das eine eher überraschende Klausel.

Zuerst würde ich zur Geschäftsleitung gehen und das zur Sprache bringen. Wenn die genauso komisch drauf sind, geht das von Euch aus massiv an die Presse und soziale Medien, gleichzeitig verlangt Ihr schriftlich Schadensersatz, weil Ihr Eintritt für nix bezahlt habt.

Antwort
von tactless, 346

Ich bezweifle ganz ehrlich dass da was bekommt. Der Bademeister scheint seinen Job nur etwas zu wichtig genommen zu haben. 

Hausverbot, ja, aber Anzeige? Auf welcher Gesetzesgrundlage denn? 

Stand denn irgendwo dass das begehen der Kabinen zu Zweit nicht erlaubt ist? Zum anderen würde ich vielleicht mal die Hausordnung der Badewelt irgendwo überfliegen wo das vermerkt ist. 

Wenn nicht, kannst du dagegen definitiv vorgehen, und zumindest dein Geld wiederbekommen sofern das nicht geschehen ist. 

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Hier ist die Grundlage, nennt man 'Erregung öffentlichen Ärgernisses'.

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__183a.html

Kommentar von tactless ,

Jetzt kann man natürlich drüber diskutieren, ob eine geschlossene Kabine "öffentlich" ist. :)

Kommentar von ThommyHilfiger ,

Ad 1: Es scheint nicht zum Vollzug einer sex.Handlung gekommen z.sein. Ad 2: In eine geschlossene Kabine kann niemand (legal) reingucken, also nix mit "öffentlich". Eine Hausordnung greift hier natürlich: i.S.v. der Aufenthalt von 2 Personen in einer Kabine ist untersagt...

Kommentar von Nitarius ,

Der Paragraph ist aus vielen Gründen nicht einschlägig. 
1. Ob eine abgeschlossene Kabine zum Umziehen öffentlich ist muss erörtert werden.
2. Es müssten sexuelle Handlungen vorliegen, die gab es nicht. Ein Versuch dazu ist nicht zu beweisen, bzw nicht im Paragraph beschrieben als Voraussetzung.
3. Ein Vorsatz in Bezug auf wissentlich oder absichtlich liegt nicht vor, bzw kann unmöglich bewiesen werden.

Kommentar von sinari ,

Die ganze Therme ist eine öffentliche Einrichtung der Stadt-Oder ist Sie in privater Hand?

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Onkel:  Es wurden keine sexuellen Handlungen vor genommen.

Oder erkennst du beim Haare kämmen selbige? Bilde dich.

Kommentar von nurlinkehaende ,

Wer außer dem Bademeister war den öffentlich erregt?
Welchen Beweis hat der Badewicht?

Kommentar von MaxEich ,

es war keiner erregt. beweise gibt es keine.

Antwort
von tryanswer, 312

Hausverbot liegt im Ermessen des Badbetreibers und bedarf keines besonderen Grundes.

Eine Anzeige könntet ihr noch wg. Erregung öffentlichen Ärgernisses bekommen - zumindest der alte Mann scheint an eurem Verhalten anstoß genommen zu haben. Ich bin mir aber auch relativ sicher, daß dies aus Gründen der Geringfügigkeit nicht weiter verfolgt werden wird.

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Nicht nur aus Gründen von Geringfügigkeit, sondern schlicht deswegen weil gegen kein Strafgesetz verstoßen wurde.

Antwort
von ThommyHilfiger, 273

Ihr solltet euch beim Betreiber des Bades beschweren und euer Eintrittsgeld zurück verlangen. Ggf. mit einer Schadenersatzklage durch einen Anwalt drohen. Wenn man dann einlenkt, müsste auch das Hausverbot fallen. Die Eltern sind ja Zeugen, daß ihr nichts "unmoralisches" getan habt. Der einzige "Fehler" war: Zum kurz Haare zurückbinden muss man die Tür nicht schließen...

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Und selbst wenn man die Türe hierfür geschlossen hätte - wo ist das Problem?

Kommentar von ThommyHilfiger ,

Soo seh ichs auch, deshalb die Gänsefüßchen. Als kleines Problem sehe ich lediglich, gegen die Hausordnung verstoßen zu haben. Und der unterwirft sich jeder stillschweigend beim Betreten des Bades (deshalb hängt sie meist im Eingangsbereich zur Einsicht).

Antwort
von FachGoldAnwalt, 263

Ein Hausverbot kann jederzeit - auch in mündlicher Form - ausgesprochen werden und ist ohne Begründung dessen sofort wirksam. Verstöße sind nach § 123 StGB ( Hausfriedensbruch ) strafbar.

Intimer Austausch? Was soll das denn sein? So etwas gibt es vielleicht in den Bedingungen des Bades, aber nicht im Strafgesetzbuch. Dementsprechend kann es auch keine Anzeige geben.

An eurer Stelle würde ich mich auch nicht an den Geschäftsführer wenden, sondern direkt an die Medien gehen. Der Bademeister scheint den IQ von Chlor zu besitzen.

Den Knallfrosch von Opa, der euch angeblich bei durchtriebener sexueller Gelüste vermutete, hätte ich wegen übler Nachrede oder Verleumdung ( §§ 186 und 187 StGB ) angezeigt und ihm einen Aufenthalt in einer stationären Einrichtung nahegelegt.

Ist es in Schwimmbädern echt untersagt zu zweit in Umkleidekabinen rein zu gehen?

Gebt nicht jeden dahergelaufenen eure Personalausweise. Auch keinen Bademeister.

Anzeigen kann jeder jeden. Oder damit drohen. Der Bademeister scheint an akuten Schwachsinn zu leiden. Auf keinen Fall zur Polizei gehen, wenn eine schriftliche Vorladung von selbiger ( wegen was auch immer ) kommen sollte.

Es ist keine Pflicht bei der Polizei zu erscheinen. Erscheint ihr dort nicht, so gibt es keinen Ärger, keinen Polizei Besuch und keinen Haftbefehl.

Solche Situationen sind nicht selten, da hier lauter Vorurteile aufeinander treffen. Der Opa hat selbige gegenüber jüngeren und stört sich tatsächlich daran, wenn ein Mädchen zu einen anderen in die Umkleidekabine geht.

**Ein absolut unsittliches, höchst verwerfliches Verbrechen, welches sofort gemeldet werden muss. Pflichtbewusst springt dann der Bademeister seinen seit 70 Jahren einkehrenden Stammkunden bei und droht euch Intensivstraftätern mit einer Strafanzeige wegen "intimen Austausch".

Damit man der Autorität des Bades keine Blöße gibt, wird noch schnell ein markiges Hausverbot ausgesprochen.** 

Ganz ehrlich:  Kehrt in dieses Bad nie wieder ein. So ein krankes, absolut unmenschliches Verhalten muss sich niemand bieten lassen.

Kommentar von signk ,

Super Antwort.., treffend auf den Punkt gebracht. 👍 

Denke auch, die Medien einzuschalten und dieses lächerliche Verhalten aller 3 Beteiligen (Opi - der sich nen Schwachsinn einbildet, Bademeister - der ein auf 'Männchen wichtig macht' und vollkommen überreagiert hat, und als letztes der Badbetreiber - der dieses lächerliche Verhalten seines Angestellten gutheißt und unterstützt) publik zu machen, ist der richtige Weg. 

Ich persönlich würde mich dennoch an die Geschäftsführung des Bades wenden und den Eintritt zurückverlangen oder aber zumindest eine Teilzahlung zurückfordern. (muss natürlich jeder selbst wissen was / wieviel man fordert). 

Denen würde ich ordentlich die Meinung geigen und den Sachverhalt sicher nicht so auf sich beruhen lassen!! 

Presse einschalten, wie bereits erwähnt, auf jeden Fall!!   Sowas kann man nicht tolerieren. 

Kommentar von MaxEich ,

Ich akzeptiere Strafen, die ich bewusst begangen habe, aber angezogen mit Mantel, stiefeln und Hosen, vor allem wenn alles zu ist. ich habe wirklich gesagt, wir haben nichts gemacht. der alte herr läuft allen hinterher und verpfeift, als ob er nichts besseres zu tun hat. genau so wie mein nachbar, der auf einen zettel jeden tag notiert, wann ich das haus verlasse und wann ich wieder komme. 

Was hat das für eine beudeutung?

Kommentar von signk ,

auch wenn ihr in Badesachen dort gestanden hättet.., es ist vollkommen unrelevant.  

Fakt ist: Bademeister / Opi haben überreagiert. 

Sowas auf keinen Fall auf sich beruhen lassen. Wehrt euch!! 

..und danach dem Bad für immer den Rücken kehren. 

Kopf hoch und viel Erfolg. 

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Die Bedeutung ist, dass der alte Opa wahrscheinlich ein verbitterter, grießgrämiger Mensch ist, der lauter Vorurteile gegen junge Leute hat.

Für mich stellt sich auch die Frage, warum der Bademeister sofort dem Opa geglaubt hat. Opa Willy sagt etwas, der Bademeister springt sofort und die Dritten waren auf Teufel komm raus schuld. Eben weil Opa Willy dies behauptet hat.

Normalerweise müsste der Bademeister jede Partei neutral und unvoreingenommen ( und unabhängig vom Alter ) anhören und dann entscheiden.

Aber da Opa Willy schon 130 Jahre alt ist, davon 70 Jahre im Bad einkehrt und die Kinder erst zusammen 30 Jahre alt sind, wird Opa Willy automatisch mehr geglaubt. 

Man kennt und schätzt sich ja. Und überhaupt ist die ganze Jugend ja sooo schlecht.

Das ist unsere kranke Gesellschaft. Klar sind viele Jugendliche total krank drauf. Aber deswegen sind nicht alle so.

Und nur weil ein Mensch zu einem anderen in die Umkleidekabine geht, wird doch da kein massives befummeln betrieben.

Der Opa hat also die Auffassung:  Mensch geht zu anderen Mensch in die Umkleide ( ob erlaubt oder nicht ) = exzessive, sexuelle Stimulation

Kranke Welt! Solchen Opa`s kann man es nie recht machen. Selbst wenn unmittelbar danach 3 Berufsrichter selbigen mündlich und schriftlich erklärt hätten, dass sein Verhalten nicht in Ordnung war.

Diese Art von alten Leuten haben Vorurteile, die sich so dermaßen fest verankert haben, dass sie auf ewig wie Urin in Bahnhofsmauern festsitzen.

Antwort
von newcomer, 276

nun macht eine Anzeige gegen den Bademeister wegen übler Nachrede

Kommentar von sinari ,

Solch eine Anzeige entbehrt jeder Grundlage.

Kommentar von Nitarius ,

Kommt drauf an. Wenn der Bademeister ein Foto von ihnen ins Fenster hängt auf dem steht was sie getan haben sollen, wäre das durchaus möglich, solange bewiesen werden kann, dass es sich nicht so verhalten hat.

Antwort
von larry2010, 257

was meinst du wieviel leute nur mal zu haare kämmen zu zweit in die kabine gehen.

die haare kann man auch nach dem umziehen zusammenbinden, dann muss man nicht zu zweit in die kabine.

du kannst ja am montag dort anrufen und schildern wie es war, eventuell ist man da kulant.

wie hier auch schon gesagt wurde, darf das personal hausverbot erteilen.

Kommentar von FachGoldAnwalt ,

Was ist an gemeinsamen Haare kämmen verwerflich?

Antwort
von Kisolein, 171

Hi, uns ist letzt etwas ähnliches passiert, Post ist aber noch nicht da. Darf ich fragen, wie da ganze ausging? Kannst auch private Nachricht schreiben...wäre aber sehr beruhigend zu wissen. Ich danke dir!

Antwort
von OnkelSchorsch, 236

Mal ehrlich - um Haare zu ordnen geht man bestimmt nicht zu zweit in eine Umkleidekabine und macht die Tür hinter sich zu.

Der Bademeister hat euch rausgeschmissen, weil er den völlig berechtigten Eindruck hatte, ihr wolltet intim werden. Das ist laut Hausordnung dort nicht gestattet und er warf euch raus, womit er völlig im Recht war.

Zu erwarten habt ihr wohl nur ein Hausverbot, mehr nicht, da es ja offenbar (noch?) nicht zu  einer Straftat gemäß §183a StGB gekommen ist.

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/\_\_183a.html

Antwort
von danitom, 255

Irgendwo habt ihr selbst daran Schuld, auch wenn ihr nichts sträfliches gemacht habt.

Wenn es nur um die Haare gegangen ist, dann hättet ihr das ganz einfach vor der Kabine machen können.

Kommentar von RadicalGarrus ,

Ja wer kommt denn auf sowas? Es ist ja nicht so, dass die beiden extra ein Risiko eingegangen sind, aber so etwas komisches kann man einfach nicht erahnen.

Kommentar von danitom ,

Ich unterstelle euch ja auch keine bösen Absichten, aber du siehst ja, dass es immer wieder Menschen gibt, die nichts besseres zu tun, als als andere zu beobachten und zu verpfeifen.

Du kannst jetzt noch eines versuchen, dass du an die Stadt oder den Besitzer des Bades schreibst oder auch persönlich vorstellig wirst, um die Angelegenheit zu klären und dadurch das Badeverbot rückgängig gemacht wird.

Viel Glück

Kommentar von MaxEich ,

da gehe ich höchstens 1x im jahr baden, da für 2 personen man lo0cker 120 euzro aufgibt und ich das nicht leisten kann

Kommentar von danitom ,

Was ist denn das für ein Bad, wo man so viel Geld aus gibt?

Kommentar von MaxEich ,

thermen bad, da gibt man gut und gerne für 2 personen am tag 100 euro aus. 30 euro kostet schon die tageskarte für 1 person

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten