Frage von Finja79, 37

Strafanzeige oder Verleumdungsanzeige ?

Hallo Ich wurde von einer Patient des biebstahls beschuldigt .Da dieses aber nicht stimmt möchte ich Sie anzeigen . Da ich dadurch jetzt nicht mehr übernommen werde ( Probezeit) Meine Chefs haben es zurückgezahlt . Sie behauptet ich war alleine in ihrem Schlafzimmer obwohl wir zusammen raus sind muss dazusagen war gerade 2 x früh da sonst bin ich spät dort und sie hat öfter gesagt das sie kein Geld hat . Jetzt weis ich nicht was besser ist oder ob ich überhaupt soll meine Chefs wollen Strafanzeige stellen gegen mich vermutet ich . Muss dazusagen bin bei meinen vorhergehenden Arbeitgeber auch entlassen wurden wegen Diebstahls war aber nicht so leider Fehler in der Kasse das wüsten meine derzeitigen Chefs deswegen klauben sie der Patientin.

Antwort
von Frooopy, 23

Glauben heisst nicht wissen. In Zweifelsfall steht Aussage gegen Aussage. Die Frage ist, wieso Du immer wieder in Situationen kommst, in der Du des Diebstahls bezichtigt wirst? Hast Du dafür eine Erklärung?

Kommentar von Finja79 ,

Nein das was ich leider nicht . Das frage ich mich auch ich bin seit 15 j in der Pflege und es war noch nie was . 

Kommentar von Frooopy ,

Hmmm, Du kannst nur versuchen keinen Anlass aufkommen zu lassen, Dich zu verdächtigen. Gegen die Kündigung kannst Du Dich vor dem Arbeitsgericht wehren. Stichwort Kündigungsschutzklage. Dann muss derjenige der behauptet, dass Du geklaut hast das beweisen. Ansonsten wäre die Kündigung aus diesem Grund unwirksam. Ob Du eine Gegenanzeige wegen übler Nachrede stellen solltest muss Dir besser ein Anwalt sagen.

Ich empfehle immer eine Rechtschutzversicherung mit telefonischer Anwaltberatung. Meistens reicht das schon.

Kommentar von Finja79 ,

Danke hab ja eine Rechtsschutzversicherung dann werde ich das mal machen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten