Frage von Enie79, 61

Strafanzeige angedroht nach online Einkauf?

Hallo!

Ich habe online etwas gekauft und per Paypal bezahlt. Danach kam per Mail eine Eingangsbestätigung vom Onlineshop und die Bestätigung von Paypal. Eine Woche später hatte ich immer noch nichts gehört, also eine kurze Anfrage an die auf der Eingangsbestätigung angegebene Mailadresse. Als nach drei Tagen keine Reaktion kam, schrieb ich über Kontakt aufnehmen auf der Homepage des Shops eine weitere Nachricht. Diese wurde mir nach ein paar Stunden per Mail Delivery als unzustellbar zurück gesand. Nun befürchtete ich schon, einem Betrüger aufgesessen zu sein und schrieb noch mal an die angegebene Mailadresse, dass ich Paypal einen Konflikt melde, wenn ich nicht binnen 24 h eine Antwort erhalte. Diese kam natürlich auch nicht, weshalb ich dann bei PayPal den Fall eröffnete. Daraufhin bekam ich innerhalb einer Stunde eine Mail vom Verkäufer, dass er mich wegen Betrug anzeigen wird, wenn ich nicht seine beigefügte Rechnung bezahlen würde, denn ich hätte das Geld unrechtmäßig zurück gebucht. Sein automatisches Mailsystem hätte mich bereits vor 5 Tagen über den Versand informiert. Auf der neuen Rechnung gibt es nun mehrere zusätzliche Posten (zusätzliche Bearbeitungsgebühren, PaypalGebühren, Strafantrag?) Zusammengerechnet über 100 € bei einem ursprünglichen Warenwert von 25 €. Eine Versandbestätigung habe ich nie erhalten, bei PayPal kann ich nun eine Sendungsnummer sehen, gebe ich die beim Paket Dienst ein, erscheint "Versand elektronisch in Auftrag gegeben - noch kein Paket abgegeben", sprich, er hat ein Etikett ausgedruckt, aber noch nichts versand. Eine weitere Mail von mir, dass ich seine pseudo Rechnung nicht bezahlen werde und ich eigentlich eine gütliche Einigung wollte, beantwortet er wieder nicht. Mir ist das echt zu blöd. Kann ich die Sache direkt an Paypal weiter geben oder "muss" ich mich noch länger damit rumärgern bzw. irgendeine Frist einhalten? Ware hab ich nie gesehen und bis auf die "Rechnung" auch keine Korrespondenz. Hat er irgendeinen "Anspruch" weil er eine Sendungsnummer bei PayPal hinterlegt hat? Die konnte ich übrigens erst sehen nach Eröffnung des Falles. Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dexter10x, 37

Nachdem Du den Konflikt schon bei Paypal gemeldet hast, werden die alles Weitere für dich klären.

Für mich sieht das nach deinen Ausführungen so aus, als wärst Du einem Schaumschläger aufgesessen.

Persönlich würde ich weder weiteren Kontakt zum Verkäufer aufnehmen, noch auf seine Kontaktversuche antworten.

Antwort
von LouisKoester, 34

Das ist eine nette Masche in die Angst zu machen & die Zeit bei PP vergehen zu lassen. Wenn keine Ware kommt, bei PP erneut melden, die kennen das. Elektronisch aufgegeben, heißt nur online einen Paketschein erstellt, nicht bezahlt nicht abgegeben. Abwarten & NICHTS bezahlen, alles an OK weiterleiten, auch das Schreiben. Die kümmern sich, zum Glück! :)

Kommentar von LouisKoester ,

dieses sch*** T9 :D um dir* PP* :)

Antwort
von heurekaforyou, 18

Wende dich am besten persönlich an PayPal.

Antwort
von ToLateCoffee, 29

Keine Ware, kein Geld. Ende

Antwort
von NoahCrafter, 22

NICHT BEZAHLEN!
Sofort Anwalt holen und dagegen vor gehen. Das ist eindeutig Betrug!

Kommentar von NoahCrafter ,

also sobald du ne Mahnung bekommst... ^^

Kommentar von Enie79 ,

Ich werde das natürlich nicht bezahlen. Aber kann ich das jetzt ohne weiteres an den PayPal Käuferschutz weiter geben oder bin ich irgendwie verpflichtet eine Einigung zu erreichen? 

Kommentar von NoahCrafter ,

du kannst es einfach an den pp schutz weitergeben. da du keine Ware erhalten hast und der Verkäufer versucht dich über den Tisch zu ziehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community