Frage von Tobilie, 65

Stottert der Motor weil ich zu wenig fahre?

Ich fahre einen Hyundai Getz TB (Bj. 2008). Ich bin jetzt 1,5 wochen mit dem Auto nicht gefahren, davor auch über mehrere Tage nicht. Und sonst fahre ich nur kurze Strecken.

Gestern hat der Motor beim Gasgeben gestottert, vorallem im zweiten Gang. Liegt das daran, dass ich zu wenig fahre, oder könnte ein anderer Fehler vorliegen?

Antwort
von Klaudrian, 19

Behalte das einfach mal im Auge. Das kann auch etwas banales wie eine Dampfblase in der Kraftstoffleitung gewesen sein. Falls es öfters auftritt, würde ich mir erst Gedanken machen und eine Werkstatt aufsuchen. 

Fürs erste rate ich dir die Gänge etwas besser auszufahren. Es schadet dem Motor, wenn er nur schonend betrieben wird. Er muss auch ein mal auf Touren kommen, damit der Abrieb besser aus den Gleitlagern gespült und AGR-Ventil, sowie Brennraum und Ansaugkanal sauber bleiben.

Kommentar von checkpointarea ,

Unsinn, vom schonenden Fahren ist noch kein Motor kaputt gegangen. Kaputt gehen Motoren eher von häufigen Kurzstrecken, Dauervollgas und von fehlendem Warmfahren.

Kommentar von Klaudrian ,

Leider doch. Motoren wollen auch mal getreten werden. Dafür sind sie auch ausgelegt worden. Wenn ein Motor durch dauer vollgas im Warmen zustand schaden nimmt oder extrem viel schneller verschleist, hat der Hersteller gemurkst.

Kommentar von checkpointarea ,

Nein, falls Motoren einen Willen hätten, "möchten" sie auf keinen Fall getreten werden. Warum auch? Durch "Treten" erhöht sich der Verschleiß an sämtlichen Bauteilen deutlich. Ich habe genug Motoren zerlegt, um mit Sicherheit sagen zu können, dass eine ökonomische Fahrzeuge nicht zu Verkokungen führt, sogar im Gegenteil, denn durch eine sparsame Fahrweise entstehen besonders wenig Ablagerungen, so eine Volllastanfettung produziert ordentlich Ruß. Bei Turbodieselmotoren, Zweitakt - Ottomotoren und Viertakt - Ottomotoren mit technischem Defekt (z.B. undichte Ventilschaftdichtungen oder defekte Lambdasonde) sieht das allerdings zugegebenermaßen anders aus, derlei Aggregate haben ein hohes Ablagerungspotential, weshalb hier eine länger anhaltende, höherlastige Lastphase (kein Dauervollgas) ganz sinnvoll sein kann.

Antwort
von Rockuser, 39

Schwer zu sagen, mach mal eine längere Tour, eventuell muss man den Motor und den Katalysator mal wider frei-fahren.

Kommentar von Gehilfling ,

Wäre der Fall bei einem Diesel. Da wären Kurzstrecken wirklich Gift für das Auto.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 34

Kurzstrecken sind zwar Gift für ein Auto, zu stottern fängt es deswegen aber nicht an.

Mit dem Gang kann es nichts zu tun haben. Wie lange ist die letzte Wartung her? Bevor man hier Fehler vermutet, sollte man einen Wartungsstau ausschliessen können.

Antwort
von Gehilfling, 21

Ist das ein Diesel oder Benziner? Falls Diesel kann es wirklich ein verstopfter Russpartikelfilter sein. Häufige Kurzstrecken sollte man mit einem Diesel unbedingt vermeiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community