Frage von messi1998, 34

Stottern irgendwie abgewöhnen?

Also mein Problem ist dass ich stotter zu dem spreche ich auch manchmal undeutlich. Das stottern prägt mich schon seit meiner frühen Schulzeit und deswegen würde ich häufig gemobbt. Heute bin ich 17 und das stottern geht einfach nicht weg. Das stottern was ich habe, ist eine leichte Form des stottern, das heißt manchmal geht's flüssig und manchmal auch nicht. Die Art des stottern ist Wortwiederholungen mitten im Satz. Und manchmal stotter ich auch sehr schnell. Das komische daran ist, dass ich bei fremden Menschen selten stotter und bei anderen Leuten die ich kenne stotter ich meistens (aber auch nicht immer, wie gesagt es ist eine leichte Form (finde ich)). War schon beim Logopäden doch leider ohne Erfolg. Mit dem stottern hab ich mich auch irgendwie abgefunden aber trotzdem wünsche ich mir ein stotterfreies leben weil manche meiner Freunde ignorieren mich auch einfach oder reden nur kurz mit mir weil es sich für sie nicht lohnt mit mir zu reden, aber mit anderen meiner Freunde lachen sie und haben Spaß. Könnt ihr mir bitte einen Rat geben wie ich das stottern reduzieren kann ohne einen Logopäden ? & Denkt ihr dass das stottern nach einer Zeit wieder verschwindet?

Antwort
von BVSS - Stottern & Selbsthilfe, Business Partner, 34

Hallo messi,

es geht vielen in deinem Alter so, dass sie keine Therapie mit ihrem Stottern machen möchten. Schade, aber es ist eben in einer bestimmten Phase einfach so. Also, mit 17 ist es jedenfalls sehr wahrscheinlich, dass du dein Stottern nicht mehr einfach so verlieren wirst. Man sagt, das dies bis zur Pubertät passiert, danach extrem selten.

Deshalb ist es sehr gut, dass du dich dafür interessierst, was du tun kannst. Denn das geht immer! Also, wenn du es unbedingt allein versuchen möchtest, so ist das der härtere Weg, aber deine Entscheidung. Als Tipp: Es gibt z.B. das Buch "Selbsttherapie für Stotterer" von Malcom Fraser. Und wenn's lieber eine filmische Anleitung sein soll, könnte die DVD "Leichter sprechen und sich wohler fühlen" von Berthold Wauligmann etwas für dich sein.

Nichtsdestotrotz möchten wir dich ermutigen, mal bei uns anzurufen. Bei unserer Fachberatung - kostet nix, ist eine normale Festnetz-Nummer - kannst du nämlich auch Tipps bekommen, was du selbst tun kannst. Und du kannst dich außerdem über sinnvolle Therapiemethoden informieren - als 17-Järhiger würde so eine Therapie ja auch ganz anders aussehen, als für Kinder.. :-)

Durchwahl 0221 139 1108
donnerstags von 17-20 Uhr
freitags von 12-14 Uhr

Wir, das ist übrigens die Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V. (BVSS). Ein gemeinnütziger Verein von Stotternden für Stotternde. Schau doch mal über unser Profil auf unsere Homepage. Unter www.stotterer-selbsthilfegruppen.de kannst du übrigens auch nachschauen, ob es in deiner Nähe eine "Flow-Gruppe" gibt, da treffen sich speziell junge Stotternde (kostenlos, einfach mal vorbei schauen). 

Der Austausch mit anderen, die ja auch stottern und genau wissen wie es dir geht und auch Tipps/Erfahrungen geben können, ist nämlich auch oft hilfreich.

Alles Gute für dich,
deine BVSS

Antwort
von stottboy, 29

Hallo, messi,

Du könntest ein paar sehr effektive Übungen machen. Hier kannst Du die Anleitungen kostenlos anfordern: http://www.stop-stottern.de/5-uebungen-gegen-stottern-bestellen.html

Viel Erfolg wünsche ich Dir damit. Gib mal Feedback, wenn Du magst, wie Du mit den Übungen zurecht kommst.


Liebe Grüße,

Hans


Kommentar von messi1998 ,

Danke 

Und das hilft wirklich also diese 5 Übungen? Wie lange würde es denn dauern bis ich die ersten Resultate erzielt habe ? Tage? Wochen? Monate?

Liebe Grüße 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community