Frage von Smoothie93, 181

Stoppschild überfahren und Unfall verursacht?

Ein Bekannter hat ein Stoppschild überfahren und hat dadurch einen Unfall verursacht. Es wurde niemand verletzt - nur reiner Blechschaden. Ihm wurde sofort der Führerschein abgenommen und mit 9 Monaten Fahrverbot gedroht! Ist das als Ersttäter realistisch??

Laut Bußgeldkatalog ist es 1 Punkt und 120€ Strafe und die fahrlässige Körperverletzung geben maximal 3 Monate, so wie ich das verstanden habe.

Zur Ergänzung: Er war weder betrunken, noch bekifft! Die Gegenseite hat bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Anzeige erstattet.

Antwort
von peterobm, 71

http://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/bussgeldkatalog/stoppschild-ueberfahr...

die Gegenseite muss auch keine Anzeige erstatten, das läuft von ganz alleine. 

Bei solchen "Bagatellschäden" wird niemals der FS an Ort und Stelle eingezogen. es SEI denn: 



Stoppschild überfahren mit Unfallfolge

Bei Missachtung des Vorfahrtzeichens mit Unfallfolge werden 85 Euro Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg verhängt. Liegt zudem eine strafbare Gefährdung des Straßenverkehrs vor (Alkoholfahrt, grob verkehrswidriges Verhalten, etc.), kann es im Einzelfall auch zum Führerscheinentzug und einer Freiheitsstrafe kommen.

zusätzlich kommen noch Gebühren, also kann es hinkommen 



Antwort
von DerHans, 119

Dass man ihm den Führerschein abgenommen hat, lässt eher darauf schließen, dass Alkohol und/oder Drogen im Spiel waren.

Wenn niemand verletzt war, kann es ja keine fahrlässige Körperverletzung geben

Kommentar von Smoothie93 ,

der Krankenwagen ist natürlich auch da gewesen.. wurde mit der Polizei mitalarmiert. Verletzt ist aber niemand.

Kommentar von DerHans ,

Dann muss der Einsatz bezahlt werden. Ist aber immer noch keine Körperverletzung

Wer ruft denn bei einem Blechschaden einen Krankenwagen? 

War er vielleicht desorientiert? Dann ist der Führerscheinentzug natürlich verständlich

Kommentar von Smoothie93 ,

Nein, die Gegenseite hat den Krankenwagen gerufen. Es wundert mich einfach, da keine Verletzung festgestellt wurde und die Gegenseite auch keine Anzeige erstattet hat.

Kommentar von DerHans ,

Wer unnötig einen Krankenwagen anruft, musst ebenfalls mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Der könnte schließlich gerade in dem Moment anderswo dringend gebraucht werden.

Kommentar von Smoothie93 ,

Ja, erklärt nur alles nicht den Entzug.

Antwort
von Fraganti, 85

Was denn für eine fahrlässige Körperverletzung? Du schreibst selbst, dass es nur einen Blechschaden gab, also gar keine Körperverletzung.

Und nur weil man einen Unfall verursacht, wird der schein nicht an Ort und Stelle einkassiert. Wird vorübergehend sichergestellt, wenn die Person Anzeichen eines Schocks hat, dann wäre sie aber auch von den Sanis behandelt worden. 

Einkassiert wird der Schein bei Alkohol und\oder Drogen. 

Kommentar von GermanyUSA ,

Falsch.

Antwort
von bikerin99, 103

Die sofortige Führerscheinabnahme: Entweder Alkohol oder Drogen.

Kommentar von Smoothie93 ,

Keins von beidem war der Fall.

Kommentar von bikerin99 ,

Wenn keines von beidem zutrifft, dann ist ihm auch nicht der Führerschein entzogen worden.

Kommentar von DerHans ,

Einfach so, wird kein Führerschein sicher gestellt

Antwort
von KemalRomero, 88

Nein, sehr unrealistisch, eine Bußgeld Strafe ist hier angebracht

Kommentar von ollikanns ,

Wenn er stark betrunken oder bekifft war ist das SEHR realistisch!

Antwort
von Tomatensaft129, 109

Bei einem Stopp Schild muss man halten diese dann zu überfahren ist schon sehr schlecht. Wenn man dann noch alkoholisiert ist ist das schlecht.

Antwort
von ollikanns, 85

Wenn ihm sofort der Führerschein abgenommen wurde, war er entweder betrunken oder bekifft.

Kommentar von Smoothie93 ,

Er war weder betrunken, noch bekifft.

Kommentar von ollikanns ,

Sagt er .... Und du glaubst wohl alles??

Kommentar von Smoothie93 ,

Ich kenne ihn sehr gut. Samstag Mittag auf dem Weg zu einem Fußballspiel ist er nicht betrunken und auch nicht bekifft.

Kommentar von ollikanns ,

Er sagt definitiv nicht die Wahrheit. Wenn man ein Stoppschild überfährt, bekommt man nicht an Ort und Stelle den Führerschein abgenommen. Dann ist man entweder betrunken, bekifft oder hat eine andere Straftat begangen, die mit dem Unfall in Zusammenhang steht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community