Frage von norman25uwe, 147

Stoned zum Zahnarzt?

Moin, ich muss gestehen, ich hab tierische Angst vor Zahnaerzten und muss heute zur Kontrolle und professionellen Zahnreinigung. Ich hatte ueberlegt, vorher 'ne Tuete zu rauchen damit ich einerseits lockerer bin, und zum anderen die Schmerzen ein wenig betaeuben kann. Die Frage ist nun: stoert das den Arzt, wenn ich bekifft bin. Und falls er es ueberhaupt merkt, koennte es dann passieren, dass er die Behandlung ablehnt?

Antwort
von iUrlaub, 102

Wieso sollte der das merken es stört ihn nicht und so lange er dir keine Betäubung verpasst kann es ihm auch egal sein

Kommentar von papavonsteffi ,

Ob Betäubung oder nicht, weiß man ja nicht vorher !!!

Antwort
von Kandahar, 102

Ja, er wird es merken. Der braucht dir nur in die Augen zu schauen, um zu wissen was da los ist.

Ja, er kann die Behandlung deswegen verweigern.

Im Übrigen wird nur eine Zahnreinigung gemacht. Das ist nichts Schlimmes. Davor brauchst du nun wirklich keine Angst haben.

Antwort
von papavonsteffi, 35

Also, der Arzt ist ja nicht doof und wird es wohl merken.

Ich glaube aber, dass es ihm egal ist und er nicht mal was sagt.

Ob eine normale Tüte die Wirkung einer Betäubung beeinflusst, weiß ich nicht, aber wenn, dann tut es halt etwas mehr weh als sonst.

Antwort
von aXXLJ, 83

1. Cannabis kann chronische Schmerzen lindern, nicht aber akute.

2. Cannabis ist in der Lage jeweilige Empfindungen zu verstärken. Gut möglich, dass Deine Angst - wenn Du stoned bist - sich vervielfacht.

3. Du solltest Deinen Zahnarzt bitten Dich unter Lachgas zu behandeln, damit Du selbst kein Lachgras verwenden musst.

Antwort
von user6363, 126

Er merkt es, ja, jedoch ist es auch von deiner Seite keine gute Idee, high zum Zahnarzt zu gehen. 

Solange du still bist und keinen Trip schiebst dann wird er nichts ablehnen. 

Antwort
von AdiDP, 72

Welche Schmerzen...???
Zahnreinigung tut nicht weeh.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten