Stolz darauf sein, dass man nicht schwul ist?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Mein Klassenlehrer hat mir (vor ca. 35 Jahren) beigebracht, dass man nur stolz auf etwas sein kann, dass man erreicht hat.
Er war im zweiten Weltkrieg und die Aussage bezog sich darauf, das es Unsinn ist, zu sagen "ich bin stolz ein Deutscher zu sein" Die meisten Menschen können nichts dafür, dass sie Deutsche sind.

Diese Definition, man kann stolz auf etwas sein, dass man vollbracht hat, finde ich immer noch sehr gut. So wird es auch auf Wikipedia beschrieben:

Der Stolz ist die Freude, die der Gewissheit entspringt, etwas Besonderes, Anerkennenswertes oder Zukunftsträchtiges geleistet zu haben. 

Ausgehend von diesem Aspekt, ist es unsinnig zu sagen, ich bin stolz schwul zu sein, hier kann man aber etwas weiter blicken und sagen ich bin stolz, dass ich mich als schwul akzeptiert habe, denn dass ist ja mitunter nicht so einfach. Der Freund der Vegitarier ist, kann dagegen direkt sagen das er stolz auf seine Leistung ist, kein Fleisch und keine Milchprodukte zu essen, denn dass ist auf direktem Weg etwas, dass er ganz alleine geleistet hat.

Stolz zu sein, aus einem Protestgedanken heraus, finde ich nicht richtig. Du solltest dich vielleicht mal fragen, warum dich diese Leute nerven.

Aber stolz ist individuell, und da besonders, anerkennenswert oder zukunftsträchtig nicht wertend sind kann Stolz von anderen auch als negativ empfunden werden. Um beim zweiten Weltkrieg zu bleiben, Hitler konnte sicher stolz darauf sein, was er vollbracht hat, es war besonders schlecht und definitiv zukunftsträchtig, und man muss anderkennen, dass das was er geleistet hat etwas großes war. Im negativen Sinn, aber etwas großes.

Du kannst also im Prinzip auf alles stolz sein, dass du erreicht hast, und sei es der Haufen, den du morgens in der Toilette hinterlässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scheggomat
30.07.2016, 10:54

Auf so gute Antworten darf man auch stolz sein. Echt klasse! 

0

"Stolz" kann man nur auf etwas sein, das man selbst bewirkt verändert, für das man etwas kann. Die sexuelle Ausrichtung ist etwas, das man sich nicht aussuschen kann. Darauf "stolz" zu sein ergibt also keinen Sinn.

Ich kann deshalb Leute auch nicht ernst nehmen, die "stolz" sind Deutscher, Weißer, ein Mann etc. zu sein. Dazu haben sie nichts beigetragen, das hat sich so ergeben.

Mit dem Fleischessen ist das schon eine andere Sache. Das ist eine bewußte Entscheidung, die man trifft oder zumindest treffen kann.

Prinzipiell würde ich Menschen nicht zu wichtig nehmen, die ihren "Stolz" vor sich hertragen und damit prahlen. Wenn man das nötig hat, hat man als Mensch vermutlich nichts anderes Interessantes zu bieten.

Ich würde nicht auf den Zug aufspringen und mit etwas prahlen, was nicht wirklich außergewöhnlich ist.

"Stolz" ist im Christentum übrigens eine der sieben Todsünden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Angstmann
30.07.2016, 09:54

Wie wäre es stolz zu sein einen hohen IQ (Intelligenz) zu haben, der ist naturgegeben oder von der Umgebung in früher Kindheit abhängig? Stolz zu sein, dass man nicht mehr lernt als andere, und dennoch die besten Noten bekommt? Nicht häufiger Sport trainiert als andere in der Fußballmannschaft und dennoch der beste Sportler in der Mannschaft ist?

PS: Ich bin nur Papier-Christ wie man so sagt...

0
Kommentar von Garlond
30.07.2016, 10:09

Genau wie meine Antwort :)

Nur auf das Christentum würde ich da nichts geben, Stolz ist schon eine gute Sache, die das Selbstwertgefühl steigert, was einen zu höheren besseren Leitungen befähigt.

0

Diese Personen sind stolz auf sich selbst. Homoseuxuelle sind doch nicht so akzeptiert, wie man es für dieses zeitalter erwarten müsste und da ist es eine Überwindung zu sich zu stehen.
Vegetarier habe ich sowas noch nie sagen hören, aber Veganer. Auch Veganer werden in den meisten Fällen nicht akzeptiert. Ich denke mal, dass sie diesen stolz benötigen, um den Lifestyle/ Ihre sexualität ausleben zu können. Homosexualität, Vegetarismus
: beides gehört nicht zur Norm unserer Gesellschaft und somit erntet man häufig nur Kopfschütteln und bekehrungsversuche.

Trotz allem sind sie natürlich nicht besser oder schlechter (wobei Vegetarismus und Veganismus deutlich besser für die Umwelt ist, aber das ist ne andere Sache) als du, sondern ganz normale Menschen, die sich aber leider häufig beweisen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich esse selbst auch kein Fleisch, trotzdem gehen mir Leute auf die Nerven die finden das nur weil sie Vegetarier sind sollten es alle anderen auch sein. Wenn alle von einem Tag zum anderen vegetarische wären, gäbe es vielleicht zu viele Kühe und ausserdem würden Bauer und Metzger ihren Job verlieren. Ich bin vegetarisch weil ich finde Menschen essen und halten in zu grossen Mengen Tiere. 

Eben: Jeder hat seine eigene Meinung und das kannst du dem wohl auch sagen. Vielleicht nervt er euch nur mit dem da er es schwierig findet vegetarisch zu sein und das ihm bei dem hilft.

Der, der schwul ist soll doch lieber stolz darauf sein als das es ihm peinlich ist. Er ist deswegen jedoch nicht besser oder schlechter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nichts macht sie oder dich "besser" als andere. solches "ranking" ist der anfang von intoleranz und die führt zu konflikten, streit und agressionen.

solange andere (egal ob schwarz, hindu oder schwul) und ihr verhalten dich nicht körperlich beeinträchtigen, schädigen oder behindern, können doch andere tun und machen was sie wollen, genau so wie du das recht hast, es genau so zu tun, was dir gefällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Angstmann, nichts macht sie besser. Natürlich kannst du auch Stolz auf dich sein, denn jeder hat eine Gute Eigenschaft. Und das ist es was das Leben lebenswert macht, glücklich sein & stolz auf sich sein. 

Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf deine sexuelle Orientierung kannst du genau stolz sein wie der Typ aus deiner Klasse.

Vegetarismus und alle ethischen Fragen zu diesem Gebiet sind allerdings ein großen Thema in der Ethik/Philosophie.
Da kann ich deine Frage nicht hinreichend beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde sowas aus den gleichen Gründen wie du auch idiotisch. Bei dem Schwulen sieht man an solchen Aussagen nur, dass er sehr unsicher ist und ein mickriges Selbstbewusstsein hat.... sonst müsste man auf sowas nicht gespielt "stolz sein".. Es ergibt echt keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du sein, allerdings sind diese Gefühle primär bei Gruppen die sich untereinander ähnlich sind. Fleischessende Heteros haben außer den Gewohnheiten kaum Gemeinsamkeiten, keine gemeinsamen Herausforderunhen und so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Mann jetzt Freunde hat die Schwul sind oder sogar Schulkollegen, das ist doch egal. jeder ist auf sich selber Stolz, aber wirklich nur wenige können Sagen ich bin auf Dich Stolz. Schulkollegen und Freunde sollte Mann so nehmen wie sie sind. Mann darf oder sollte hier keinen Unterschied machen egal, woher Sie kommen, Welcher Religion Sie angehören, Welche Hautfarbe sie haben, Welche Sexuelle Ausrichtung sie haben. Welche Politische Einstellung sie haben. Und auch egal ob Sie jetzt ein Fleisch essen oder nicht.

Schulkollegen und Freunde sollten Zusammenhalten ganz egal wie Unterschiedlich der andere auch sein mag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es schon eine große Leistung sich mit 13 zu outen und dazu zu stehen das man gay ist..  Und darauf kann man schon stolz sein...  

Kein Fleisch zu essen ist auch eine Leistung....  Worauf man auch stolz sein kann...  

Du kannst genau so stolz auf dich sein..  Das kann doch jeder für sich selbst entscheiden was ihn stolz macht und was nicht....  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwul und vegan sein, macht sie nicht besser als dich. Ein fleischfressender Hetero zu sein, macht dich auch nicht besser als sie.

"Solz" auf die angeborene sexuelle Orientierung zu sein, ist reichlich albern unnd geht in Richtung Neurose.

"Stolz" auf eine Ernährungsvorliebe zu sein, geht in die gleiche Richtung.

Menschen wegen ihrer Individualität abzuwerten, ist menschenverachtend und mündet in dümmliche politische Orientierungen ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, dass der Begriff "Stolz" schon inflationär benutzt wird.

Aus diesem Grunde meide ich ihn, wo es nur geht.

Vielleicht ist das die Folge des "Loben muss sein". Wer weiß *schulterzuck*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts macht sie besser als dich, sie sind nur egozentrisch und wollen möglichts im Mittelpunkt stehen.

Nach dem Motto: "Seht mich an, ich bin anders!"

Aber wenn die so anfangen, sag doch mal aus Spaß, dass du stolz darauf bist, am besten auch so alle fünf Sekunden wie das diese Missionarsveganer machen.

PS: Ich hab nix gegen Veganer, jedem das seine, es geht mir darum, dass sie mir das nicht immer sagen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nuehm
30.07.2016, 10:07

das trifft vielleicht auf manche Leute zu, aber das kannst du nicht veralgemeinern.

ist es falsch anders zu sein? manche stehen halt zu ihrer Andersartigkeit mit dem Wissen, was so Leute wie du hinter ihrem Rücken oder face to face über sie sagen, und das ist ziemlich mutig.

Ich wage mal zu behaupten dass du dich das nicht getrauen würdest, lieber mit dem Strom schwimmen und so sein wie alle andern dann ist man nämlich cool oder?

0

Was macht sie besser als mich?

Nichts! Ich finde, man kann stolz darauf sein, wenn man etwas geleistet hat, aber nicht darauf, dass man bestimmte Eigenschaften hat oder nicht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stolz zu sein auf das was man ist, ist rein subjektiv. Also nur die eigene Sichtweise. Toleranz heißt das Zauberwort! Also andere so zu akzeptieren, wie sie sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ncihts macht sie besser als dich.

Das sind keine Sachen, auf die man "stolz" sein kann. Man ist eben so, fertig aus.

Stolz kann man auf bestimmte Leistungen sein. Auf welche, das ist individuell unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garlond
30.07.2016, 10:04

Vegetarier zu sein ist durchaus eine Leistung, vor allem in unserer Gesellschaft. Allgemein ist der Verzicht auf etwas, eine Leistung.

2

vielleicht akzeptiert er sich einfach so wie er ist?

Viele schaffen das nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Angstmann,

das könnte auch eine normale Verhaltensweise sein.

Beispiel: Ein Bayer sagt: "Ich bin Bayer - und ich bin stolz darauf." - "Und warum sind sie dann stolz?" - "Kann ich schon nichts daran ändern, dann bin ich lieber gleich stolz darauf."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich gehen erst mal die Äußerungen anderer nichts an.

Ich habe genug zu tun und muss mich nicht um die Einstellungen anderer kümmern, wenn sie mich mit meiner Einstellung und meinem Leben in Ruhe lassen.

Ich habe weder Langeweile noch Profilneurose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung