Frage von KlippKlapp123, 51

Stoffwechsel anregen und abnehmen Wer kann helfen?

Hi Leute Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich habe vor ca. 3 Jahren 10 Weeks bodychange von Detlef D Soost gemacht und super abgenommen. Habe jede Woche mindestens einen Kilo und insgesamt 18kg verloren. Für alle die das Programm nicht kennen: erlaubt sind > Bohnen, Fleisch, Fisch, Gemüse, gesunde fette, 1 cheatday pro Woche Nicht erlaubt > Zucker, Milchproduke, Kohlenhydrate Wie gesagt habe super abgenommen und es war für mich auch total einfach das durch zu halten. Als ich damit aufgehört habe, habe ich fast alles wieder zu genommen weil ich in alte Essgewohnheiten gefallen bin. Trotzdem habe ich zwischenzeitlich immer wieder anderes probiert aber habe nie durchgehalten. Aus dem Grund habe ich mich vor 4 Wochen wieder entschieden 10wbc zu machen. Von Anfang an hab ich die Ernährung gut aufgenommen, habe keine Heißhunger gespürt, nicht gehungert und gut geht's mir. Trotzdem nehme ich dieses mal nicht ab. Ich mache nichts anders als beim ersten mal. Habe gute 20kg übergewicht und sollte deshalb doch eigl schon zügig was merken. Aber es tut sich nichts leider. Mache 3x die Woche Sport. Ich glaube das mein Stoffwechsel im arsch ist. Weiß aber nicht wie ich ihn wieder in Schwung bringen soll. Eigl sollte das ja der wöchentliche cheatday machen. Habt ihr Ideen wie ich diese Ernährung beibehalten kann aber trotzdem meinen Stoffwechsel anrege? Oder muss ich vielleicht etwas ganz anderes machen? Das blöde ist halt, dass ist das einzige was ich durchhalten kann. Danke schon mal und liebe Grüße

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von CJoe78, 10

Wenn man älter wird ist es schwieriger, sein Übergewicht los zu werden. Ich habe mit 24 innerhalb von 3 Monaten nur durch das Fitnessstudio über 20 Kilo abgenommen und noch Muskeln aufgebaut. 

Da ich aber mit dem Sport aufgehört und wieder zu viel gegessen hatte, nahm ich in den Folgejahren rund 35 Kilo zu.

Mein Stoffwechsel war auch total im Keller. Vor allem der fehlende Kraftsport macht viel aus, da Muskeln viel Energie verbrauchen.

Jetzt bin ich 37, und habe vor einem Jahr wieder mit Low Carb und Kraftsport angefangen. 

Body Change war mir bezüglich der Ernährung zu extrem. Aber ich wollte sehen, ob ich so ähnlich wie Detlef D. Soost innerhalb von 12 Monaten aussehen kann. 

Und ich wollte auch nicht irgendein blödes Standardprogramm machen. Entsprechend habe ich mein eigenes Programm aus den Lebensmitteln die ich mag (Low Carb, aber Magerquark war bei mir drin) gebastelt, Kalorien grob überschlagen, nach Plan gegessen und diszipliniert durchgezogen.

Im Grunde entsprach mein Programm in etwa Body Change (Außer dem Quark). Ohne die teuren Body Change Lebensmittel und ohne große Kocherei. 

Nur, das ich Kraftsport mit Gewichten und zusätzlich moderat Ausdauersport (4 mal 30 min Cardio in der Woche) statt seinem Turnsport gemacht habe. 

Außerdem habe ich saubere Cheatdays gemacht. Das sind Tage, an denen ich die vielen Kalorien nicht über Junk Food zu mir nehme, sondern vor allem komplexe Kohlenhydrate mit genug Protein und wenig Fett esse.

Ich konnte so immerhin in 3 Monaten rund 12 Kilo abnehmen. Die nachfolgenden rund 20 Kilo, die ich bis heute verloren habe waren aber deutlich schwieriger, da das Gewicht über Monate kaum noch runter ging. 

Ich intensivierte meine Ernährungsweise durch die 5 zu 2- Diät und Intermittent Fasting im Februar. Damit gab es wieder einen deutlichen Schub beim Abnehmen. In der Anfangszeit verlor ich rund 1 Kilo pro Woche. Mittlerweile hat es sich auf ca. 500 g bis 700 g Abnahme wöchentlich eingependelt.

Low Carb ziehe ich heute nur noch an 5 zu 2 Fastentagen und gelegentlich an den Tagen ohne Krafttraining durch. 

Ich mache Krafttraining 2 mal wöchentlich für ca 60 min., und esse an diesen Tagen über meinen Gesamtkalorien in Form eines sauberen Refeed Days. 

An den restlichen Tagen esse ich je nach Lust und Laune mit Tendenz zu Low Carb, Low Fat oder auch mal ausgewogen. 

An den Fastentagen gibt es nur jeweils 800 kcal, bestehend aus Low Carb, Low Fat und High Protein.

Übrigens habe ich mein Ziel immer noch nicht ganz erreicht, und nehme weiter ab. Detlefs Erfolg in 10 Wochen wie ein Strandmodel auszusehen, ist einfach unrealistisch. Das habe ich gelernt. 2 Jahre sind da realistischer.

Was einfach wichtig ist, um weiter abzunehmen: 

Du musst deinen Körper ab und zu schocken, damit er weiter an Gewicht verliert. Ziehst du eine knallharte Diät oder brutale Ernährungsumstellung lange durch, wirst du irgendwann keine Lust mehr darauf haben.

Außerdem stellt sich dein Körper langfristig darauf ein. 

Daher pendel ich einfach von Tag zu Tag je nach Bedarf meine Kalorien zwischen 800 kcal (Fastentag), 2500 kcal (Normal) und 4000 kcal (Krafttrainingstag). 

So kann sich mein Körper einfach nicht runter regulieren, und in eine Art Hungermodus fallen.

Body Change hat neben der teilweise zu radikalen Ernährung einen weiteren großen Nachteil.

Du hast da diesen Cheat Day, an welchem du alles Essen darfst. Den habe ich von Anfang an nicht gemacht, sondern esse relativ clean (Fettarm aber kohlenhydratreich, z.B. auch mal Salzstangen, Gebäck aber eher Kartoffeln, Vollkornnudeln, Haferflocken usw.) sowie im noch überschaubaren Kalorienüberschuss an Krafttrainingstagen. 

Dadurch baut man mit einer ausreichenden Proteinversorgung sogar Muskeln auf und verliert an den Fastentagen weiter Fett, was das Abnehmen auf lange Sicht aus sich selbst heraus beschleunigt.

Würde ich aber lauter Mist essen (Süßigkeiten, Fast Food, Chips, Eis usw.), käme ich wieder auf den Geschmack. Diese Lebensmittel machen einfach süchtig. Und da isst du auch mal locker 6000 kcal von.

So ist aufgrund der süchtig machenden Wirkung künstlicher Lebensmittel obendrein das Risiko hoch, dass du Body Change irgendwann beendest, und nur noch mit den Cheat Days weiter machst. 

Isst du an den Cheat Days zu viele Kalorien, d.h. mehr Kalorien als du unter der Woche einsparst, bist du nicht mehr im Kaloriendefizit oder nimmst sogar noch zu. Dann hat sich die Mühe nicht gelohnt.

Low Carb ist für den stark Übergewichtigen sicher ein guter Einstieg. Und ich bin auch damit angefangen. Aber es ist kein Programm auf Dauer. 

Ich behaupte, das meine jetzige Methode, die aus meiner eigenen Erfahrung und diversen Recherchen entstanden ist für mich persönlich perfekt ist und weit besser als Body Change funktioniert.

Ich schränke mich zwar ein. Aber diese Einschränkung ist zeitlich stark begrenzt. Und ich schlage mir dafür 2 mal in der Woche den Ranzen richtig voll. Daher macht das meine Psyche locker mit. Und ich erreiche mein Ziel.

Antwort
von somi1407, 27

Ich finde dieses Verzichten auf Kohlenhydrate total bedeppert. Der Körper braucht doch KH's um Energie zu gewinnen. Klar nimmt man ab, wenn man darauf verzichtet, aber dann muss das auch dauerhaft sein, was wiederum nicht gesund ist.

Schau dir mal folgende Seite an: www.my-miracle.de Das ist ein kostenloses Abnehmprogramm. Dein täglicher Kalorienbedarf wird errechnet und in Punkte umgewandelt. Mit einem Ernährungstagebuch kannst du alles kontrollieren. Außerdem gibts ein Forum, wo du weitere Fragen stellen kannst. Super Sache!

Viel Erfolg!

Kommentar von anaandmia ,

Ich fand das auch Schwachsinn. Dieser ganze "Low Carb" Wahn .... Das ist einfach nicht gesund !

Antwort
von beautyguruu, 28

Trink viel wasser.:) hat meinen Stoffwechsel richtig gut angekurbelt:)

Kommentar von KlippKlapp123 ,

Bin eigentlich schon ein guter Trinker, 2-3 Liter am Tag 🤔

Kommentar von beautyguruu ,

Hmm dann weis ich leider auch nicht was den noch ankurbeln könnte:/

Antwort
von Andreas744, 24

Im Grunde ist es ganz einfach, du solltest Lebensmittel meiden, die deinen Leptin Spiegel senken und dann nimmst du eigentlich schon ab.

Kommentar von KlippKlapp123 ,

Welche Lebensmittel sind das?

Antwort
von Greta1402, 19

Scharf essen ,Wasser mit Limetten  und Zitrone jeden Morgen trinken .

Antwort
von GuenterLeipzig, 7

Wer das Abnehmen nur über die Ernährung steuern will, muss scheitern.

Günter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community