Frage von mbmama 02.01.2012

Stofftaschentuch vs. Tempo´s

  • Hilfreichste Antwort von susi55555 02.01.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zähl ihm die ganzen negativen Dinge auf die so ein Stofftaschentuch mit sich bringt. Zum Beispiel dass man sie irgendwann nicht mehr richtig sauber bekommt und sich die ganzen Bakterien dort absetzen und dass man sie JEDEN Tag waschen muss damit sie am nächsten Tag wieder zu verwenden sind. Wenn man einmal vergisst sie zu waschen, hat man am nächsten Tag eine laufende Nase und das möchte er sicher nicht ;D Ich weiß zwar nicht ob du´svlt schon damit versucht hast aber dennoch hoffe ich dir helfen zu können :) lg

  • Antwort von MojitoTom 02.01.2012
    17 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Stell doch mal die Frage, ob die Person lieber Stoffwindeln oder Einwegwindeln verwenden würde? Ich stufe Die Gefahr der Antwort "Stoffwindel" eher niedrig ein. :-)

    Stofftaschentuchträger möchten vermutlich guten Stil symbolisieren. Glaubt derjenige tatsächlich, dass es stilvoll ist, das vollgesüffte Taschentuch aus der Hose zu holen und sich damit die Viren unter die Nase zu reiben bzw. das Tuch mit weiteren 10 g Rotz zu füllen? Das Tuch wird dann gefaltet in die Hose verstaut, dort wo es schön warm und kuschelig ist, Auslaufgefahr inbegriffen.
    Ich gehe mal davon aus, das sich nach dem öfteren Gebrauch des Stofftaschentuches nicht die Hände gewaschen werden.
    Und ich unterstelle auch, dass der Benutzer die Tücher nicht selber waschen muss. Vermutlich verbleiben sie sogar noch in der Hosentasche und Du darfst die Taschen vor dem Waschen leeren?!

    Übrigens wird es auch nicht besser, wenn Mann zwei Tücher dabei hat und wartet, bis die Reste im ersten angetrocknet sind schüttel!

    Vielleicht reicht es also schon, wenn er diese Frage mit Antworten liest, um davon los zu kommen.

    Ansonsten bleibt Dir nur die Aktion "Schnullerentzug" ..................... ähm Taschentuchentzug. Du darfst jedoch ruhig zwei Möglichkeiten nutzen, wie man sie anwendet, wenn man kleinen Kindern den Schnuller abgewöhnen möchte.

    • Die Belohnung: Belohne ihn mit Kleinigkeiten, wenn er die Taschentücher von alleine entsorgt. Deiner Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. ;-)

    • Die Auf-einmal-sind-sie-weg-Möglichkeit: Die Waschmaschine hat die Taschentücher verschluckt. Auf einmal waren sie weg. Ein harter Entzug, den Du mit super weichen Tempos ein wenig ausgleichen kannst. :-)

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Vorhaben!

  • Antwort von Lupus1960 02.01.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich oute mich mal, denn ich benutze im allgemeinen auch Stofftaschentücher. Nur wenn die Nase richtig läuft, greife ich zu Papiertaschentücher.

    Übrigens bevor hier jemand nachfragt, ich wasche sie auch selber. :-P

    Das hat seine Gründe und auch einen großen Vorteil. Mir ist es schon passiert, dass ich beim Waschen der Kleidung ein Papiertaschentuch übersehen habe. Das Ergebnis waren lauter weiße Flocken auf den Sachen, die nur sehr schwer raus gingen. Das kann mit einem Stofftaschentuch nicht passieren.

  • Antwort von Entdeckung 02.01.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Schwierig ... "beratungsresistent" ... sagt ohnehin schon mehr als genug.

    Warum möchtest du jemanden die Benutzung von Tempo's schmackhaft machen? Ich würde sagen, es reicht schon wenn du diese Person (könnte sie männlich sein?) davon überzeugen kannst, dass es gut und vor allem sehr hilfreich sein kann, wenn sie beides zur Verfügung hat.

    Es gibt Situationen (wie zum Beispiel auf einem "stillen" Örtchen ... oder auch bei einem Spaziergang durch Wald und Flur )... wo Taschentücher aus Papier durch solche aus Stoff einfach nicht zu ersetzen sind ;-).

    Es gibt aber auch Situationen, wie zum Beispiel bei sportlichen Aktivitäten ... z.B.: beim Radfahren oder beim Joggen/Laufen ... da sind Taschentücher aus Stoff den papierenen weit überlegen, weil sie sich nicht so rasch in ihre Bestandteile auflösen ;-)

  • Antwort von gri1su 03.01.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Eigentlich sind Stofftücher als Taschentuch ja komplett out, eignen sich bestenfalls als Einstecktuch im Anzug bei bestimmten Anlässen.

    Aber: Jedes Ding hat eben zwei Seiten. Obwohl ich viel Papiertücher nutze, war ich schon manches mal froh, wenn ich ein Stofftuch in der Tasche hatte - sei es als zusätzliche Stabilität für ein nicht haltendes Pflaster, sei es, um ein kleines Leck provisorisch zu schließen..... die Liste ließe sich unendlich verlängern.

    Wenn dieser Mensch Tempos ablehnt, hätte ich da eine Alternative. Garantiert geruchsneutral, stabil / fest - der ganz neue Schrei aus den USA......

    DAS ist heute in
    DAS ist heute in
  • Antwort von Mariekele 03.01.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    kennst Du das nicht?

    Was ist das ? Der Arme wirft es weg und der Reiche steckt es in die Tasche?

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    .

    Lösung: ein (Papier)Taschentuch ;-)).

    Frag ihn mal, ob er zu den Reichen oder zu den Armen gehört ?!

  • Antwort von HorstdasBrot 02.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Da redet man gegen die Wand. Hab das gleiche Problem in meinem Umfeld. Erst richtig schön wenn die Rotze in den Bazillenschleudern gelb und hart wird. Da nützt nur die Dinger aus dem Verkehr ziehen.

  • Antwort von rsa1996 02.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    stofftaschentücher sind unhygienisch!

  • Antwort von ArthFe 02.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Lass ihn die benutzten Stoffdinger mal selbst waschen (von Hand am besten)....

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!