Frage von Quinalaria, 32

Stock ins Auge-Operation-Schmerzensgeld-Nachbarskrieg?

Meinem Sohn wurde vor 2 Jahren von einem Nachbarskind ein Stock ins Auge geworfen, daraufhin bin ich sofort mit meinem Sohn ins KH gefahren wo er mit Gehirnerschütterung und Hämatomen im Auge 2-3 Nächte bleiben musste. Natürlich mit Nachbehandlung beim Augenarzt, und er musste von da an eine Brille tragen. Ich hatte versucht mit der Mutter des Kindes die den Stock geworfen hat zu reden, worauf hin ich aber im Hausflur von Mutter und Oma zusammen geschrien worden bin, so dass ich weinend weg lief. Ich musste das Mädchen bei der Polizei Anzeigen um weiter zu einem Anwalt zu gehen- um Schmerzensgeld geltend zu machen. Allerdings wurden danach meine beiden Kinder und ich von allen Nachbarn aufs übelste fertig gemacht, kein Kind durfte mehr mit meinen spielen, alle haben sich gegen uns verschwört und uns von Tag zu Tag fertig gemacht so dass wir schon den Garten Eingang benutzt haben, dass wir dem teilweise aus dem Weg gehen konnten. Ich war nervlich und seelisch total am Ende das ich auch einfach nicht mehr zu meiner Anwältin hingegangen bin und es sausen lassen habe. Nun nach 2 Jahren hat sich alles wieder beruhigt, die Kinder dürfen spielen man redet wieder miteinander aber zur erneuten Vorstellung beim Augenarzt kam heraus das bei meinem Sohn dem Auge wo er den Stock rein bekommen hat, die Netzhaut sich löste und er spätestens in ein paar Wochen ohne Operation auf dem Auge erblinden würde. Mein Sohn hat jetzt 2 AugenOP's hinter sich und die dritte findet im August statt und danach ist die Frage ob all das was gemacht worden ist etwas gebracht hat und die Linse noch ausgewechselt werden muss, laut der Ärzte wird mein Sohn der grade mal 7 Jahre alt seit Lebenlang damit zutun haben. Ich habe mich erneut bei meiner Anwältin gemeldet, die meinte ich solle die Mutter gegen Erpressung anzeigen damit keine Verjährung eintritt. Jetzt weiß ich aber nicht was ich machen soll, mein Sohn soll Gerechtigkeit kriegen für das was ihm widerfahren ist und er durchmachen muss, aber ich habe große Angst das hier erneuter Krieg ausbricht und meine Kinder wieder unter allem leiden.

Was soll ich machen?

Gibt es noch andere Möglichkeiten Schmerzensgeld zu bekommen?

Ich bin ehrlich verzweifelt

Antwort
von maddy2013, 20

Du solltest dass tun was der Anwalt sagt . Und wenn deine Nachbarn ein Problem damit haben soltest du vlt. einfach wegziehen denn das ist auch kein richtiges Umfeld für ein Kind . Ich meine was soll es denn aus dieser ganzen situation lernen . Wenn jemand etwas falsches tut muss er auch mit den Konsequenzen leben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten