Frage von Hehlerware, 76

Stirbt die Ehrlichkeit aus?

Auf meinen Wegen habe ich schon einige seltsame Dinge erlebt, die mich glauben lassen, dass werdende Frauen und angehende gleichgeschlechtliche Lebenspartner sich gern "selbst in die Eier treten".

Wenn man(n) in der angestrebten Partnerschaft ehrlich ist, die Wahrheit sagt, und versucht, eine Laune zu halten, die nicht nach einigen Tagen unter der Last der mühehaften Anstrengung zusammenbricht, kommt es mir so vor, als wenn diese Leute dafür immer wieder mit Einsamkeit bestraft werden.

Während egoistische tolle Hechte/ begabte Geschichtenerzähler und magische Leute, die angeblich "spüren", wie die Energien fliessen, irgendwie immer mindestens eine von den Neugeborenen um sich herum versammelt haben um diese für den weiteren Werdegang einzulullern, und darauf vorzubereiten, dass es bald "normal" ist, SO ZU SEIN...

Stirbt Ehrlichkeit, Moral und Wert aus, nur dafür, um auf diese Art zu denken? Ist das woanders auch so? Oder bin ich einfach nur in nem Wohnviertel gelandet, welches an die "erfundene Sekte aus dem Film Postal" erinnert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Esra61, 30

Ich denke nicht, dass Ehrlichkeit ausstirbt. Allein deswegen nicht, weil sich Menschen wie du sich darüber Gedanken machen.

Ich denke immer, solange ich ehrlich, treu und gutherzig bin, die Welt trotz all dem Bösen immer noch ein schöner Ort zum leben ist und es sich lohnt zu leben. Natürlich ist jeder Mensch individuell, jedoch glaube und hoffe ich daran, dass es Menschen gibt, die so ähnlich denken wie ich.

Es werden immer wieder Leute geben, die unehrlich sind, aber ich finde, dass es keinen Anlass dazu gibt, sich wie diese Leute zu verhalten. Denn, wenn diese Leute deine Ehrlichkeit nicht verdienen, verdienst du es gut zu sein! Denn alles was du tust, ist im Endeffekt nur für dich selber.

Lg

Antwort
von danhof, 4

Ich fürchte auch, dass Werte wie Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Moral aussterben. Und meine unbewiesene Behauptung geht weiter und postuliert, dass es eine Korrelation dieser Entwicklung und der zunehmenden Glaubensverdrossenheit und sogenannten Emanzipation in der Gesellschaft gibt.

Man glaubt nicht mehr an Gott, das ist alles alt und verstaubt. Jeder ist sich selbst nur noch der Nächste. Und jeder ist sein eigener Herr.

Warnung: Diese Antwort kann Spuren Christlicher Färbung enthalten, da der Autor selbst Christ ist.

Antwort
von TerminatorCat, 33

Solche Entwicklungen sind sehr komplex.

Aber ich mein mal, wenn sich Unnormales ( unmoralisches, unnatürliches ) als Normal angesehen wird / umgewandelt wird und alles das dann so nachgegangen wird, wird es sich früher oder später negativ sich auf eine Gesellschaft / auf die Menschheit sich auswirken. 

Ich mein, die Natur hat den Menschen mit bestimmten natürlichen sachen ausgestattet und wenn wir uns dagegen stellen, wird die natur es immer mit Unfruchtbarkeit abstrafen bzw nur noch fähige Menschen zeugungsfähig lassen, so dass das Ursprüngliche weitergetragen wird und wieder stärker vorhanden ist.

Siehe das Geschichtliche ( biblische ), Sodom und Gomorra

Kommentar von TerminatorCat ,

PS: Habe den Film " Postal " nicht gesehen....

Kommentar von TerminatorCat ,

Mit ursprünglich meine ich nicht nur die Biologie sondern auch werte, anstand und moral

Antwort
von voayager, 11

Eine Gesellschaft ist mannigfaltiger als du z.Z. denkst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community