8 Antworten

Der Großteil ist schon ausgestorben, auf Grund der vielen Supermärkte. Es können sich nur ganz wenige Spezialgeschäfte halten, die eben das anbieten, was man im Supermarkt nicht bekommt, individuelle und qualitativ hohe Qualität und gute Beratung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teilweise. Aber das ist ja kein neues Phänomen.

Früher ging die Anzahl kleiner Geschäfte zurück als sich die großen Ketten immer mehr ausbreiteten und heute übernimmt der Onlinehandel viel.

Ganz aussterben wird er jedoch nicht, sondern nur einzelne Bereiche und kleine Betriebe die dann nicht mehr konkurrenzfähig sind.

Aber bestimmte Bereiche wie Lebensmittel und Bekleidung wird es auch weiterhin geben, weil es halt auch Produkte gibt die der Kunde frisch kaufen möchte oder aucu vorher anfassen, aussuchen oder anprobieren möchte. Oder einfach, weil man manche Dinge umgehend benötigt und nicht erst auf die Lieferung warten kann.

Aber diese Verdrängung ist, meiner Meninung nach, nicht das Hauptproblem sondern, dass sich der ganze Handel selbst kaputt macht, weil die Waren einfach einfach viel zu billig verkauft werden. Viele Einzel- und Onlinehändler verkaufen die Waren billiger als sie es sich eigentlich leisten können. Um dann jedoch konkurrenzfähig bleiben zu können holen sie sich diese Verluste zurück in dem sie an Qualität und vor allem an den Mitarbeitern sparen. Das ist sowohl bei den Discountern als auch bei Onlineriesen wie Amazon der Fall, dass dort echt beschissene Arbeitsbedingen herrschen. Zu wenig für zu wenig Geld mit zu viel Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wird in vielen kleineren Orten der Fall sein. Das ist aufgrund des Warenangebots und Öffnungszeiten auch ein Grund. Nur um dort die Kleinigkeiten zu holen, die beim Grosseinkauf bei Rewe und Co vergessen wurden. Viele haben auch keinen Nachfolger. 

Das wird auch viele kleine Geschäfte in der Stadt treffen. Es entstehen immer mehr Einkaufszentren am Rande der Stadt mit vielen Parkmöglichkeiten. Im Gegensatz in der Stadt. 

Zudem auch heute die Möglichkeit gegeben ist, Lebensmittel über Inet zu bestellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieht leider so aus aber ich hoffe nicht! Bei uns im ländlichen Raum gibt es noch Dorfläden aber die lohnen sich nicht, deshalb werden sie so langsam ehrenamtlich betrieben sonst gibt jeder auf aber für die älteren Leute ist sowas wichtig denn die Meisten können nicht mehr Auto fahren in die Stadt in einen Supermarkt und wenn sie in so einem richtigen großen Supermarkt wären dann wären sie wahrscheinlich überfordert, deshalb gibt es in unserem Dorf auch noch einen ehrenamtlichen Fahrdienst der aber 10 € im Monat für denjenigen kostet der ihn in oft Anspruch nimmt, sonst kostet er gar nichts, weil die Meisten die ehrenamtlich arbeiten des öfteren in die Stadt zum einkaufen fahren müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich zum Beispiel bestelle zu 90% alles aus dem Internet, aber auch nur, weil ich keine Lust habe das wenige an Freizeit in irgend welchen vollen Centern zu verbringen und rum zu laufen. Von zu Hause finde ich es am bequemsten. Dadurch gehen natürlich auch die Geschäfte auf Dauer kaputt, wenn alle so denken würden wie ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Wie ich finde leider ja. Am besten sieht man das an den Fachmärkten z.B Computerläden - die sterben mehr und mehr aus weil sie die Konkurrenz zu Riesen wie Amazon nicht halten können.

Lg

Mike

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teile des EH ja, aber der Großteil bleibt erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nee siehst du nicht wie voll die Einkaufsmeilen und Centren sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung