Frage von GraceG, 18

Stipendiumsbewerbung für den Master?

Hallo GuteAntworter,

ich bin Psychologiestudentin und möchte mich gerne bei der Friedrich-Ebert Stiftung für ein Stipendium für mein Masterstudium ab Oktober bewerben. -Die sind da zum Glück sehr großzügig mit den Anmeldeschlüssen.

Hat jemand von euch Erfahrung bezüglich der Strategie, eine solche Bewerbung anzugehen?

Ich finde beispielsweise, dass diese Stiftung am Besten zu mir passt. Ist es klug, bei der Frage, ob man sich noch bei anderen Stiftungen beworben hat, demnach einfach mit nein zu antworten? -oder kommt das so rüber, als bräuchte man das Geld nicht, oder finden die das vielleicht aus anderen Gründen gut? Ich kann mir schlecht vorstellen, dass die FES z.B. jemanden fördert, der sich gleichzeitig bei der Friedrich-Naumann-Stiftung bewirbt..

Gibt es andere Dinge, die ich beachten sollte? -Den Jusos werde ich jetzt mal beitreten, aber sonst?

Liebe Grüße, und vielen Dank für eure Antworten,

GraceG

Antwort
von susicute, 10

Hallo GraceG,

die Frage, ob du dich woanders beworben hast, solltest du wahrheitsgemäß beantworten. Die Stiftungen können dies nämlich überprüfen.

Wenn man sich bei mehreren Stiftungen bewirbt, dann sollten diese auch halbwegs zueinander passen. Vor allem, da die FES wert auf die politische Ausrichtung ihrer Stipendiaten legt. Etwas mehr, als beispielsweise KAS und Böll. Eine Parallelbewerbung bei Böll und FES ist recht unproblematisch, solange du eine gute Erklärung parat hast. Naumann und FES halte ich für keine sonderlich gute Kombination.

Die einzige Strategie ist es wirklich konkret heraus zu arbeiten, warum du zur Stiftung passt und förderwürdig bist. Ich halte es übrigens nicht unbedingt für eine gute Idee jetzt den Jusos beizutreten. Das wirkt sehr berechnend. Und du hast es mit Mitbewerbern zu tun, die schon jahrelang bei den Jusos aktiv sind oder SPD Mitglied sind. Konzentriere dich lieber auf dein bisheriges Engagement in der Bewerbung und versuche hier eine Verbindung zu den sozialdemokratischen Idealen herzustellen.

Theoretisch gibt es sehr vieles bei einer solchen Bewerbung zu bedenken. Allerdings wären hier konkrete Fragen etwas zielführender. Allgemeine Hinweise zum Schreiben von Bewerbungen (sind auch bei Stipendien anwendbar) und auch konkret zu Stipendienbewerbungen findest du durchaus online.

Lies dir z.B. einige Publikationen der FES durch. Jede Stiftung hat ihre eigene Rhetorik und immer wieder kehrende Begrifflichkeiten. Es schadet wirklich nicht sich diese anzueignen.

Lg und viel Erfolg

Susan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten