Frage von Dregzul, 58

stinken hamster in der wohnung will 1 oder 2 kaufen?

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Hamster & Haustiere, 55

Hamster sind strikte Einzelgänger, von daher bitte nur einen Hamster bzw. je Hamster ein eigenes Gehege.

Hamster in großen, verhaltensgerechten Gehegen sind fast geruchslos, man riecht nur den Geruch der Streu und ggfs. etwas Heu falls man Heu anbietet (z. B. unter die Streu gemischt damit Gänge und Höhlen stabiler sind).

Voraussetzung ist, wie gesagt: groß und verhaltensgerecht.

Das heißt, das Gehege sollte größer sein als das Mindestmaß, also ab 120cm Länge, besser noch größer.

Schön ist ein Verbund aus zwei 100cm x 40cm großen Aquarien. Solche Aquarien bekommt man gebraucht meist sehr billig und man kann sie von Größe und Gewicht her noch einigermaßen gut transportieren.

Wie man daraus ein Gehege macht, kannst Du hier sehen:

hamstergehege.blogspot.de/search/label/Aquarium

(nach meiner Erfahrung braucht man keine Alu-Schiene, einfach zusammenschieben und eine der rausgetrennten Seiten unten über den breiten Spalt legen reicht völlig).

Das Gehege muss hamstergerecht eingerichtet sein, also mit Tiefstreubereich (30cm Streutiefe), Mehrkammerhaus aus Laubholz ohne Boden und mit abnehmbarem Dach (z. B. Hamsterhaus Harry von knastladen.de), Laufrad mit mindestens 25cm Durchmesser, Sandgefäß (am besten eine Ecktoilette im Haus und ein weiteres Sandgefäß woanders im Gehege) und mindestens einem weiteren Unterschlupf wie z. B. einer Korkröhre (der Innendurchmesser muss groß genug sein!).

Wichtig ist, dass man ein solches Gehege niemals häufiger als alle sechs Wochen reinigt, dabei darf man allerhöchstens ein Drittel der Streu austauschen.

Nur die Pinkelecke reinigt man ungefähr alle zwei Tage.

Hamster orientieren sich hauptsächlich an den Geruchsspuren, die sie mit ihrer Duftdrüse anlegen.

Dieser Geruch ist für den Menschen nicht wahrnehmbar.

Reinigt man ein Gehege zu oft, ist der Hamster gezwungen, seine Spuren ständig neu anzulegen was zu einer Entzündung der Duftdrüse führen kann. Diese Entzündung stinkt dann meistens.

Den Kot von gesunden Hamstern können Menschen erst riechen, wenn er in großen Mengen anfällt und/oder feucht wird und ggfs. schimmelt, bei guter Hamsterhaltung riecht man auch nach einem Viertel Jahr nichts davon.

Der Urin ist das einzige, was bei einem Hamster stinkt. Deshalb, und vor allem weil der Urin feucht und ammoniakhaltig ist, reinigt man die Pinkelecke eben etwa alle zwei Tage.

Antwort
von KIttyHR, 54

Tiere riechen immer ein bisschen. Es kommt aber auch stark darauf an, wie oft du den Käfig säuberst und den Streu auswechselst.
Wie meine Vorgänger aber auch schon kommentiert haben: Hamster werden einzeln gehalten.

Kommentar von goldangel23 ,

je öfters man sauber macht, desto mehr stinkt es

Antwort
von jacqy1980, 21

wenn ein hamster eine pissecke hat, wird's auch stinken, kauf dir wenn überhaupt ein großes holzterrarium, dann riecht man nichts. aber wie jedes Tier macht es Hinterlassenschaften

und wie andere schon sagten, größer als 1,20 m. die Tiere laufen mehrere km in Freiheit.

fand meines mit 1,20x60x60 im nachhinein auch zu klein. aber man macht sich leider immer die Illusion, das es ausreicht. aber irgendwie dann doch nicht.

und kauf keinen gitterkäfig, das ist absolute Quälerei, denn die Tiere nagen an den stäben und können dadurch eine Vergiftung bekommen

Antwort
von Dasweissichauch, 47

Hamster = Einzelhaltung
Bitte lass dich richtig beraten

Antwort
von xFragezeichen, 38

Jap. Es riecht nach Tier....

Antwort
von Purzelmaus99, 49

Das ist Ansichtssache

Aber bitte informiere dich vorher denn Hamster sind Einzelgänger

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community