Frage von Becreative1, 29

Stimmungsschwankungen seit Studium?

Hallo!

Ich wohne seit 1.10.15 in einer neuen Stadt - ca. 2 Stunden Autofahrt von meiner Familie und meinen Freunden entfernt- um dort zu Studieren. Anfangs fand ich es auch ganz toll allein zu wohnen, aber mittlerweile wird mir alles zuviel. Ich vermisse meine Familie, meinen Freund, und einfach mein ganzes "Gewohntes Umfeld". Tagsüber geht es mir immer halbwegs gut und Abends werde ich mega sentimental und fange Grundlos an zu weinen. Ich habe auch nicht wirklich Freunde hier, aber schon so 2-3 Leute mit denen ich mich gut verstehe. Ich bin träge und habe keine Lust auf garnichts....

Besonder schlimm sind meine "Negativen Phasen" vor Prüfungen oder Vorträgen, aber das obwohl ich nicht mal schlechte Noten habe. Ich habe auch immer Abends ein schlechtes Gewissen, wenn ich nur Fernsehen schaue und mich nicht noch mit Haushalt/Uni oder co beschäftige

Ich habe mir auch schon überlegt, ob es an der Pille liegen könnte, die ich nun schon seit 3 Jahren nehme. Und ich habe starke Migräne, aber das dürfte nicht damit zusammenhängen, da dies schon vor 2 Jahren Diagnostiziert wurde.

In letzter Zeit habe ich auch immer starke Schmerzen in der Bauchnabelregion. Schwanger kann ich auch nicht sein.

War jemand von euch schon einmal in der gleichen Phase ?

Danke schon mal im voraus für eure Antworten! LG

Antwort
von EricCartman9696, 14

Wie gefällt dir denn das Studium selber? Ist das wenigstens interessant?

Wie aktiv unternimmst du etwas, gegen das alleine sein? Es braucht nämlich auch eine Aktion von dir, auf Leute zu zu gehen, Freundschaften zu schliessen. Du kannst ja mal auf meine Fragen antworten, dann reden wir weiter :)

Kommentar von Becreative1 ,

Hi und danke für deine schnelle Antwort ! :) 

Ich LIEBE mein Studium wirklich, ich studiere BWL (das studiert zwar so ungefähr jeder zweite, aber mich interessiert es wirklich), und finde die Inhalte auch echt interessant! Also damit habe ich wirklich die richtige Wahl getroffen :)

Ja, ich bin zwar eher ein schüchterner Typ, aber habe grad in der ersten Zeit stark versucht, kontakte zu knüpfen, hat auch ganz gut geklappt, aber da hier hauptsächlich Leute aus einem Umkreis von max. 40 km studieren, gab es halt schon davor "Grüppchen". In meiner Heimatstadt konnte ich nicht studieren, da ich den NC um 0,1 verfehlt habe .... 

LG

Kommentar von EricCartman9696 ,

Moment, aber es gibt auch eine Uni in deiner Heimatstadt?

Wenn du jetzt eh schon BWL studierst, dann ist es ja einfacher für dich zu wechseln. Ein Freund von mir zum Beispiel studiert Jura, wollte das in Berlin machen. Dort ist er aber vom NC nicht reingekommen. Also hat er in München sich beworben, wurde angenommen, und ist jetzt im zweiten Semester nach Berlin gegangen.

Das kannst du dir ja mal anschauen. Wenn du Glück gibt es dann die Möglichkeit, doch wieder heim zu kommen.

Und ansonsten, es ist schwer für mich Tipps zu geben. Es klingt dann immer so, als ob ich nur Phrasen umherwerfe. Du musst vielleicht über deinen Schatten springen, dich offen geben und versuchen, in diese Gruppen reinzukommen.

Kommentar von Becreative1 ,

Ja, ich habe mich schon über einen Studien wechsel erkundigt und werde bei einem Beratungslehrer demnächst einen Termin ausmachen... Dann muss ich nur noch von der Heimat-Uni genommen werden :D vielen danke für deine Antworten :-) 

Kommentar von EricCartman9696 ,

Kein Problem, ich hoffe das es klappt. Du tust mir leid.

Aber das wird schon :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community