Frage von allenundso, 161

Stimmt meine Übersetzung(Latein>Deutsch)?

Hey Community, ich hab iwie Schwierigkeiten des Satz zu übersetzen:

Iam mercatores, iam servi in foro sunt et negotia agunt.

hab ich so übersetzt:

Nun treiben Händler Geschäfte und es sind schon Sklaven auf dem Forum

Stimmt das?Glaub eher nicht.

Hilfe wäre nice. Lg allenundso (Ps:Keine Hausaufgabe, da Ferien)

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Latein & Schule, 53

Hallo,

knapp daneben, aber immerhin:

Das 'in foro sunt' bezieht sich auf die Händler und die Sklaven, ebenso das 'negotia agunt'.

Schon sind die Händler, schon sind die Sklaven auf dem Forum und gehen ihren Geschäften nach.

Herzliche Grüße,

Willy

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein & Schule, 21

Eine Anapher:
"Schon sind die Händler, schon die Sklaven auf dem Markt und gehen ihren Beschäftigungen nach."

Kann man auch auf deutsch etwas lyrisch formulieren, denn es ist ja wohl eine morgendliche Stimmungswiedergabe.

Diese Beschäftigungen sind nicht identisch: die Händler verkaufen, die Sklaven machen Einkäufe für ihre Herren.

Die 9 Hauptbedeutungen für agere :

tun, machen, führen,
handeln, behandeln, verhandeln,
treiben, betreiben, vertreiben

sowie 1000 andere

Kommentar von Volens ,

Stilmittel sind interpretierbar und gelegentlich mehrfach belegt.

Antwort
von elenano, 29

Schon die Händler, schon die Sklaven sind auf dem Forum und betreiben Geschäfte.

Wenn man beim ersten Teil von einer Ellipse ausgeht und das ,,sunt'' ergänzt:

Schon sind die Händler, schon sind die Sklaven auf dem Forum und betreiben Geschäfte.

Antwort
von Barbdoc, 43

Schon sind die Kaufleute, schon sind die Sklaven auf dem Forum und machen ihre Geschäfte.

Kommentar von allenundso ,

Danke;-)

Kommentar von Willy1729 ,

Stell Dir das mal bildlich vor, wie Händler und Sklaven einträchtig nebeneinander ihre Geschäfte machen - kleine und große.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Nein, diese Art von "Geschäften", also "kleine" und "große", sind nicht gemeint.  :-))

Aber insofern hast du recht: in den entsprechenden Anstalten für "geschäftliche" Bedürfnisse saß man eng bei- bzw. nebeneinander. Beste Voraussetzungen, um gewisse "Geschäfte" im Alten Rom äußerst kommunikativ zu vollziehen.  ;-)

Man stelle sich das mal vor!!!

Kommentar von Barbdoc ,

Hahaha.

Kommentar von Barbdoc ,

Geschäfte machen ist normales und korrektes deutsch, auch wenn man's mißverstehen kann, so man will

Kommentar von Willy1729 ,

Natürlich will man. Latein soll doch auch Spaß machen.

Kommentar von Barbdoc ,

Klar, immer gut, wenn man etwas zum Lachen findet.

Kommentar von Volens ,

"Der Blick unter die Röcke der Gesellschaft lohnt. So entnimmt
Elias durch Rückschlüsse aus den sich verschärfenden
Benimmvorschriften, wie unbefangen zuvor an mittelalterlichen Tafeln
gefurzt, gerülpst oder ins Tischtuch geschnäuzt wurde. Fetttriefende
Speisen wurden selbst von Fürstinnen mit der Hand verschlungen.
Uriniert und geschissen wurde für heutige Verhältnisse ungeniert.
Noch Maria Theresia empfing Gesandte auf dem Kackstuhl thronend.
Auch was im Schlafzimmer passierte, blieb noch nicht hinter der
Mauer von Scham und Peinlichkeit verborgen."

Quelle:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13529881.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten