Frage von Narikami, 29

Stimmt etwas psychisch nicht mit mir oder ist das mein Charakter?

Ich weiß nicht, ob etwas mit mir nicht stimmt oder ob ich einfach charakterlich so bin. Daher hätte ich gerne eine Meinung von euch..

Ich werde von meiner Familie und von Freunden oft als emotionslos beschrieben, ich merke nicht, was andere fühlen und benehme mich daher unpassend (reiße z.B. Witze in unpassenden Momenten, merke nicht, wann ich zuweit gehe, etc.) und ich denke oft eigentlich nur an mein Wohlbefinden. Man könnte mich ab und an als arrogant ansehen, da ich mich gerne auch mal intelligenter als meine ehemaligen Freunde halte. Gleichzeitig werde ich von Fremden als hilfsbereit, schüchtern und gleichzeitig selbstbewusst, unsicher und freundlich beschrieben.

Ich leide an Depressionen, habe keinen wirklichen sozialen Kontakt mit meiner Familie (meist sowieso nur von Ärger und Gemotze über mich geprägt) und auch keine Freunde. Außerdem habe ich diagnostizierte starke soziale Phobien.

Ich stehe gerne im Mittelpunkt, will aus dem Rahmen fallen und auffallen. Ich habe den Zwang mein wahres Ich zu zeigen mittels Klamotten und Verhalten. Gleichzeitig hasse ich es, im Mittelpunkt zu stehen, z.B. hasse ich Referate.

Soziale Interaktionen fallen mir zunehmends schwerer. Bin neu auf einer Realschule, hatte vorher schon keine Freunde und finde auf der Realschule auch keinen Anschluss, was mir mittlerweile relativ egal geworden ist. Ich versuche, meine Gefühle und Antworten auf die Situation anzupassen. Nach der Schule fühle ich mich total fertig und habe Kopfschmerzen, mittlerweile kommen Schwindelanfälle hinzu.

Freunde hatte ich noch nie wirklich in meinem Leben. Ich hatte ungefähr 4 Freunde, aber das dann immer nur ein paar Monate. Ich war schnell genervt von ihnen und war zunehmends fieser und ungerechter zu ihnen. Habe immer entschieden und nie nach meinen Freunden gefragt. Dadurch ist die Freundschaft zerbrochen.

Meine Stimmung ist sehr sprunghaft. Gleichzeitig fühle ich nur selten wirklich intensiv. Ich habe eher das Gefühl, aus Gewohnheit die Gefühle zu erdenken, z.B. in einer witzigen Situation grinse ich, bin aber nicht wirklich amüsiert, etc.

Bin ich einfach nur ein Ar... der vereinsamt oder stimmt etwas nicht mit mir?

Bei Fragen, um bessere Antworten zu geben, stehe ich natürlich zur Verfügung!

Antwort
von FrauStressfrei, 27

Das ist dein Charakter und hat nichts mit der Psyche zu tun. Du hast nur zwei Möglichkeiten: entweder du bleibst so und bist dann halt einsam und unbeliebt. Oder du versuchst mal schrittweise auf Leute zuzugehen, freundlichen Smaltalk zu machen und nett und hilfsbereit zu sein. Das kann nicht jeder, aber man kann es lernen. In dem man sich zB vornimmt nur einmal am Tag jemanden was nettes zu sagen oder zuzulächeln.

Antwort
von AllButNotFunny, 24

Die Menschen hier koennen dir das nicht stichfest sagen, aber oberflaechliche Gefuehle und Gefuehlskaelte, die von keinem praegenden Ereignis der Kindheit, sondern von einem selbst ausgeht ist fuer die Gesellschaft gemeinhin etwas Sonderbares.
Wurdest du denn frueher schlecht behandelt, vernachlaessig, misshandelt oder bist du sicher, dass es nur von dir ausgeht, dass dich nichts so gepraegt hat?

Kommentar von Narikami ,

Ich wurde stark gemobbt in der Grundschule

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community