Frage von Fruelingsschnee, 181

Stimmt etwas nicht, weil es mich nicht stört, dass mein Freund fremd gegangen ist?

Ich bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Wir kennen uns schon 4 Jahre und ich liebe ihn von ganzem Herzen. Ich liebe seinen Humor, seine Intelligenz, er nimmt mich ständig in den Arm und akzeptiert mich so wie ich bin. Ich denke beim Aufstehen und beim Einschlafen an ihn, ich freue mich immer noch auf jedes Treffen und ich könnte mir vorstellen ihn irgendwann zu heiraten.

Letzte Woche ist er mir fremd gegangen. Eine Freundin und ihr Freund haben ihn abends besucht, ich hatte keine Zeit, da ich am nächsten Tag Frühdienst hatte. Dem Freund der Freundin ging es nicht so gut, deswegen ist er früh gegangen und sehr spät am Abend nach zwei Flaschen Whiskey hat mein Freund dann mit dieser Freundin geschlafen.

Er hat es mir sofort am nächsten Morgen erzählt, er bereut es sehr, er hat sogar geweint, was er sonst nie tut. Es tut ihm sehr Leid.

Nun zu meinem Problem: Ich bin ihm nicht sauer. Ich meine, ich müsste vielleicht sogar an eine Trennung denken. Ihm klar machen, wie verletzt ich bin und dass so etwas untragbar in einer Beziehung ist. Im Grunde ist das auch voll und ganz meine Meinung, dennoch glaube ich, dass so etwas passieren kann, wenn Alkohol im Spiel ist und so gerne ich auch sauer sein möchte - ich liebe ihn nach wie vor und ich weiß, dass er eigentlich nur Augen für mich hat.

Nun habe ich mich gefragt, ob er denkt, dass er so etwas vielleicht öfter bringen könnte, jetzt, wo er weiß, wie ich reagiere? MUSS man ein klares Statement setzen, auch wenn man im Grunde nicht dahinter steht? Kann es auch sein, dass ich ihn doch nicht so sehr liebe, weil es mich nicht verletzt hat? Und läuft nicht grundsätzlich etwas schief in unserer Beziehung, wenn er fremd geht? Das hört man doch oft: "Wenn jemand fremd geht, ist das der Anfang vom Ende."

Ich weiß nicht genau, was ich mir von diesem Beitrag erhoffe. Vielleicht gibt es jemanden, der ähnlich denkt oder denken würde, jemand, der in einer ähnlichen Situation war/ist?

Antwort
von Turbomann, 94

@ Fruelingsschnee

Keine Ahnung warum dich das nicht verletzt, obwohl du ihn doch liebst.Vielleicht siehst du das ja auch locker keine Ahnung.

Ich bin nach wie vor der Meinung, wenn ich meine Partnerin liebe, dann verletze ich nicht ihre Gefühle. Wir sind alles nur Menschen, es könnte jedem passieren aber dann kann ich vorher bremsen oder begebe mich nicht freiwillig in Situationen, wo ich dann nicht mehr zurück kann. Aber jeder sieht das anders.

Die Freundin hätte ebenso mit ihrem Freund mitgehen können und auch zwei Flaschen Alk sind kein Grund, mit dieser Frau zu schlafen. Dein Freund hätte ja nicht so viel trinken müssen (Alk enthemmt) und ER hätte auch NEIN sagen können.

Du musst doch wissen, was du willst und ob du ihm weiterhin vertraust oder ob er bei nächster Gelegenheit das wieder macht.

Das muss nicht unbedingt an dir liegen, die Gelegenheit war für ihn da und ein "Ausrutscher" und Alkohol wird zu oft als Alibifunktion hergenommen. Bevor man "ausrutscht" könnte man noch die Notbremse ziehen. Kann mir keiner erzählen, dass das nicht geht.

Kann sein, dass es ihm im nachhinein tatsächlich leid tut oder sein schlechtes Gewissen plagt ihn, von hier aus kann keiner seine Gedanken lesen. Aber er hatte das v o r h e r in der Hand.

Reden solltest du schon mit ihm, aber die Entscheidung hin oder her, die musst du alleine treffen. Wäre einfach, wenn andere die für einen abnehmen.

Antwort
von pingu72, 77

Ich kann da nur den Kopf schütteln... Egal was du daraus machst, ich hoffe nur für euch dass er ein Kondom benutzt hat.....

Antwort
von Dummie42, 85

nach zwei Flaschen Whiskey

Wer kriegt denn nach dermaßen viel Alkohol noch einen hoch? Sind die sicher, dass da noch was passiert ist? Für mich klingt das nach einem Fall für den Notarzt.

Aber OK, ich wäre sehr verletzt und nach einer Woche wäre ich das sicher immer noch, vielleicht sogar noch nach einem halben Jahr. Allerdings, wenn jemand dermaßen viel Alkohol schluckt, dass er nach einer Flasche Schnaps nicht ins Koma fällt, finde ich, habt ihr noch ganz andere Probleme als das.

Kommentar von Fruelingsschnee ,

Danke für deine Antwort.

Er trinkt relativ viel am Wochenende, aber der Freund der Freundin hat zu Beginn auch noch mitgetrunken. Aber darum geht es nicht. Ich wollte nur verdeutlichen, dass viel Alkohol im Spiel war.

Kommentar von Dummie42 ,

Alkohol ist für mich keine Entschuldigung! Man kann ja unter Alkohol eine Menge Blödsinn anstellen, aber dass man den Menschen vergisst, den man liebt (wenn man es denn tut) oder dem man zumindest Treue versprochen hat, kann ich mir nur schwer vorstellen.

Kommentar von realistir ,

warum willst du päbstlicher als der Pabst sein? Alkohol enthemmt, Treueversprechen sind relativ ;-) Man kann nicht nur körperlich fremd gehen, das vergisst du oder solcherlei zählt nicht für dich.

Weißt du überhaupt wieviele Tricks die Natur drauf hat um sicher zu stellen dass diese Wesen genannt Menschen nicht aus sterben?
Schon mal drüber nach gedacht wieso es trotz Verhütung so viele Nachkommen gibt: Die Natur braucht nichtmal Stoffe wie Alkohol, die produziert solche Hilfsmittel für Mann und Frau selbst.

Manchmal nennt man diese Hilfstoffe Hormone ;-)

Antwort
von pulcherpuella, 104

Hey ich würde nicht mit ihm Schluss machen , aber ich würde eine kleine Auszeit nehmen.Du solltest vielleicht mal darüber nachdenken ob bei euch in der Beziehung etwas nicht so passt, denn man geht ja nicht einfach so  fremd. Dein Freund hat es dir aber sofort gesagt und deswegen glaube ich, dass es ein versehen war.

Hoffe ich konnte dir helfen   ;)

Antwort
von realistir, 55

was soll denn nicht stimmen? Nur weil du dich nicht so gibst wie die große Masse es bei gewissen Klischees tun würde, stimmt was nicht mit dir?

Nö, im Geigentiel du relativierst, siehst wegen eines Ausrutschers nicht nur Nachteile usw. ;-)

Übrigens, wenn ein Mann fremd ging, konnte er es nur weil eine Frau es mit ihr zuließ. Die ihre Beine breit gemacht hat und der egal war ob Mann in Beziehung! Frauen sind nicht besser als Männer, siehste ja.

Mal etwas primitiv gefragt, verliert man bei diesen Austausch von Körpersäften außer diesen sonst noch was, ist man dann weniger Wert, funktioniert dann sonstiges nicht mehr wegen diverser Moralvorstellungen?

Was unterscheidet solch ein fremdgehen eigentlich von den sonstigen, die dann aber niemand als fremdgehen sehen will? Im übertragenen Sinne ging jeder Mensch vorher ja auch sinngemäß fremd, hatte eine Andere oder Sie einen Anderen. Solcherlei ist meist kein Problem, warum Ausrutscher?

Wer könnte behaupten er/sie ginge niemals fremd, außer der Pabst? 

Kommentar von Fruelingsschnee ,

Danke, ich glaube, so eine Antwort habe ich gebraucht.

Ich habe mir viele Gedanken über meine Beziehung und über mich gemacht, habe mich als Person in Frage gestellt. Ich war der Meinung, ich sei eine Frau mit Prinzipien nach dem Motto: "Wenn er fremd geht, ist sofort Schluss." Natürlich war ich auch traurig in dem Moment, in dem er es mir erzählt hat. Aber ich habe nicht so reagiert, wie ich es erwartet hätte und das hat mich verunsichert. Aber wie du schon schreibst, was nutzen einem Prinzipien, wenn man sie nur aus scheinbar moralischen Ansprüchen vertritt.

Antwort
von MaryYosephiene, 78

ich finde es gegensprüchlich... du sagst wie sehr du ihn und seine art liebst, dir macht es aber nichts wenn er fremd geht... hm... 

du solltest dir mal im klaren werden was du wirklich willst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten