Frage von ninepointsix, 22

Stimmt etwas nicht mit mir oder habe ich etwas verpasst?

Hallo. Ich (m, 19) frage mich, ob ich etwas in meinem Leben verpasse. Ich gehe nie in Discos, lerne deshalb auch keine Mädchen kennen und hatte eigentlich auch noch keine richtige Freundin. Ich treff mich fast jeden Abend mit ein paar Kollegen von mir und wir fahren dann mit dem Auto an ruhigere Orte, wo wir dann kiffen und rumhängen, mag für andere verständlicherweise befremdlich klingen, es ist aber leider so. Und das nicht erst seit gestern, sondern so seit ich 15/16 war fast regelmäßig. Andere in meinem Alter (darunter auch einige Freunde) haben schon ihre Ausbildung fertig, wohnen vielleicht schon alleine usw. und es macht mich irgendwie fertig, dass ich keine Kontrolle über mein Leben habe und nichts durchziehen kann. Ich wohne noch zuhause und weiß auch überhaupt nicht, wie meine Zukunft aussieht. Ich habe mich jetzt so ziemlich grob dazu entschlossen, eine Ausbildung zum Eisenbahner (also Lokführer) im nächsten Jahr zu beginnen und mich mehr oder weniger mit dem “grauen Leben“ abzufinden. In den letzten Jahren nach meinem Realschulabschluss habe ich meine Zeit mit einem gescheiterten Wirtschaftsfachabi, einer abgebrochenen Ausbildung und ein paar Monaten Zeitarbeit quasi verschwendet. Dazu kommt, dass ich, wenn ich arbeite, ziemlich deutliche Anzeichen schwerer Depressionen aufweise. Ich bin halt oft schlecht drauf, agressiv, traurig und kriege fast richtige Panikattacken. Seit 2 Wochen mache ich garnichts, und in dieser Zeit hatte ich komischerweise kaum bis garkeine Beschwerden diesbezüglich. Ich könnte heulen wenn ich daran denke, im Mai schon 20 zu werden. Über die Sache mit einer Freundin denke ich auch sehr oft nach. Ich denke immer darüber nach, was ich falsch mache oder ob ich auf andere komisch wirke. Denn ich mache seit ich 16 bin auch ziemlich extrem Bodybuilding, was man mir auch ansieht (wiege an die 104kg bei 11,5% KFA). Ich denke mir immer, dass ich deshalb als “Proll“ abgestempelt werde und bekanntlich stehen Frauen ja nicht auf Muskelberge. Ich denke immer, dass meine Muskeln alles sind was ich habe und ohne diese nicht respektiert werde. Denn als ich noch normal aussah, war ich immer so schüchtern und hab kaum Worte geredet. Ich dachte auch schon daran, dass meine depressive Stimmung vielleicht durch meine Einnahme von sportiven Nahrungsergänzungsmitteln (Creatin, Aminosäuren, L Glutamin) hervorgerufen wird. Oder ob ich meinen Vater mal treffen sollte, den ich noch nie gesehen habe. Denn ich weiß einfach nicht wer ich bin oder was ich will und ich bin mir unsicher, ob mir das weiterhelfen könnte in meinem Leben. Ich möchte ihn auch nicht enttäuschen, weil es ja wirklich nicht rund läuft in meinem Leben. Ich habe ziemliche Angst davor und das ich mich selber noch irgendwann mal umbringe.

Antwort
von Pummelweib, 21

Mit dir stimmt alles und du hast auch nichts verpasst, denn du bist erst 19 Jahre alt.

Man findet nicht unbedingt in der Disco eine Freundin, die kann man überall finden, lieber eine Richtige als 100 falsche *zwinker*.

Du machst dich zu verrückt, was das Leben betrifft, lasse alles seinen Lauf und suche dir mal Hilfe bei einem Psychologen.

Schön das du eine Lehre anfangen möchtest, das ist der 1. Schritt, in die richtige Richtung.

Jede Frau mag etwas anderes, davon solltest du dich nicht beeinflussen lassen, wenn dich jemand mag, dann so wie du bist, also mache dir keinen Kopf, jeder Topf findet seinen Deckel, manchmal braucht man nur etwas mehr Geduld im Leben.

Treffe deinen Vater, dann siehst du weiter, er ist dein Vater un dein Leben kannst du immer noch in den Griff bekommen.

Medizinische Fragen kannst du mit deinem Arzt/Sportarzt klären.

Sich umbringen ist keine Lösung, wenn es dir zu viel wird, dann kannst du die kostenlose Rufnummer der Telefonseelsorge: telefonseelsorge.de anrufen.

Alles Gute, du schaffst das schon, du musst es nur wollen. Lerne etwas positiv zu denken.


LG Pummelweib :-)


Antwort
von Canteya, 22

Ich sag's mal so, es gibt viele Dinge die man durchhalten muss, ähnlich wie einer Sucht: man muss es aushalten, den Willen zeigen - und an diesem hängen, und sich ebenso auch andere Personen zur Hilfe holen. Was in deinem Leben war, kannst du schlecht rückgängig machen, deshalb das Beste draus machen. Du hast doch Träume, Wuensche, nicht wahr? Nimm sie in die Hand. Wenn du als erstes ein Leben als Lokfuehrer fuehren solltest ... vielleicht ist es doch das, was du willst. Du hast dich ja nicht ohne Grund dafuer entschieden, oder? Wenn dich so etwas in der Art interessiert, kannst du dich ja auch nach Ähnlichem umsehen. Man braucht nicht immer ein Abi, um seine Träume zu verwirklichen. Das Wichtigste ist, dass du dran bleibst. Und hör mit dem Kiffen auf. Versuch es bitte. Es ist in dem Moment nur etwas, wessen du die Schuld geben kannst, dass du dich in das Sein, welches du durch das Kiffen bekommst, hineinflüchtest. Aber du bist unglücklich, such dir andere Auswege als diesen. Sport ist gut, dass du ihn betreibst. Meinst du nicht, er muntert dich oft auch auf? Kiffen bringt dir im Nachhinein nur ein schlechtes Gewissen. Geh vielleicht zu einem Psychologen, denn Hilfe brauchst du. Und es ist schwer, da alleine herauszukommen. Du bist noch jung, vielleicht konzentriert du dich jetzt erstmal auf eine Arbeit, und dann wenn du dadurch positiv gestimmt bist, klappt das auch mit einer Freundin. Einfach Neues ausprobieren dann, geh doch mal in ne Disco oder so. Bei mir ist es so, dass ich immer keine Lust drauf hab, mich dann aber zu etwas doch hintraue, und dann war es einfach mega geil. Geh dann mit deinem Freund zB hin, dem wuerde das sicher auch dann mal gut tun. (; Aber lass dich nicht so hängen, geh ein Problem nach dem anderen an. Denn hast du eine erste Hürde überwunden, hast du vor den naechsten Hürden ein nicht mehr ganz so ängstliches Gefuehl. Mach was fuer deinen Job, mach dir klar dass du nicht ewig zu Hause bleiben willst, dass du auch mal auf eigenen Beinen stehen wirst. Deine Mutter wird dich da sicher unterstützen. Und wenn du deinen Vater kennenlernen willst, warum nicht jetzt? Manchmal hat man zu dem Elternteil, was das gleiche Geschlecht hat, mehr Vertrauen. Er wird dir sicher auch Mut machen. Und du musst dich fuer nichts schämen, wenn du jetzt den Willen zeigst, etwas zu ändern. Das wird! Alles Gute.

Kommentar von ninepointsix ,

bei mir ist das eben alles nicht so einfach. In einer Discothek fühle ich mich überhaupt nicht wohl, und ich gehe auch nicht gerne unter viele Leute. Meine Freunde würden da auch nicht mitziehen. Es ist einfach immer total langweilig und wir wissen nicht, was wir machen sollen, deswegen kiffen wir. Ich weiß einfach nicht weiter, ich drehe fast durch. Ich traue mich auch einfach nicht, mit meinem Vater zu sprechen. Ich habe riesige Angst vor der Begegnung. Keine Ahnung warum! Die Beziehung zu meiner Mutter ist auch ziemlich kalt würde ich mal sagen. Wir haben uns quasi auseinandergelebt, was ich sehr schade finde.

Kommentar von ninepointsix ,

und bei meinen letzten Jobs habe ich in kurzer Zeit sehr oft krank gemacht, weil ich es alles nichtmehr ausgehalten habe. Mir ging es einfach total schlecht und war halt depressiv drauf. Ich habe Versagensängste, dass ich bei meiner nächsten Ausbildung wieder so versage. Denn die muss ja dann klappen, sonst wars das mit meinem Leben

Kommentar von Canteya ,

Wenn du dich nicht wohlfühlst, ist es wieder was anderes. Hast du mal an etwas anderes gedacht, was du mit Freunden unternehmen koenntest? Manchmal macht es auch schon Laune, einfach nur rumzulatschen, ueber Gott und die Welt zu reden. Musik dabei ... man muss nicht immer nur kiffen. Und aus Langeweile schon gar nicht. Stell dich dem Drang danach entgegen, und denk mal darueber nach, wie sinnlos es eigentlich ist.

Kommentar von Canteya ,

Die Versagensängste, die solltest du mit einem Psychologen bereden, der kann dir da am meisten helfen. Du musst das nicht alleine durchstehen

Kommentar von ninepointsix ,

wir hören im Auto immer Radio und reden ja immer über Gott und die Welt, über Politik, alles mögliche in der Welt oder wie man nebenbei (auf legalem oder illegalem Wege) Geld machen kann und stellen dann immer wieder aufs neue fest, wie sch**** eigentlich alles ist und das man nur wer ist, wenn man Geld hat. Ich weiß, dass das alles für dich sehr komisch klingt, aber so ist es halt und so denke ich.

Kommentar von ninepointsix ,

und zum Psychologen kann ich nicht gehen, da habe ich auch meine Probleme mit. Irgendwie habe ich garkeinen Willen danach, dass mir geholfen wird.

Kommentar von ninepointsix ,

und im Endeffekt steht man dann alleine da, weil jeder sein Leben lebt und die Probleme anderer einen nicht interessieren. Warum auch, mich würde das Gesülze glaub ich auch nicht interessieren

Kommentar von Canteya ,

Ich hoffe du siehst diesen Kommentar noch ... ich antworte dir spaeter nochmal.

Kommentar von Shagleg ,

Probleme zum Psychologen zu gehen solltest Du nicht haben.Das ist ja vergleichbar mit einem Arzt wenn Du krank bist. Die sind dafür da um zu helfen. :) Und man ist nicht gleich irre wenn man sich Hilfe beim Psychologen holt. Im Gegenteil! Also nur Mut und viel Glück.

Kommentar von Canteya ,

"Geld regiert die Welt" - War mal ein Zettelchen in nem Glueckskeks. Haha. Dass du so denkst, dass alles schlecht ist, ja, verstehe ich. Man sieht den Ausweg nicht. Aber es gibt ihn. Du siehst ihn zur Zeit halt nicht, wenn du alleine drauf blickst. Und 'können', 'wollen', 'muessen', das sind alles Worte, die oft als Ausrede genutzt werden. Warst du denn schonmal beim Psychologen? und ja, mit dem Satz, dass du keinen Willen hast dass dir geholfen wird - siehst du das Problem? Das ist es. du musst es wollen. Jeder will doch ein erfülltes Leben, und man muss auch mal etwas dafuer tun. Alleine ist es sehr sehr schwer, das siehst du doch. Und ein Psychologe ist kein schlechter Mensch, er will dir helfen.

Antwort
von Shagleg, 20

Also wenn Du doch selbst erkannt hast, dass dein Leben so wie es ist schlecht läuft dann ändere was. Suche dir neue Freundschaften oder Bekanntschaften und mache das was Du denkst zu verpassen. Meiner Meinung nach ist abhängen und kiffen auch nichts was ich ein ausfüllendes Leben nennen würde.

Kommentar von ninepointsix ,

ach das Leben ist sowieso langweilig und grau was bringt mir das mit künstlicher Freude in ner Disco rumzuhampeln… Spaß hätte ich dabei auf keinen Fall

Kommentar von Shagleg ,

Du kannst ja auch andere Dinge machen als in der Disco abzappeln. Wie wäre es mit einem Sportverein? Da tust Du was für Dich, lernst andere Leute kennen und findest neue Ideen vielleicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community