Frage von mindesten, 63

Stimmt es wirklich dass Methamphetamin so "harmlos" ist?

Ich habe bisher immer gedacht dass Crystal eine der stärksten Drogen überhaupt wäre, die innerhalb kürzester Zeit eine absolute körperliche Abhängigkeit hervorruft und nur sehr schwer zu überleben ist, also so gesehen ein Freibrief für den sicheren Tod.

Jetzt schaue ich allerdings schon seit einiger Zeit Breaking Bad und habe gemerkt dass sich einer (wer die Serie gerade angefangen hat oder noch schauen will, bitte aufhören zu lesen) der Hauptcharaktere ständig mit der Droge voll dröhnt und immer noch relativ gesund wirkt bzw. auch nach dem Konsum noch Auto fährt und völlig ansprechbar ist.

Ich weiß selbstverständlich, dass in Serien einiges unrealistisch dargestellt wird, aber gerade da diese Serie immer als realistisch etc. gepriesen wird, macht mich dass ein wenig nachdenklich, auch vor allem da Jesse in einer Szene gesagt hat, dass Meth nur in den Medien so schlecht gesprochen wird, um Leute davon abzuschrecken.

Zudem hatte ich mal eine Mitschülerin, deren Vater nach ihren Angaben schon seit mehreren Jahren ein Problem mit dieser Droge habe. Da fragte ich mich auch, wie dass denn möglich sei, da ich immer dachte dass man, nachdem man die Droge einmal genommen hat, nur noch wenige Monate zu leben hat.

Klärt mich auf!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Busverpasser, 14

Jein. Es kommt hauptsächlich auf die Dosis an, die man konsumiert und ob man schläft und isst, wie schnell der körperliche Abbau von statten geht. 

Im zweiten Weltkrieg waren fast alle Soldaten auf Pervitin. Das war damals sogar legal und nichts anderes als Tabletten mit ja 5mg Methaphitamin. In America wird Methampethmin immer noch als Medikament eingesetzt. Es nennt sich Desoxyn. Gegen ADHS zum Beispiel anstelle von Ritalin. Man sagt es mache weniger Nebenwirkungen, da es leichter die Blut-Hirn Schranke überwindet und man daher geringere Dosen braucht. In Deutschland ist es als Medikament jedoch nicht zugelassen, da es ein hohes Suchtpotential hat.

Fazit:

Man kann eine geringe Dosis sicher Jahrzehnte lang oder sein ganzes Leben lang nehmen, ohne auch nur einen einzigen, gesundheitlichen Schaden davon zu tragen.

Wird man allerdings süchtig, vernachlässigt seine Gesundheit, komsumiert astronomische Dosen, schläft nicht und ist nicht kommt es neben dem körperlichen Verfall durch Schlafmangel und Mangelernähnrung zu den üblichen Schäden die durch zu hohen Blutdruck entstehen (es erhöht Puls und Blutdruck). Auch wirkt es ab Dosen von mehr als 50mg neurotoxisch - d.h. es schädigt Gehirnzellen. Außerdem wird die Dopminproduktion gestötrz und irgendewann gehts nimmer ohne.

Antwort
von john201050, 11

naja, es ist nicht harmlos, aber lange lange nicht so schlimm wie immer getan wird.

bis ende des 2. weltkriegs gab es methampetamin unter dem namen pervitin in jeder apotheke. in der wehrmacht wurde es massiv eingesetzt und auch nach dem krieg verblieb es bei der armee der DDR im bestand.

methamphetamin ist "nur" ein besonders starkes amphetamin. also etwas ganz ähnliches wie das, was man kleinen kindern ab 6 jahren unter dem namen "ritalin" mehrfach täglich verabreicht.

PS: die anti-meth bilder sind absoluter quatsch. dort sieht man menschen, die seit jahren abhängig sind und auf der straße leben. klar sieht man da nicht gut aus, wer jahrelang alkoholkrank ist und auf der straße lebt sieht auch nicht gut aus.

Antwort
von skipworkman, 16

Hi,

Methamphetamin ist schon richtig harter Stoff, die change das es nach hinten losgeht ist definitiv da. 

Ich hab mich mal privat mit einem Mitarbeiter einer ambulanten Beratungsstelle unterhalten und der/die sagte mir das die Meth Leute, von denen die dort zur Beratung kommen, noch zu den fitteren gehören. Das hätte ich auch nicht gedacht. 

Das "fitter" ist im Verhältnis zu sehen, mit den Heroin Abhängigen oder den Alkoholiker die teils mehr tot als lebendig da hinkommen.

Alles natürlich kein Vergleich mit einem gesunden Menschen.

viele Grüße

Antwort
von Evil29Sadness, 22

Naja, crystal ist soweit ich weiß nicht das reine Methamphetamin, das ist ein mix aus diversen dingen. es ist sehr schädlich ja, aber man kann noch einige jahre so über die runden kommen, die folgen für den körper sind auf dauer allerdings gravierend

Antwort
von Rendric, 32

Es führt zu einem rasanten körperlichen abbau und man sieht es den Leuten schon an. Auch psychsich verändert die Droge einen.

Aber sie muss nicht unbedingt lebensverkürzend sein. Natürlich ist ein früherer Tod wahrscheinlicher, da man seinen Körper schädigt.

aber man kann es natürlich auch überleben und auch mit Crystal Meth alt werden.

Kommentar von Busverpasser ,

Der körperliche Abbau kommt aber hauptsächlich von Schlafmangel und Mangelernährung der süchtigen.

Ohne es schönreden zu wollen...es gibt auch Manager die sind Spiegeltrinker und haben ihr leben im Griff...freilich ungesund aber keiner sieht denen was an und die können locker Jahrzehnte so zubringen.

Anders beim stickenden Penner vor der Rewe, der Mittags schon einen nassen Fleck zwischen den Beinen hat - so macht er das nur ein paar Jahre... 

Antwort
von DerDudude, 24

Google "Crystal Meth Risiken" - da ist die Antwort

Breaking Bad ist zwar eine verdammt gute Serie, aber auch der Hauptcharakter würde im echten Leben deutliche Schäden davontragen.

Antwort
von Kodringer, 23

Das  ist in den meisten Fällen wirklich Schwachsinn. Viele Millionen deutsche Soldaten haben das (reine) Metamphetamin bekommen, und haben die so ausgesehen wie man es immer gezeigt bekommt?

Kommentar von mindesten ,

Davon habe ich auch schon gehört, also ist es wahr? Wird Crystal Meth in den Medien dermaßen schlecht geredet, schlechter als es eigentlich ist?

Kommentar von Kodringer ,

Ja, meiner Meinung nach, schon. Und zwar nicht nur CM, sondern alle Drogen. Legal wäre es viel ungefährlicher.

Kommentar von Busverpasser ,

Pervitin hieß es. Und viele Hausfrauen nahmen es ebenso. Denoch ist es sicher nicht ohne Grund verboten worden... :-D

Kommentar von Kodringer ,

Gründe, die ein Verbot jedoch nicht rechtfertigen.

Antwort
von Salzverbringer,

Es kommt immer auf die Dosis an.

Antwort
von DJFlashD, 18

Naja nur weil du crystal nimmst, stirbst du ja nicht direkt.. Es ist eben verflucht ungesund und kann immernoch sehr schnell süchtig machen.. Ähnlich wie mit zigaretten.. Manche rauchen hin und wieder mal eine, so kp eine in der woche und alles is gut und dann gibt es welche die mal ein paar geraucht haben und seitdem abhängig sind..
Ungesund sind drogen immer.. Süchtig machen die meisten auch..aber so tödlich sind nicht alle. Manche überlebt man ganz gut, andere zerstören auf der stelle dein leben..
Nimm einfach nichts was illegal ist und fertig.

Kommentar von mindesten ,

Gut da liegt auch schon die Problematik. Ich denke dass jeder anders auf die Droge reagiert. Ich habe selbst mit 13 oder 14 Jahren angefangen zu rauchen und konnte bisher leider nicht komplett damit aufhören. 

Ich habe allerdings auch nie wirklich regelmäßig und aktiv geraucht, und viel schon gar nicht. Aber bis heute vergeht keine Woche, in der ich nicht zumindest vier oder fünf Zigaretten rauche, auch wenn ich körperlich (nach meinem Empfinden) nicht abhängig danach bin und schon ziemlich lange so lebe.

Kommentar von DJFlashD ,

naja bei mir ist es so.. je nachdem ob ich party mach oder nicht, rauch ich eben oder nicht ^^ kp ob man das sucht nennen kann aber solange ich nicht täglich rauche, denke ich mal dass alles in ordnung ist^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten