Frage von Soeber, 116

Stimmt es wenn man regelmäßig kifft irgendwann kein Rausch mehr bekommt bzw nur sehr wenig?

Im Gegensatz zum ersten mal sehr abgehärtet ist und man fast nichts mehr an Rausch bekommt und es anfangs viel mehr an Rausch war? Dies hat ein Junge ein mal behauptet. Wenn man täglich regelmäßig kifft, kann es dazu führen? Und wenn ja, weshalb?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xo0ox, 71

Wenn man hin und wieder eine Pause einlegt oder ab und zu die Sorte wechselt, ist es kaum möglich eine Toleranz aufzubauen.

Wenn man jedoch täglich den gleichen Stoff raucht ist es so, das man immer etwas mehr braucht für die selbe Wirkung.

Kommentar von Soeber ,

Du schreibst von einer Pause. Nun wenn ich zum Beispiel täglich Rauche.. Wann und wie lange sollte ich dann eine Pause einlegen? Danke für deine Antwort.

Kommentar von xo0ox ,

Das musst du für dich selbst rausfinden, das ist bei jedem anders, genauso wie Gras auch bei jedem anders reinhaut. ;D

Ein Kumpel von mir macht jede 4 Woche pause, also 3 Wochen rauchen 1 Woche pause, ein anderer macht 1mal im Jahr eine Pause und ich selbst rauche nicht jeden Tag.

Antwort
von peterobm, 69

der Körper gewöhnt sich mit der zeit daran und um ein gutes ergebniss zu erzielen muss die dosis erhöht werden

Antwort
von 2pacalypse2, 48

Ja, es baut sich eine gewisse toleranz auf. Als ich angefangen habe, haben mir 0,25 gramm gereicht um high zu werden. Heute brauch ich ca. 1 gramm um high zu werden (nach 10 jahren konsum). Bei den meisten ist nach so einer zeit die toleranz höher, ich mach aber ab und zu 1 monat pause, von daher ist das dann kein problem. (übrigens konsumiere ich nur an wochenenden um alles im griff zu haben, was ich auch jedem empfehle...)

Antwort
von Ololiuqui, 62

"Die genauen Mechanismen [der Toleranzentwicklung bei THC] sind noch nicht vollständig erforscht. Man geht von einer Anpassung der Cannabisrezeptoren im Gehirn aus. Dabei nimmt die Geschwindigkeit des Abbaus der Cannabinoide zu, die Reizschwelle der Rezeptoren erhöht sich und die Anzahl der Rezeptoren nimmt ab. Alle diese Veränderungen sind jedoch reversibel, das heisst, dass sie nach einer gewissen Abstinenzdauer wieder in die Ausgangslage wie vor dem Konsum zurückkehren."
[Quelle: drugscouts.de]

Antwort
von Tuehpi, 47

Ist richtig. Der Körper baut eine gewisse Toleranz auf wenn man (zu-) viel kifft. Das ist allerdings bei nahezu allen Rauschmitteln und einigen Giften so.

Antwort
von kevka44, 25

Stimmt mit Sicherheit nicht ^^ Bei Alkohol verfällst du doch auch immer in einen Rausch oder nicht ?? ;)

Antwort
von YoungKhalifa191, 23

Ja nach ner Zeit muss man halt Sorten mit mehr THC Gehalt rauchen aber wenn dein Gras gut ist wird es dich immer ballern wenns sein muss musst du halt mehr rein ballern

Kommentar von Soeber ,

Thx! Ist frisches Holländisches Gras. :) kein Shit.

Kommentar von YoungKhalifa191 ,

Dann einfach mehr und oder andere Sorten probieren :)) weil zB wenn man die ganze Zeit haze rauchst wird es auch langsam langweilig ist so wie zB wenn du jeden Tag das gleiche isst und dann kein Lust mehr hast und was anderes essen willst :DD

Antwort
von Lalla5, 27

Jaa das stimmt ich hab früher selber gekifft und ich hab denn Effekt auch nicht so wie am Anfang gehabt man braucht dann immer eine Dosis mehr

Antwort
von aXXLJ, 21

Google "Rauschzeichen" und mach Dir für 9.95 € ein schönes Weihnachtsgeschenk.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community