Frage von JackLarenUHD, 35

Stimmt es was meine Bekannten sagen?

Ich habe seit einigen Monaten einen Tinitus wegen zu lauter Lautstärke(ich war auf einem Konzert und so klug ich bin war ich die ganze Zeit neben den Lautsprechern )Als der Tinitus noch unbehandelt war,war es nicht so,dass ich Musik oder so verzählt wahrgenommen habe oder schlechter gehört habe.Ich habe es nur gehört wenn es ganz still war.
1 Woche später ging ich zum HNO und er verschrieb mir Medikamente.Es hat sich tatsächlich gebessert und dann hat er mir noch eine Dose verschroben.Dann ist es nochmals  bisschen besser geworden(manchmal hätte ich das gefühlt das es fast weg war) also harter mir nun schon die dritte Dose verschrieben.Und als ich ihn gefragt habe,hat er er gesagt dass es höchstwahrscheinlich weggehen wird,und falls nicht 100% durch eine Aufwendige Op.
Als ich meine Bekannten davon erzählt habe,haben Sie gemeint dass 3 Monate mit Tinitus zu viel währe und man ihn Nicht mehr heilen könne.Außerdem meinten sie noch dass er mich nur Medikamente nehmen lässt damit er mehr  Geld verdient.Ich habe angefangen mir sorgen zu machen.Mein Gesunder Menschenverstand sagt mir dass es ein Arzt ist und er es jahrelang studiert hat aber was wenn das mit dem Geld Stimm?Was meint ihr haben meine Bekannten recht??

Lg JackLarenUHD

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Royed, 23

Wirksam sind die Medikamente nach so langer Zeit wahrscheinlich nicht mehr, da haben deine Bekannten schon recht. Das es in den ersten Monaten besser wird ist ganz normal, könnte nur zufällig mit den Medikamenten zusammen hängen.

Antwort
von Pangaea, 35

Ganz im Gegenteil. Medikamente werden in das "Budget" des Arztes eingerechnet, und wenn er das überschreitet, wird ihm der zusätzlich berechnete Betrag wieder abgezogen. Das heißt, Ärzte haben ein Interesse daran, möglichst wenige (und möglichst billige) Medikamente zu veschreiben.

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente, 32

Nein, ein Arzt verdient kein Geld daran Medikamente zu verschreiben. Er kriegt genauso viel wenn er dich ohne Rezept wieder weg schickt. Das ist ein Alltagsmärchen.

Gruß Chillersun

Antwort
von Kleckerfrau, 31

Wenn du dem harzt nicht traust, hol dir eine zweite Meinung bei einem anderen HNO Arzt ein. Nicht den Bekannten glauben.

Antwort
von FGO65, 20

Und es gibt keinen zweiten HNO, dessen Meinung man mal einholen könnte?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community