Stimmt es ,dass wenn man studiert hat und dann arbeiten geht, man mehr Geld bekommt als wenn man nur eine ausbildung gemacht hat (bei der gleichen arbeit)?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo, ich glaube, dass man mit ,, nur" einer guten Ausbildung im gleichen Job,  genau soviel verdienen kann, wenn nicht noch mehr, wie jemand der studiert hat. Es kommt im Prinzip immer auf die Leistung an und was man kann und sich erarbeitet. Danach werden auch die meisten Firmen das ,,Gehalt" ausrichten. Kommt allerdings auch oft auf die Branche an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das stimmt nicht:

man kann sowas nicht pauschalisieren.

Ein Studium hat erstmal nicht viel mit guten Gehalt zu tun. Es gibt einige Akademiker, die weit weniger verdienen als z.B. ein durchschnittlicher Handwerker.

Deine Frage bezieht sich jetzt darauf, wer bei gleicher Tätigkeit mehr verdient.

Dazu würde ich sagen im Durchschnitt verdient man bestimmt mit Studium mehr. Bspw. ist es im öffentlichen Dienst meist so, dass man mit Studium generell mehr verdient - egal was man macht. Viele Firmen arbeiten da ähnlich und zahlen studierten Mitarbeitern mehr. Aber das ist natürlich kein muss. Es gibt sicherlich auch viele die nicht studiert haben und trotzdem mehr verdienen. Das ganze hängt natürlich auch von der Branche ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die Arbeit an. Kann schon passieren aber wenn ihr euch für den selben Job bewerbt und beide genommen werden eher nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell eigentlich schon aber es kommt drauf an ob der Arbeitgeber es auch anbietet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das stimmt so nicht.

Was aber stimmt:

Große Unternehmen zahlen feste Einstiegs-Gehälter je nach Ausbildungsgrad. Hier verdient der Studierte mehr, als der mit Ausbildung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist unwahrscheinlich, dass jemand mit einem Hochschulabschluss die gleiche Arbeit ausübt wie jemand mit einer Ausbildung.

Aber sollte dies der Fall sein, so werden Hochschulabsolventen definitiv besser bezahlt, als Ausgebildete. ^^

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach. 

LG Willibergi 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdfghj2
24.06.2016, 13:47

das hängt von der Branche ab...

in der IT ist es beispielsweiße nichts ungewöhnliches wenn ein Praktikant, ein Azubi, ein Facharbeiter, ein Studierter und einer mit Doktortitel in einem Büro sitzen und alle am selben Projekt arbeiten

0

Nein das kann man so generell nicht sagen.

Generell ist es so, dass wenn zwei Leute die gleiche Arbeit tun, und nur einer davon den Abschluss hat ( Ausbildung, Studium etc.) dann auch besser bezahlt wird als der Quereinsteiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf den Beruf und die Firma drauf an. Das du als guter Anwalt mehr verdienst als eine Bäckereifachverkäuferin ist ja wohl klar ^^ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss bei wirklich Gleicher Arbeit (nicht gleicher Betrieb, gleiche Arbeitszeit) als Studierter theoretisch mehr bekommen. Der Studierte hat im Durchschnitt 5-6 Jahre mehr in seine Ausbildung investiert.

Die drei Jahre Ausbildung waren bei dem Azubi ja bereits bezahlte Arbeitszeit mit Sozialversicherung und allem. Der Studierte hat da noch die Schulbank gedrückt und nichts verdient. Das Studium selbst kostet auch noch mal extra. Wenn man auswertig studieren muss, kann es sogar recht teuer werden.

Das müsste man drundsätzlich berücksichten. Im Endergebnis macht aber ein Studierter nicht dasselbe wie ein Facharbeiter, sondern seine Arbeit ist verantwortlicher und anspruchsvoller (darum hat er ja studiert). In einem Betrieb wäre es eben z.B. der Ingenieur als Studierter und der Mechatroniker als Facharbeiter. Natürlich verdient der Ingenieur mehr.

Der Fachabeiter ist nicht weniger wichtig, ohne dem würde eben auch nichts laufen in einem Betrieb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Statistisch gesehen ja. Aber ob das bei so sein wird kannst du nicht mit Sicherheit vorher sagen, es kommt auf den Einzelfall an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

leider ist das noch weit verbreitet. Mein AG ist die Ausnahme, denn er sagt, dass Azubis viel wertvoller für die praktische Arbeit sind, als theoretische Akademiker (..und Singles mit Niveau :D)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe es bisher noch nicht erlebt dass der studierte bei gleicher Arbeit mehr verdient.

Was ich hingegen selbst erlebt habe: wenn bei gleicher Tätigkeit die Leistung besser ist (z.B. man schafft mehr Aufträge in gleicher Zeit) dann kann als "Belohnung" auch der Lohn angehoben werden.

Allerdings habe ich schon oft erlebt,dass Akademiker oft schlechtere Leistung bringen als Nichtakademiker. Akademiker denken oft zu komplex und seen vor lauter Bäumen keinen Wald mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Firma daraus profitiert,  dann ja. Sonst nicht.  Warum auch? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bekommst das gleiche. Geh lieber in Berufe in denen du nur mit Studium genommen wirst, wie z.b programmierer, arzt etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf das Studium und die Ausbildung an. In der Regel aber schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung