Stimmt es, dass Texter einen Steuervorteil haben?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Hibeated,

ich bin selbst Texter und denke, dass Ihre Frage auf den "Freiberuf" abzielt.

Als Texter üben Sie eine "schriftstellerische Tätigkeit aus", die vom Finanzamt gemäß geltender Rechtssprechung (vgl. HaufeIndex 1634474 sowie 1634483) steuerlich als Freiberufler anerkannt werden sollte. Damit entfällt meines Wissens die Gewerbesteuer und man kann die Einnahmen seiner Tätigkeit im Rahmen der Einkommenssteuererklärung angeben. In jedem Fall muss die Tätigkeit aber vorab beim Finanzamt angemeldet werden! 

Als Freiberufler müssen Sie i.d.R. auch nicht ins Handelsregister eingetragen werden. Und bei geringen Einnahmen können Sie zudem von der Umsatzsteuerpflicht befreit sein.

Das sind aber alles Fragen, die Sie zu Ihrer eigenen Rechtssicherheit am besten mit einem Steuerberater oder einer Steuerberatungsstelle klären sollten.

Und noch ein Schmankerl gibt's für Freiberufler: Sie kommen um IHK- bzw. HWK-Beiträge herum, da Sie als freiberuflicher Texter im Gegensatz zu Gewerbetreibenden dort meines Wissens nach kein Zwangsmitglied sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung