Frage von Limmi1, 175

Stimmt es, dass Sphynx Katzen nicht mehr gezüchtet werden dürfen?

Das hat mir jemand erzählt. Stimmt das?

Antwort
von Dackodil, 121

Na ja, das stimmt, aber nicht so pauschal.

Ein Gericht in Spandau hat einer Züchterin von Sphynxkatzen verboten, mit einem Kater zu züchten, dem die Schnurrhaare fehlen.
Es beruft sich dabei auf das Tierschutzgesetz, daß Tiere, denen Sinnesorgane fehlen, als Qualzucht definiert.

Das Urteil ist zwar rechtskräftig, eine Revision ist aber zugelassen, wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Urteils.

Mehr Infos findest du hier:

http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/09/nacktkater-katzen-zucht-prozes...

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 42

Grundsätzlich ist das Züchten von Qualzuchten in Deutschland verboten. Die Sphynx ist aufgrund der fehlenden Schnurrhaare eine Qualzucht. Die sind nicht nur Deko, die haben eine wichtige Funktion. Persönlich finde ich, dass auch das Fehlen des Fells die Katze zu einer Qualzucht macht, weil es sie in vielen Dingen einschränkt.

Die Idee ist, dass niemand Tiere in die Welt setzen sollte, die allein aufgrund ihres Erscheinungsbildes leiden. Die Sphynx gehört nunmal dazu.

Praktisch ist allerdings auch die Zucht von zB Möpsen verboten, oder Persern. Es wird nicht umgesetzt oder geahndet.

Antwort
von alexismueller91, 102

In Deutschland ist das Züchten dieser Katzenrasse verboten.

Denn unter Tierschützern gelten diese Katzen als Qualzucht. Das hat damit zu tun, dass diese Katzen in ihrem Wesen sehr eingeschränkt sind. Durch das spärliche Fell können die Katzen sich nicht lange an der frischen Luft aufhalten, des weiteren fehlt dieser Rasse die Schnurrhaare und das schränkt die Katze sehr sein. 
Laut §11 b des deutschen Tierschutzgesetzes sind Qualzuchten wie die Sphynx verboten!

Also darf diese Katze in Deutschland nicht gezüchtet werden.

Kommentar von martinzuhause ,

ganz so ist das nicht. einer züchterin wurde es verboten.

Kommentar von XNightMoonX ,

Diese Katzen sind keine Qualzuchten. Nur dann, wenn die Schnurrhaare etc. fehlen. Das ist aber nicht bei allen der Fall, sondern nur bei denen, die eben Qualzuchten betreiben. Sphynx Katzen gibt es schon viele viele Jahre und stehen den "normalen" Katzen in nichts nach. Sie können genauso nach draußen, wie die anderen Katzen.

Kommentar von palusa ,

die nacktkatze ist keine 100 jahre alt. das ist für eine rasse sehr sehr jung. und nein, sie ist nicht im antiken ägypten oder bei den mayas aufgetaucht. die erste erwähung und beschreibung einer nackten katze ist nicht ganz 100 jahre alt.


es gibt keine sphynx mit vollen schnurrhaaren. punkt. das geht einfach nicht. die nacktheit der sphynx wird dadurch erzeugt, dass alle haare brüchig sind und sehr kurz abbrechen. das trifft auch auf schnurrhaare zu. halbe, verkrüppelte schnurrhaare sind zwar besser als nichts, aber definitiv nicht ausreichend, um zb anhand der länge der haare zu bestimmen, ob miez durch einen durchgang passt oder nicht. damit erfüllen sie die ihnen zugedachte aufgabe nicht mehr


sie stehen ihnen in nichts nach..? sie würden ohne menschliche hilfe verhungern oder erfrieren, sie sind auf sich gestellt nicht überlebensfähig.

das fell fehlt, das ist ein schutz vor verletzungen. auch in revierkämpfen. es ist sonnenschutz und schutz vor kälte oder regen. es spielt eine wichtige rolle beim regeln der körpertemperatur.


man kann es sich natürlich schönreden. ändert aber nix daran, dass diese katzen in ihrem alltag hürden und problemen gegenüberstehen, die sie nicht hätten, wenn sie fell hätten.

Kommentar von alexismueller91 ,

Es haben hier schon mehrere Leute geschrieben, dass eine Sphynx unter dem Status Qualzucht steht, da diese Tiere sehr offensichtlich leiden. Da eine Qualzucht nach §11b d. Tierschutzgesetze verboten ist.

Antwort
von XNightMoonX, 54

Hier gibt es genauere Infos zu dem Zuchtverbot: https://www.pfotenhieb.de/2015/09/25/qualzuchtparagraph-in-anwendung-berlinerin-darf-keine-canadian-sphinx-mehr-zuechten/


Allgemein ist mir nicht bekannt, dass es verboten ist. Warum auch, es sind schließlich keine Qualzuchten. Qualzuchten sind sie dann, wenn Schnurrhaare, Krallen etc. fehlen.
Ansonsten gibt es keinerlei Unterschied zu den behaarten Katzen. Sphynx Katzen sind auch nicht mal annährend so empfindlich, wie es immer dargestellt wird. Das sind alles nur Mythen. Sie können genauso nach draußen, wie jede andere Katzen, auch im Winter. Man kann sie genauso anfassen und streicheln, sowie füttern und mit spielen. Einzelgänger sind es ebenfalls nicht, so wie alle anderen Katzen. Also kein Unterschied.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sphynx-Katze

Das im Auftrag des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft erstellte Gutachten zur Auslegung von § 11b des bundesdeutschen Tierschutzgesetzes (Verbot von Qualzuchten) aus dem Jahr 1999 kommt zu dem Ergebnis, dass es sich bei Sphynx-Katzen dann um Qualzuchten handelt, wenn den Tieren die Tasthaare fehlen.

Antwort
von October2011, 47

OcIst ein wenig kompliziert.

aus Paragraph 11b, dem Qualzuchtparagraphen:


1) Es ist verboten, Wirbeltiere zu züchten oder
durch biotechnische Maßnahmen zu verändern, soweit im Falle der Züchtung
züchterische Erkenntnisse oder im Falle der Veränderung Erkenntnisse,
die Veränderungen durch biotechnische Maßnahmen betreffen, erwarten
lassen, dass als Folge der Zucht oder Veränderung
1.bei der Nachzucht, den biotechnisch veränderten Tieren selbst oder deren
Nachkommen erblich bedingt Körperteile oder Organe für den artgemäßen Gebrauch fehlen oder untauglich oder umgestaltet sind und hierdurch Schmerzen, Leiden oder Schäden auftreten oder
2.bei den Nachkommen a)mit Leiden verbundene erblich bedingte Verhaltensstörungen auftreten,b)jeder artgemäße Kontakt mit Artgenossen bei ihnen selbst oder einem
Artgenossen zu Schmerzen oder vermeidbaren Leiden oder Schäden führt
oderc)die Haltung nur unter Schmerzen oder vermeidbaren Leiden möglich ist oder zu Schäden führt.


(2)Die zuständige Behörde kann das Unfruchtbarmachen von Wirbeltieren anordnen, soweit züchterische Erkenntnisse oder Erkenntnisse, die Veränderungen durch biotechnische Maßnahmen betreffen, erwarten lassen,
dass deren Nachkommen Störungen oder Veränderungen im Sinne des Absatzes1 zeigen werden.

Der Qualzuchtparagraph listet keine Rassen auf. Deswegen wurde ein Gutachten erstellt, dass betroffene Rassen auflistet.


Die Sphynx ist im Gutachten zum Qualzuchtparagraphen 11b aufgeführt da ihre Vibrissen zu kurz und brüchig sind und somit untauglich sind

Also Ja. Die Sphynx wurde als eine Qualzucht eingestuft und darf nicht gezüchtet werden.

Nur interessiert das keinen. Da die Veterinärbehörden keine Unfruchtbarmachungen anordnen und das Thema Qualzuchten kaum jemanden in der Politik interessiert wird die Sphynx einfach weitergezüchtet.

October




Antwort
von martinzuhause, 89

sie sind nicht mehr als rassekatzen vom verein anerkannt. ein "verbot" sie zu züchten gibt es da aber nicht und wäre auch nicht durchsetzbar.

Kommentar von October2011 ,

Genau andersherum: Die Vereine erkennen die Spynxe als Rassen an. Und ein Zuchtverbot wäre laut dem 11b umsetzbar.

October

Kommentar von martinzuhause ,

dieses verbot betrifft aber nur eine züchterin weil dem katzer die tasthaare fehlten.

es gibt viele rassen, welche für das tier sicher nicht optimal ist

Kommentar von palusa ,

es gibt keine sphynx mit vollen tasthaaren..

genetisch unmöglich. die katzen sehen nackt aus, weil ihr fell kurz abbricht. das passiert auch mit den schnurrhaaren. der efekt lässt sich nicht verhindern

man kann auch nicht nackte katzen mit schnurrhaaren züchten weil der effekt, der haare brechen lässt, nicht auf teile des körpers beschränken lässt.


es gibt sphynx, deren fell etwas länger ist. velour oder so heißt das. die haben ein bisschen schnurrhaare. aber "ein bisschen" ist immer noch zu wenig!

Kommentar von martinzuhause ,

natürlich ist ein bisschen zu wenig. das gilt auch für die nase bei perserkatzen, oder die beine beim mops.

Antwort
von Jersinia, 54

lmgtfy

Das im Auftrag des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft erstellte Gutachten zur Auslegung von § 11b des bundesdeutschen Tierschutzgesetzes (Verbot von Qualzuchten) aus dem Jahr 1999 kommt zu dem Ergebnis, dass es sich bei Sphynx-Katzen dann um Qualzuchten handelt, wenn den Tieren die Tasthaare fehlen.[2]

Im September 2015 bestätigte das Verwaltungsgericht Berlin die Anordnung des Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamtes an eine Züchterin, ihren Zuchtkater kastrieren zu lassen und die Zucht umgehend einzustellen.[3] Dies ist das erste Urteil zum Thema Qualzucht seit dem Inkrafttreten der Änderungen des Tierschutzgesetzes im Juli 2013.[4][5]
Zur Begründung hieß es auch hier, dass die Tasthaare einer Katze ein
wichtiges Sinnesorgan seien und deren Fehlen daher als Schaden und
Leiden für das Tier anzusehen ist.

Kommentar von martinzuhause ,

das ist allerdings nicht durchzusetzen. solange die besitzerin die katzen nicht über einen zuchtverein anmeldet.

die meisten züchtungen sind für das tier eine qual. sicher auch eine langhaarige katze die kaum noch eine nase hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community