Frage von toneRing, 61

Stimmt es dass sich wellensittiche besser an den Menschen gewöhnen wenn sie alleine sind?

Ich kann mir das nicht vorstellen dass wenn man 2 oder mehrere hat, die nichts von einem wissen wollen. Die können doch genauso auf die Hand sitzen oder spielen, oder nicht ? Und einer alleine ist doch einsam.. da sind mind ein Partner ein muss. Woher kommt so ein denken oder Gerücht?

Antwort
von Muckula, 30

Nein, das stimmt nicht. Ich hatte immer mind. zwei Wellis und viele davon sind trotzdem zutraulich (handzahm) geworden. Das ist kein Einzelfall:

https://www.welli.net/einzelhaltung-zahm-im-schwarm.html

Das Gerücht kommt daher, dass allein gehaltene Wellis sich ihren Menschen oft sehr eng anschließen, ihnen manchmal sogar überall hin folgen und verzweifelt schreien, wenn sie allein gelassen werden. Das hat m.E. aber mit Zahmheit nichts zu tun, sondern resultiert schlicht daraus, dass man ihnen den Kontakt mit ihren Artgenossen vorenthält. Wenn sie nicht ganz vereinsamen wollen, schließen sie sich dem Menschen an. Andere Vögel, die scheuer sind und zurückhaltend, fristen dann ein absolut elendes Dasein, da sie sich nicht an den Mensch heran trauen, aber auch keine Artgenossen haben, sie sitzen dann den ganzen Tag ihr Leben ab.

Ob ein Vogel handzahm wird oder nicht, ist viel Charaktersache, und hängt natürlich entscheidend davon ab, wieviel man sich mit ihnen beschäftigt. Auch ein ganzer Schwarm kann handzahm werden, umgekehrt kann ein Einzelvogel scheu bleiben.

Früher wusste man nicht so viel darüber, wie wichtig der Kontakt zu Artgenossen für die kleinen Wellis ist. Heute ist es manchen immer noch egal, ihnen ist wichtiger, dass sie die "Nummer 1" für ihren Vogel sind, auch wenn sie kein bisschen einen Partnervogel ersetzen können.

Ich finde, dass man viel verpasst, wenn man Vögel einzeln hält, unabhängig davon, dass es für die Tiere schlimm ist: Wellis zeigen wunderbares Sozialverhalten, balzen, kuscheln, kraulen, spielen, zicken sich an, gehen fremd und baggern wie in einer Soap. Es ist eine Lust das zu beobachten, selbst wenn die Tiere dann scheu bleiben - ich hätte jederzeit lieber einen scheuen Schwarm als einen zahmen Einzelvogel.

Kommentar von toneRing ,

so seh ich das auch und deswegen hole ich mir auch 2. ein süßes paar. dann hab ich immer was zum schmunzeln. ich halte meine Kaninchen ja auch nicht alleine.

Kommentar von gregor443 ,

Welli.net ist eine Seite, die sehr einseitig ausgerichtet ist.

Wer wahres Wissen über den Wellensittich sucht, sollte diese Seite besser meiden, weil hier sehr viele Sach- und Fachverhalte verdreht oder gar falsch dargestellt werden.

Es kann nicht im Interesse des Tierschutzes sein, daß Internet derartig fahrlässig zu benutzen, insbesondere weil für publizierte Sach- und Fachinformationen eine Wahrheitspflicht für den Autor besteht.

Kommentar von toneRing ,

meinst du auf das: nur zu zweit halten? bezogen

Kommentar von Muckula ,

Hör nicht auf Gregor, er ist der Meinung dass Wellis vor 50 Jahren nicht etwa gesünder waren, weil sie noch nicht so häufig inzüchtig vermehrt wurden, sondern weil es der natürlichen Haltungsform des Wellensittichs als Schwarmtier entspricht, in Einzelhaft im Minikäfig dahin zu vegetieren, jedenfalls habe ich das den bisherigen Antworten entnommen. Fundierte Aussagen, welche Welli.net und Birds-online.de-Fakten falsch sein sollten und entsprechende handkräftige wissenschaftliche Studien und Tatsachen habe ich hingegen von ihm noch nicht gelesen.

Expertenantwort
von Hagebuttenkeks, Community-Experte für Wellensittich, 40

Früher wusste man eben weniger und hielt diese Tiere aus Unwissenheit alleine. Zudem sind manche Menschen egoistisch und es ist ihnen wichtiger, dass der Vogel auf sie fehlgeprägt wird, als dass er artgerecht gehalten wird. Dummes Wissen hält sich leider grundsätzlich hartnäckig, da es immer wieder Leute gibt, die dieses Wissen verbreiten, ohne selbst im Grunde sich mit der Haltung dieser Vögel auszukennen.

Einzelhaltung ist und bleibt jedoch psychische Tierquälerei. Wer sich viel mit seinen Vögeln beschäftigt, schafft es auch, diese in einer Gemeinschaftshaltung zu zähmen. Natürlich spielt auch hier der Charakter der Vögel eine Rolle. Meistens liegt es jedoch am Menschen, dass die Vögel keinerlei Vertrauen aufbauen können oder wollen.

Antwort
von BarbaraAndree, 31

Einen Welli in Einzelhaltung ist für mich Quälerei. Er braucht seine Artgenossen und zwar rund um die Uhr- hier ein Link zur Haltung:

http://www.sittiche.de/anschaffung1.htm

Antwort
von gregor443, 17

Das ist kein Gerücht - denn es stimmt!- einzeln gehaltene Vögel schließen sich eher dem Menschen an, als wenn sie mit ihresgleichen vergesellschaftet gehalten werden.

Nur sollte man Wissen, daß Vögel, wie der Wellensittich gern mit Artgenossen zusammen leben und diese sicher der menschlichen Gesellschaft vorziehen würden, wenn es nach ihnen ginge.

Wenn Wellensittiche früher allein gehalten wurden, dann geschah dies übrigens nicht aus Unwissenheit, wie hier schon spekuliert wurde, sondern sehr bewußt.

Der Grund dafür liegt darin, dass es einmal sehr in Mode war, daß Halter ihren Wellensittichen das Sprechen beibringen wollten. Dafür ist die Einzelhaltung die Voraussetzung und selbst wenn der Vogel das Sprechen nicht lernt, prägt er sich so ganz auf den Menschen und wird dadurch häufig extrem zahm. Allerdings sollte diese Art der Haltung wohlüberlegt sein, denn der Halter muß dafür zeitlebens seines Vogels sehr viel Zeit mit ihm verbringen, damit sich das Tier wohlfühlt. Wer diese Zeit nicht auf Jahre voraussehbar aufbringen kann, sollte deshalb von einer Einzelhaltung abstand nehmen.

Den Dauer-Frage-Beantwortern hier im Bereich Wellensittich möchte ich ans Herz legen, daß es im Internet für fachlich-sachliche Veröffentlichungen eine Wahrheitspflicht gibt.

Es hilft niemenden, aus falsch verstandenen Tierliebe, Sachverhalte und Fachkenntnisse zu manipulieren und verdreht oder falsch darzustellen.

Wenn man Dinge nicht genau weiß, dann sollte man einfach auch nicht's dazu schreiben!

Mit besten Grüßen

Antwort
von loema, 22

In ihrer Not , der Einsamkeit, suchen sie im Menschen den Lebenspartner, sind bedürftiger nach Kontakt. Aber ist die blanke Not.

Kommentar von toneRing ,

die leiden dann ja wohl sehr drunter.. also ich würde nem welli sowas nicht antun wollen. ich leg mir lieber 2 zu

Kommentar von loema ,

ja. Sie leben eigentlich mit Partner in riesigen Schwärmen....

Kommentar von Hagebuttenkeks ,

Aber bitte natürlich vor der Anschaffung über alle Punkte der Welli-Haltung informieren :)

welli.net/anschaffung.html



birds-online.de/kauf/kauf.htm



vwfd.de/2/2.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten