Frage von hvladi, 122

Stimmt es, dass Satan laut dem Neuen Testament der Fürst dieser Welt ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Philipp59, 30

Hallo hvladi,

es stimmt, Satan wird in der Bibel "Fürst" oder auch "Herrscher dieser Welt" genannt. Über seine Macht und seinen Einfluss auf die Menschheit heißt es: "Die ganze Welt liegt in der Macht dessen, der böse ist" (1. Johannes 5:19).

Die Bibel zeigt aber auch, dass Gott dem Satan nur für eine gewisse Zeit gestattet, über diese Erde zu herrschen. Sein Sohn, Jesus Christus, wird in kurzem entschieden gegen ihn vorgehen. Darüber steht in der Bibel: "Zu diesem Zweck ist der Sohn Gottes offenbar gemacht worden, nämlich um die Werke des Teufels abzubrechen." (1. Johannes 3:8). Im letzten Buch der Bibel, der Offenbarung, wird das Ende der Macht des Teufels wie folgt beschrieben: " Und ich sah einen Engel aus dem Himmel herabkommen mit dem Schlüssel des Abgrunds und einer großen Kette in seiner Hand.  Und er ergriff den Drachen, die Urschlange, welche der Teufel und der Satan ist, und band ihn für tausend Jahre.Und er schleuderte ihn in den Abgrund und verschloss [diesen] und versiegelte [ihn] über ihm, damit er die Nationen nicht mehr irreführe" (Offenbarung 20:1-3).Wenn die Welt vom Einfluss des Teufels frei geworden ist, wird sich auch eine wichtige Bitte des Vaterunsers erfüllen: "Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde" (Matthäus 6:10).

Dann wird ein ganz anderer "Fürst" über diese Erde herrschen. In einer prophetischen Ankündigung im Buch Jesaja, in dem von dem Messias als von dem "Fürst des Friedens" gesprochen wird, heißt es: "Für die Fülle der fürstlichen Herrschaft und den Frieden wird es kein Ende geben auf dem Thron Davids und über seinem Königreich, um es fest aufzurichten und es zu stützen durch Recht und durch Gerechtigkeit von nun an und bis auf unabsehbare Zeit" (Jesaja 9:7).

Ja, Jesus Christus wird als "Fürst" oder wie es an vielen anderen Stellen in der Bibel heißt, als "König" über diese Erde herrschen. Unter seiner Regierung werden sich viele Prophezeiungen der Bibel erfüllen, die von einem friedlichen Leben in einer "neuen Welt" sprechen. Zu diesen gehört auch das, was in der Offenbarung wie folgt angekündigt wird: "Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Kannst Du Dir vorstellen, wie schön diese Zeit sein wird? Um sie zu erleben, ist es wichtig, sich Gott und seinem "Friedefürsten" zuzuwenden und ihre Freundschaft zu suchen. Deswegen finden wir in der Bibel die zu Herzen gehende Aufforderung: "Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen" (1. Johannes 4:8). Könnte es etwas Besseres geben?

LG Philipp

Antwort
von Dxmklvw, 39

Der "Teufel" ist ein höheres geistiges Wesen, so wie auch ein Gruppengeist oder Parteigeist ein gegenüber den Mitgliedern höheres Wesen ist.

Ein solches Wesen lebt, denn es entfaltet Wirkung. Wer Mitglied einer Interessengruppe ist, lebt und wirkt in diesem Bereich nicht mehr wirklich für sich selbst, sondern er dien dem Gruppengeist. Das kann so weit gehen, daß etwas vom Gruppengeist Verlangtes getan wird, obwohl es dem eigenen Wesen widerspricht.

Die Definition "Teufel" beruht auf die zugewiesenen Eigenschaften. Der Teufel täuscht, verdreht die Wahrheit, propagiert Gutes, was am Ende aber immer nur weitere Übel hervor bringt, und er versklavt die Menschen, indem diese nicht mehr wirklich ihr eigenes Leben leben, sondern das dieses Ungeistes. Wer sich von diesem Ungeist einfangen läßt, verfällt der Ansicht, alles gut und richtig zu machen, ohne daß er merkt, daß er nur mithilft, Unheil zu vermehren und zu verfestigen.

Und wo finden wir überall den auf solche Weise wirkenden Ungeist?

Antwort: In der Politik und in der Widersprüchlichkeit religiöser Lehren. Weder die Politik noch die Religionen sind dieser Ungeist, aber sie dienen ihm, indem sie sich ihm gruppendynamisch unterwerfen.

Dadurch werden Politik und religiöse Verdrehungen oder Verkennungen zu Sklaven des Bösen, die nicht mehr ihr eigenes "Leben" leben, sondern das ihres Fürsten, der sie dominiert. Es verursacht, daß Irrtümer für Wahrheit gehalten werden und Wahrheit für Irrtümer, fest geglaubt und dadurch der logischen Nachprüfung entzogen, weil Glauben absolutierend keine Prüfung verlangt.

Antwort
von christ1235, 39

ich glaube schon das der Satan damit gemeint ist. Fürst dieser Welt, weil er von Gott die erlaubnis noch hat die Menschen zu verführen, und man sieht es ja auch wie viel Sünde und Dunkelheit in der Welt ist. Aber am Tage des Gerichts werden Er und die Dämonen in die Hölle geworfen werden. -(Judas 6)

Antwort
von JTKirk2000, 41

Mal ehrlich, bei all der Schlechtigkeit, die von den Menschen gegenüber anderen ausgeht, stellt sich doch gar nicht mehr diese Frage, sofern es den Teufel gibt, dass er dann auch der Fürst der Welt ist, oder?

Es stellt sich nur die Frage, ob es den Teufel gibt und mit der Antwort dieser Frage ist dann auch Deine eigentlich schon beantwortet. Denn würden sich die Antworten unterscheiden, wären Leid und Übel, welche von Menschen verursacht werden eine extreme Seltenheit, aber wohl kaum so häufig, wie sie es sind. Allerdings ist das keine Eigenschaft der Moderne und auch nicht erst seit dem Neuen Testament vorhanden. Schon allein das Mosaische Gesetz zeugt doch davon, was schon zur Zeit Moses gang und gäbe war und dass die Menschen da auch nicht wesentlich besser waren, als heute, sondern manche sogar schlimmer als heutige.

Antwort
von chrisbyrd, 19

Dies steht u. a. in Epheser 2,2: "In denen ihr einst gelebt habt nach dem Lauf dieser Welt, gemäß dem Fürsten, der in der Luft herrscht, dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirkt."

Jesus selbst spricht davon in Johannes 12,31 und Johannes 14,30.

Der Teufel ist aber nur ein Geschöpf Gottes und hat zum Glück auch überhaupt keine Macht, wenn es z. B. um das Gericht und die Zeit nach dem Tod geht. In dieser momentaen Weltzeit darf der Teufel noch in bestimmten Bereichen wirken. Doch sein Ende ist vorgezeichnet: "Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit" (Offenbarung 20,10).

Jesus hat über den Teufel gesagt: "Der Teufel war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben"

(Johannes 8,44).

Sehr interessant zur Frage ist auch dieser Artikel: https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=3583&jumpe...

Antwort
von Ringerman, 28

Ja, stimmt. Er sagte schon zu Jesus: Mir sind gegeben alle Reiche dieser Welt... Eigentlich sollte die Welt uns Menschen gehören, aber da wir dem Feind mehr gehorchen als Gott, haben w i r sie ihm quasi üregeben...

Antwort
von joergbauer, 34

Ja, in Johannes 12,31 sagte Jesus:

"Jetzt ergeht das Gericht über diese Welt; nun wird der Fürst dieser Welt ausgestoßen werden. Und ich, wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen. Das sagte er aber, um anzuzeigen, welchen Todes er sterben würde".

Und in Johannes 16, 8-11 steht:


"Und wenn er kommt, wird er der Welt die Augen auftun über die Sünde und über die Gerechtigkeit und über das Gericht; über die Sünde: dass sie nicht an mich glauben; über die Gerechtigkeit: dass ich zum Vater gehe und ihr mich hinfort nicht seht; über das Gericht: dass der Fürst dieser Welt gerichtet ist".


Kommentar von hvladi ,

Warum interpretiert man Fürst als Satan?

Kommentar von joergbauer ,

In der hebräischen Sprache, die man damals in israel gesprochen hatte, war das Wort für den Teufel "Azazel", was soviel wie  "Fürst" bedeutet. Der Teufel ist das sprichwörtliche Böse in der Welt und für das Unheil verantwortlich. Durch den Unglauben der Menschen hat der Teufel die Macht über den Tod und sieht diese Welt als seinen Spielplatz an. Jesus hat ihm diese Macht über das ewige Schicksal der Menschen genommen - durch seinen eigenen Tod und die Auferstehung. Wer es glaubt ist selig!

Antwort
von nowka20, 19

er ist der widerrechtliche fürst dieser welt (zur zeit)

Antwort
von gromio, 18

Hallo,

ja dies wird im NT so gesagt:

1. Brief des Johannes, Kapitel 5:19

Wir wissen, daß wir von Gott stammen,+ aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist.+

Auch wenn der Teufel oder Satan hier nicht namentlich genannt wird, ist es genau dieser, der hiermit gemeint ist.

Wie andere hier bereits antworteten, bot der Teufel Jesus alle Reiche dieser Welt für EINEN AKT DER ANBETUNG an - wie könnte er dies anbieten, wenn er es nicht besitzt: Siehe Matthäus Kapitel 4 zB.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch Offenbarung Kapitel 12, Verse 9 und 12.

cheerio

Antwort
von KaeteK, 20

Johannes 12,31

Jetzt ist das Gericht dieser Welt; jetzt wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community