Stimmt es, dass nach dem 2. Weltkrieg die meisten Menschen durch das Wirken der USA umgekommen sind - das behauptet zumindest Prof. Mausfeld?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kommt darauf an was man unter "Wirken der USA" versteht. Wenn man die Opfer jedes Krieges an denen die USA teilgenommen hat nimmt, dann vielleicht.

Massenmordsmäßig war China unter Mao aber auf jeden Fall am weitesten vorne.


Nachtrag: ich hab die Frage falsch gelesen. Umgekommen auf keinen Fall die meisten Menschen durch die USA. Bei umgebracht würde ich vielleicht antworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OKSMNL
04.09.2016, 21:57

ich meine nicht die eigenen Landsleute, ich habe die Frage präzisiert.

0

Durch die spätfolgen der Atombomben ja aber sonst war der schlimmste Stalin durch seine "Säuberungsaktionen". Gefolgt von Hitler welcher schon allein 7Millionen Menschen tötete welche nicht in sein System passten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luca1401
04.09.2016, 22:59

oh hab auch die frage falsch gelesen

0

Der Mann scheint eine gewaltige Meise zu haben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer zum teufel ist "prof." mausfeld? .. ist das der typ von der sendung mit der maus?

nein, die aussage ist totaler bullshit. Man vergisst immer wieder gerne, wer den krieg begonnen hat. was den WK2 angeht so haben die russen zusammen mit den deutschen hand in hand den krieg vom zaun gebrochen. nachdem deutschland besiegt war, hat russland seinen (heissen) krieg bis in die späten 60'er fortgeführt. Nicht nur, dass man die konzentrationslager der nazis nahtlos wieder mit menschen füllte und dort genauso mordete wie es die nazis taten. Man unterwarf sich ganz Mittel- und Ost-europa und verbreitete dort unter installierten marionetten-regierungen mord und terror (was der grund dafür ist, warum diese länder auch heute noch als russland-skeptisch beschrieben werden)

auch in vietnam hatten die russen ihre finger im spiel. hätten die russen die kommunisten dort nicht mit geld und waffen unterstützt, wäre z.b. die rote khmer niemals so stark geworden.

Süd-Amerika.. dort haben die russen ebenfalls die "sozialistischen" regierungen mit geld, waffen und "ausbildung" unterstützt,.. kuba, venezuala, mexico, argentinien, kolumbien, und und und..

nach dem zerfall der udssr hat moskau seine agenten nach südamerika geschickt um den terror-organisationen dort mitzuteilen, dass es ab jetzt kein geld meht gibt, und ihnen beigebracht wie man sich selbst geld beschafft.. das allein ist der grund, warum es in diesen ländern das kidnapping-problem gibt. auch die drogen-kartelle sind so entstanden. es gibt genügend bücher und berichte die übergelaufene ex-sowjet-agenten darüber geschrieben haben. sehr ausfürlich und informativ.

in afghanistan haben die russen von 1979 an 10 jahre lang das land in die steinzeit zurück gebombt. die folgen davon waren eben die, dass dort die verschiedenen gruppen, schiiten, sunnniten, nach dem abzug der russen - um die vorherschaft kämpfend tausende menschen ermordet haben.

in ost-europa wurden sämtliche bemühungen die unabhängigkeit zu erlangen, blutig niedergeschlagen. nicht nur offen mit panzern, wie z.b in der tschechoslowakei, .. sondern bis zum zerfall der udssr wurden systematisch menschen verschleppt und nie wieder aufgefunden, leute öffentlich in schauprozessen zu tode verurteilt, usw.

in tschetschenien tobt der krieg nun seit wie vielen jahren? kann das überhaupt jemand beziffern? .. dort wird seit mehr als 10 jahren bestiallisch gemordet. zuletzt hat putin persönlich einen sadisten an der spitze des staatsapparates installiert und es wird ein personen-kult betrieben der 1:1 an nord-korea anlehnt.. (putin und kadyrow stellen sich als götter dar..wer nicht beifall klatscht wird umgebracht!)

die usa ist bei wietem kein selbstloser engel.. aber zu behaupten amerika wäre das böse land ist totaler bullshit, verbreitet von irgendwelchen kriegstreibern, die den täter zum opfer machen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

In der Form ist das vollkommener Humbug. Weit mehr dürften an Krebs oder Herzinfarkt etc. umgekommen sein. Oder behauptet dieser "Exxperte" etwa, daran seien dann auch die Amis Schuld...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Direkt, indirekt oder beides....?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OKSMNL
04.09.2016, 21:41

beides....

0

Das ist Quatsch.
Hitler schaffte um 20 Mio. Tote, Stalin um 50 Mio. Tote.

So sehr rumgebolzt haben die USA, nach dem 2. Weltkrieg denn doch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OKSMNL
04.09.2016, 21:51

bitte lest meine Frage genau: NACH dem 2. Weltkrieg

0

Was möchtest Du wissen?