Frage von Adroktan, 122

Stimmt es, dass Menschen nur deshalb "geil" aufeinander sind, Sex haben & sich vermehren, weil die natürliche Selektion alle sex-muffel gnadenlos "aussortiert"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wuestenamazone, 36

Nein. Das ist zwar ein notwendiger Aspekt aber die die sich nicht Fortpflanzen haben auch Sex. Somit somit stimmt die These nicht. Und Sexmuffel gibt es immer.

Antwort
von DerSepp9000, 79

Ja, fast alle Vorfahren die keinen Bock auf Sex hatten, die haben sich nicht vermehrt. Und ihre kein Bock auf Sex Gene auch nicht.

Die ganzen geilen, haben ihre geilheits Gene weitergegeben.

Übrigens glaubt man auch, dass deshalb der Neandertaler ausgestorben ist, weil der keine so große Lust auf Sex hatte, während der Homo Sapiens also unsere Spezies praktisch dauergeil war und die Frauen dauerschwanger.

Antwort
von Susanne88, 17

Ja, ich habe auch schon erlebt, da hat die "natüriche Selektion" bei einem Bekannten "gnadenlos" aussortiert!

Da half keine Flehen und kein Bitten.

Antwort
von Herpor, 35

Da läuft mehrmals im Jahr einer mit einem Computer an meiner Hochhauswohnung vorbei. Bislang dachte ich, das sei der Heizungsmann.

Jetzt weiß ich endlich, dass der Geräusche beim Sex misst.

Ich schreie jetzt immer, wenn ich ihn bemerke, damit ich nicht aussortiert werde.

Kommentar von user8787 ,

Mehrmals im Jahr?....du wohnst in einer recht stressigen Gegend. *g

Kommentar von Herpor ,

Einmal im Jahr. :-(. Ich schämte mich, weil ich so selten Sex habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten