Stimmt es dass man Knochen- und Muskelprellungen nur an Gelenken haben kann?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Muskelprellung bedeutet, dass eine Stelle, an der natürlich Muskeln sind, verletzt wird, sodass ein Bluterguss entstehen kann. Es ist weltweit die häufigste Verletzungsursache und kann von keinen Schmerzen bis hin zu starken Schmerzen führen, vergleichbar mit einem Muskelkater. Die Dauer ist auch verschieden und meist abhängig von der Prellungsintensität und der betroffenen Muskeln.

Knochenprellung bedeutet, dass eine Stelle verletzt/geprellt wird, was zum Zerreißen der Knochenhaut führt, an der Stelle, an der natürlich keine Muskeln sind wie Handgelenke oder Knie. Es bildet sich zwischen Knochen und Knochenhaut ein Bluterguss und ist äußerst schmerzhaft, wegen den darunterliegenden Nervenbahnen. Der Schmerz hält in der Regel nicht so lange an wie bei einer Muskelprellung.

Bedeutet also: Knochenprellung an Gelenken, Muskelprellung an Muskeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung