Stimmt es, dass man eine Raucherlunge nicht von einer normalen Lunge unterscheiden kann?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist erwiesen dass Raucher häufiger gewisse Lungenerkrankungen bekommen. Klar gibt es auch andere Schadstoffe aber vor abgasen sind Raucher auch nicht weniger geschützt als Nichtraucher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgase atmet man nicht in der Menge ein, als dass sie eine Lunge schwarz färben können, Zigarettenqualm allerdings schon. Desweiteren liegt die Schwarzfärbung am Teer in der Zigarette, es würde mich wundern wenn in normalen Abgasen teer drin ist.

Allerdings kann eine Raucherlunge wieder "normal" aussehen. Immerhin werden die Stoffe abgebaut. Ein paar Jahre rauchfrei und die Lunge sieht wieder gut aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Machen sie, sofern du Jahrelang an Auspuffanlagen schnüffelst, ansonsten wird die Lunge zwar davon belastet, aber nicht schwarz. Rauchen ist schädlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt nicht Abgase machen die Lunge nicht so schwarz wie eine Raucherlunge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal zu einer Körperwelten-Ausstellung. Da sieht man den Unterschied ganz deutlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Raucherlunge" ist eine Diagnose, die der Lungenfacharzt stellt. Zu dem Symptomen gehören Husten und Atemnot, und mit jedem Anfall wird es schlimmer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt nicht,anders sieht es aus beim Raucherbein,das hat mit dem Rauchen nichts zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du so viele Abgase atmen willst, wie ein Kettenraucher bräuchte, um seine Lunge schwarz zu rauchen, bis Du tot, bevor Du einen Vergleich versuchen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung