Frage von HerzSchmerz0612, 67

Stimmt es, dass linksradikale Gewalt verharmlost wird?

Einige Politiker behaupten das. Außerdem sehe ich nie das Wort "linksradikal" in den Nachrichten, obwohl statistisch gesehen sie mehr Verbrechen verüben als Rechte.

Antwort
von inkubus, 65

Das ist natürlich ein hitziges Thema. Man muss dazu aber sagen, dass die linke Szene in Deutschland wesentlich stärker als die - seit Jahrzehnten geächtete - rechte Szene ist.

Ob jetzt von Links oder von Rechts mehr Gewalt kommt halte ich für unwichtig und für ein klassisches "Der-hat-Angefangen-Spiel". Das passt eigentlich ganz gut in die Mentalitäten der radikalen Gruppierungen beider Seiten.

Auch, welche Taten "schlimmer" sind kann man kaum Messen - für den einen ist eine Hausbesetzung schlimm, für den anderen schon eine Demonstration oder die Verbreitung des eigenen Gedankenguts.

Ende des Liedes ist folgendes: Es ist gut, wenn man sich informiert, aber es ist auch gut wenn man in der Lage ist zu erkennen, dass Extremismus - egal in welche Richtung, ob Links, Rechts oder in irgendeine göttliche Richtung (also nach oben...) nicht der richtige Weg für unsere Gesellschaft ist.

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Vielen Dank für die Antwort! Es gibt noch Hoffnung für Deutschland!

Antwort
von 0815Interessent, 67

Es gibt schon noch linksradikale, aber die meisten Aktionen richten sich entweder direkt gegen die rechte Szene, oder stehen im Zusammenhang mit Umweltschutz/Tierschutz o.ä. Davon kriegen wir schon etwas mit, es ist aber nicht annähernd so negativ behaftet wie die rechte Szene. Der Hintergrund ihrer Handlungen ist halt gesellschaftlich besser annehmbar und damit für die Medien eher uninteressant, da es keine Empörung o.ä. verursacht.

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Nicht wirklich. Als linksextreme Gruppierungen gegen EZB gekämpft haben, hatten sie ganz Frankfuhrt verwüstet: Privatautos angezündet usw. ... aber ich denke, sie haben trotz alle dem einen Schlüsselpunkt gefunden: solange die Linken die Rechten bekämpft ist es eine erwünschte, wenn nicht gar gewollte Aufhebung der Rechtsstaatlichkeit.

Kommentar von schmidtmechau ,

Hallo HerzSchmerz0612,

"ganz Frankfurt verwüstet" ??? Wo beziehst Du denn Deine Informationen her? - aus der Bildzeitung?

Kommentar von 0815Interessent ,

Ganz Frankfurt verwüstet ist wohl etwas übertrieben, aber es gab durchaus Auseinandersetzungen zwischen Blockupy-Demonstranten und der Polizei. Dabei gingen dann auch paar Sachen in Flammen auf. Wurde in den Medien aber nicht großartig ausgeschlachtet, wie es sonst so üblich ist.

Antwort
von PonderStibbons, 53

Politiker bedienen sich gerne der Statistiken, die ihre eigene Einstellung stützen. Zum Thema Kriminalitätsstatistiken: Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten Kriminalität zu erfassen, z.B. polizeiliche Kriminalitätsstatistiken, in denen die angezeigten Straftaten bzw. die Ermittlungsverfahren gezählt werden, Kriminalitätsstatistiken der Justiz, die die tatsächlichen Verurteilungen zählen usw.  Dazu kommt folgendes Definitionsproblem: Wann ist eine Straftat rechts- oder linksextremistisch? Im linken Spektrum ist das leichter zu erfassen, da politisch motivierte Kriminalität von links sich oft gegen Einrichtungen, Repräsentanten oder Symbole des Staates richtet bzw. im Rahmen von einschlägigen Demonstrationen stattfindet. Politisch motivierte Kriminalität von rechts richtet sich dagegen oft gegen Minderheiten und wird nicht immer als politisch motiviert wahrgenommen. Hierzu empfehle ich dir mal diesen Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/158566/ungezaehlte-opfer

Antwort
von Immofachwirt, 44

Nein, das stimmt nicht.

Welche Politiker behaupten dass denn? Was du in den Nachrichen siehst und wahrnimmst, ist jetzt wirklich kein Kriterium. Und die Statistik, auf die du dich beziehst, solltest du vielleicht auch erwähnen, damit deine kühne Behauptung auch nachprüfbar ist.

Denn Statistiken sollte man erst einmal verstehen, bevor man sie in die politische Debatte wirft: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-05/polizei-kriminalstatistik-...

Kommentar von Immofachwirt ,

Statt mit sinnlosen Statistiken zu antworten, wäre es mir lieber, du würdest meine Frage beantworten, welche Politiker dass denn behaupten?

Wenn du den o. g. Artikel in meinem link durchgelesen hättest, wüsstest du welche Ungenauigkeiten diese Statistik belegen. Wie gesagt, man sollte Statistiken erst einmal verstehen und vor allem, wie sie erstellt wurden:

Die PKS ist eine sogenannte Ausgangsstatistik. Das bedeutet, dass in ihr nur die der Polizei bekannt gewordenen und durch sie endbearbeiteten Straftaten, einschließlich der mit Strafe bedrohten Versuche und der vom Zoll bearbeiteten Rauschgiftdelikte, bei Abgabe an die Staatsanwaltschaft erfasst werden.

Quelle: http://www.bka.de/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/AllgemeineHinwe...

Kommentar von Immofachwirt ,

Hier noch ein Nachtrag:

Laut Verfassungsschutzbericht 2014 wurde folgende Statistik veröffentlicht:

Politisch motivierte Straftaten:

  • PMK-rechts 16.557 (2013) und 16.559 (2014)
  • PMK-links 4.491 (2013) und 4.424 (2014)
  • PMK-Ausländerkriminalität 544 (2013) und 2.014 (2014) ((Bemerkung Immofachwirt: Das bedeutet Kriminalität an und nicht von Ausländern, die sicherlich nicht von linken begangen wurden!!)

(Quelle Verfassungsschutzbericht 2014, Seite 25)


Deine kühne Behauptung, Rechtsradikale würden weniger Straftaten begehen, als linksradikale, ist wohl damit deutlich widerlegt.


Extremistische Gewalttaten:

  • PMK-rechts 801 (2013) und 990 (2014)
  • PMK-links 1.110 (2013) und 995 (2014)
  • PMK-Ausländerkriminalität 76 (2013) und 259 (2014)

(Quelle Verfassungsschutzbericht 2014, Seite 26)

Auf Seite 27 kannst du dann die Ausrichtung der Gewalttaten ablesen, die hier bereits mehrfach geannt wurden und noch vielmehr interessante Dinge: https://www.verfassungsschutz.de/embed/vsbericht-2014.pdf


Dennoch bleibt es dabei, dass diese Statistiken den größten Teil der Straftaten gar nicht erfassen, weil sie nicht zur Anzeige gebracht wurden, oder weil kein hinreichender Beweis (des Opfers) vorlag, der eine Erfolgsaussicht vor Gericht wahrscheinlich gemacht hätte. Damit kommt es in der Regel zu keiner Anklage durch den Staatsanwalt und damit auch nicht in die Statistik.



Kommentar von HerzSchmerz0612 ,
Kommentar von Immofachwirt ,

Danke für den link.

Nun will ich mich hier über Frau Schröder von der CDU welche nach eigener Aussage als jugendliche ein Poster von Helmut Kohl über dem Bett hängen hatte, nicht näher auslassen. Nur soviel: Eine Meinungsführerschaft hatte sie auch innerhalb der CDU (gottlob) nicht. Und ob die Behauptung von ihr vor 5 Jahren stimmte, will ich jetzt nicht prüfen.

Dennoch hat sich in den letzten 5 Jahren (das Interview stammt aus dem Jahr 2010) einiges sehr verändert. Insbesondere im rechtsextremen Bereich (NSU, Pegida, AfD, usw).

Antwort
von ThomasAral, 63

weil die militanten schon nahezu ausgerottet sind ... in den siebziger jahren war das ein problem.  RAF.   Ansonsten war da nochwas mit Hausbesetzerszene und Atomkraftgegner.  Aber was soll das?   Die Hausbesetzer haben ja wohl kaum zahlende Bürger gewaltsam rausgeschmissen, sondern es war umgekehrt. Die wohnten da Jahrelang und nun wollten die Eigentümer abreissen um teure Wohnungen für zahlende Neumieter zu bauen.  Bei der Atomkraft wars eh fragwürdig was die Regierung da veranstaltete.  Also in sofern kann man das auch nachvollziehen.   Wenn aber einer Heime von Asylbewerbern in Brand steckt und leute auf der Straße krankenhausreif schlägt, die einfach nur anders aussehen ist das auf jedenfall hart zu bestrafen. 

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Wenn aber einer Heime von Asylbewerbern in Brand steckt und leute auf der Straße krankenhausreif schlägt, die einfach nur anders aussehen ist das auf jedenfall hart zu bestrafen. 

Allerdings! In meinen Augen aber ist es genau so falsch, Wohnungen/Häuser anzuzünden und Menschen die man nicht mag - die zum Beispiel eine andere Meinung haben - Krankenhausreif zu schlagen. Hier die Statistik dazu: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/4721/umfrage/vergleich-der-anzahl-...
Die Statistik von der Bundesbehörde verdeutlicht: linke Gewalt ist präsenter als Rechte.

Kommentar von ThomasAral ,

das würde aber bedeuten, dass die medien da extrem einseitig berichten .. glaube ich eigentlich nicht wenn man sieht wie die medien angelegt sind und über welches zeug die alles berichten ... auch sachen die der amtierenden regierung nicht passen.   Anders als früher in der DDR.    Und deshalb meine Schlussfolgerung:  an der statistik stimmt was nicht --- wie gesagt:   die schwere der straftaten stehen wahrscheinlich in keinem verhältnis werden aber 1 zu 1 gezählt.

Kommentar von ThomasAral ,

also was ich mir z.B. vorstellen kann:  bei einer linken demonstration werden 100 leute von der polizei abgeführt weil sie evtl. steine geworfen haben oder mit schlagstöcken bewaffnete polizisten angegangen sind, dabei selbst mehr schaden erlitten als die polizisten, das zählt aber nicht.    Und diese 100 Landfriedensbrecher werden nun   10 rechtsradikale gegenübergestellt, die mit schusswaffen bewaffnet jagd auf ausländer machen.

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

das würde aber bedeuten, dass die medien da extrem einseitig berichten

Ja, das ist die Konsequenz.

 glaube ich eigentlich nicht wenn man sieht wie die medien angelegt sind und über welches zeug die alles berichten

Kann ich nicht beurteilen, da ich mich eher auf Wissenschaft verlasse. Ich konkludiere auf das, was ich sehe und nicht auf das, was ich glaube.

Und deshalb meine Schlussfolgerung:  an der statistik stimmt was nicht 

Diese Statistik ist aber von der Bundesbehörde. Und ich habe ähnliche Statistiken auch für andere Länder gefunden. Also bleibt für mich nur der Schluss: die Medien sind nicht objektiv. Was auch Sinn ergibt: die wollen nur Geld verdienen. Wenn mehrere europäische Länder die gleichen Statistiken aufweisen, dann glaube ich eher diese, als den Medien. Ein CDU Politiker sagte auch vor kurzem, dass man sich vor linksradikaler Gewalt in Acht nehmen sollte.

Aber ich bin mir auch ziemlich unsicher. Die Polizeiberichte enthalten nur linksradikale Gewalt. Medien aber werfen den Polizisten "Gleichschaltung" vor, beziehungsweise schreiben sie, dass die Polizei rechte Gewalt verschweigt: https://correctiv.org/blog/2015/10/23/rechtsextreme-gewalt-bei-der-pegida-demo-d...

Und da bleibt mir die Frage: Lügen Polizisten und Statistiken, oder sind es die Medien. Und ich habe keine Antwort darauf :/
Unterm Strich: Rechte Hetzer und Linke Hetzer sind mir zuwider!

Kommentar von ThomasAral ,

siehe mein letzter kommentar:  hinzu kommt dass eine gewalt gegen einen polizisten selbst wenn es den so gut wie nicht kratzt weil er schutzschild, kampfanzug und kampferfahrung hat --- auf jedenfall angezeigt wird --- während gewalt an irgendwelchen armen leuten wegen beweisen udgl. oft nicht angezeigt werde oder wenn, dann ohne den täter zu finden eingestellt werden.  ist der täter nicht gefunden wirds wohl auch nicht gezählt in der statistik.

Kommentar von AalFred2 ,

Das Problem mit deiner Statistik ist, dass hier nur die Straftaten aufgeführt werden, die als rechts- oder linksextremistisch gewertet werden. Viele an sich rechtsextremistische Straftaten, wie z. B. Körperverletzungen, werden aber gar nicht als solche angegeben, weil sich das jeweilige Bundesland ansonsten für deren große Zahl rechtfertigen müsste.

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Behauptest du das einfach so aus dem Bauch heraus, oder hast du Fakten die das belegen? Ich will einfach nur eine Erklärung darauf haben - und das belegt bekommen mit vertrauenswürdigen Quellen. Ich halte leider eine Bundesstatistik für glaubwürdiger als eine anonyme Quelle im Internet.

Kommentar von Immofachwirt ,

@HerzSchmerz0612

Soviel zur Statistik: https://www.youtube.com/watch?v=N5PCZGaSmdg

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Die Heute Schau ... eine "gute" Quelle. Kann ich ja gleich mit Neonazis reden und behaupten, das alles sei richtig :D

Antwort
von Geraldianer, 25

Es ist ja nicht zu übersehen, dass aktuell in Deutschland eben die Gewalttaten auf der rechten Seite die größte Bedrohung darstellen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/statistik-zahl-rechter-straftaten-in-d...

In der Folge von Fremdenfeindlichen Aktionen von Gruppen wie AfD oder Pegida ist es leider zu einem enormen Anwachsen rechter Gewalt gekommen. Da finde ich es nicht verwunderlich, wenn die Öffentlichkeit auch ihre Aufmerksamkeit eher auf diese Umtriebe richtet.

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Wenn das stimmt, wieso behaupten offizielle Statistiken denn, dass es mehr linksgerichtete Gewalt gibt?

Kommentar von Geraldianer ,

Das behaupten Sie ja nicht, wie aus dem im aktuellen Spiegelartikel hervorgeht.

Antwort
von hertajess, 62

Das stimmt de facto nicht. Rechtsradikalismus ist aktuell sehr viel gewalttätiger als Lindsradikalismus. Kannst Du in den Kriminalitätsstatistiken nachsehen. 

Kommentar von 458478 ,

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/4721/umfrage/vergleich-der-anzahl-...

Kann jeder nachsehen, dass Linksextreme viel mehr Schaden anrichten. Bei "Körperverletzung" muss man aber dazu sagen, dass die Statistik geschönert ist, da auch Straftaten von Migranten an Migranten dazu zählen. Also z.B ein nationalistischer Türke schlägt einen Kurden. 

Kommentar von ThomasAral ,

da müsste man mal genau sehen was da gezählt wird ....  im einen fall ein abflleimer als brandstiftung im anderen fall eine turnhalle abfackeln ... zählt alles je eins ... so geht das nicht in statistik

außerdem kann ich das mit landfriedensbruch überhaupt nicht nachvollziehen ... die rechten zeigen doch dauernd den hitlergruß, hackenkreuze und was weiss ich.  was bei den linken soll den landfriedensbruch sein ... ?

Kommentar von ThomasAral ,

ich denke um das beurteilen zu können was schwerer wiegt müsste man bei jedem fall genau schreiben um was es geht ...  oder evtl. den schaden in Euro angeben .. wobei man natürlich Menschenleben (auch schwere Verletzungen) ziemlich hoch ansetzen muss. Klingt zwar blöd, aber wie will man sonst vergleichen --- dabei würde dann sogar abhängig vom Alter der Person andere Zahlen herauskommen.  Ich sag mal das würde so eine bauchige Kurve mit Maximum bei 30 Jahren oder so. Soll also heißen ein 30-jähriger würde am meisten kosten ... älter oder jünger dann immer weniger. Grund: in Jüngere muss man erst investieren bis sie leistungsfähig sind -- aufziehen, Schule, Ausbildung, und ältere besonders ab Rentenalter bekommen mehr Geld ohne was zum BSP beizutragen.

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Wieso werde ich das Gefühl nicht los, dass sie versuchen linksradikales Gedankengut in Schutz zu nehmen? Ich bin auch verwundert über diese Statistik. Und ich habe sie akzeptiert.
PS! Nein, ich bin kein Hobbynazi, ich schlage keine Ausländer zusammen, ich laufe nicht bei Pegida mit und ich wähle die Linke.

Kommentar von HerzSchmerz0612 ,

Verzeihen Sie, aber laut meiner Statistik (Bundesbehörde) ist linksradikale Gewalt um ein vielfaches höher als ihr rechtes Pendant. http://de.statista.com/statistik/daten/studie/4721/umfrage/vergleich-der-anzahl-...
Da Sie offenbar eine andere Statistik haben: könnten Sie bitte diese bitte verlinken? Würde mich nämlich dafür interessieren, da meine Statistik aus dem Jahre 2013/14 oder so ist.

Kommentar von hertajess ,

Vorweg: Ich bin jede Art von Gewalt, egal ob von der einen oder der anderen Seite. Was mir aber schon vor Jahren aufgefallen ist als es nur um linke Randale ging in den Medien: Da waren Menschen in Berlin zu sehen die wenig später in Hamburg für Randale sorgten. Die gleichen Subjekte sah ich dann mal hier in Karlsruhe per Zufall auf dem Weg nach Hause. Es hatte eine Demo von verlassenen Vätern in der Innenstadt gegeben die um ihr Sorgerecht kämpften. Den Haufen Väter hatte ich friedlich marschierend gesehen im Vorfeld. Als ich dann mit der Bahn nach Hause fahren wollte hörte ich von Ausschreitungen gewalttätiger junger Männer. Unter den Vätern war aber kein als junger Mann zu bezeichnender Mensch gewesen. An einer Umsteigestelle erlebte ich dann wie eine Horde junger, alkoholisierter Männer von der Polizei umringt wartete. Worauf erschloss sich mir nicht. Sie waren nur daran interessiert ihr Bier zu bekommen. Einige erklärten sie seien doch ihrer Aufgabe gerecht geworden, also stünden ihnen auch ihr Bier zu. Es waren die gleichen Gesichter die ich in Berlin und Hamburg auf youtube bereits erkannt hatte. 

Mir fällt ein gleiches Phänomen bei den sogenannten Rechten auf. Da sind es andere Menschen. Aber es tauchen einige davon überall scheinbar auf. 

http://www.deutschlandfunk.de/verfassungsschutzbericht-mehr-foerderung-fuer-den-...

Ich sehe unseren Verfassungsschutz als äußerst rechtslastig und beziehe mich dabei auf Fakten die nicht einfach ignoriert werden können. Wenn von da also schon entsprechende Warnung kommt dann erscheint es mir nicht mehr leugnenbar zu sein. Hinzu kommt dass manche Äußerung führender Politiker nicht nur der C-Parteien als Volksverhetzung bezeichnet werden kann. Es wird also noch Öl ins Feuer gegossen. Und zwar in den rechten äußeren Rand. Weiter verweigern die Parteien ihrem grundgesetzlichen Informationsauftrag nachzukommen. Was zu Verunsicherung führt die sich dann eben bei Zunahme in Gewalt gegen Schwächere ausdrückt. Die Schwächsten sind die Flüchtlinge. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten