Frage von Worilly1, 134

Stimmt es, dass jeder Mensch zum Mörder werden kann?

Kann jeder Mensch zum Mörder werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mufazza, 7

Ja! Für einige ist es angeboren, für andere ist es ein Vorteil wenn sie in krieg und gewaltige Miljöös aufwachsen.

Falls du gewaltsfreudige eltern oder Freunde hast wirst du leichter eingestuft. Es ist also leichter einen Mörder zu werden wenn du mit Gewalt aufgewachsen bist. Aber es sind Menschen die natürliche Vorteile im Bezug auf Mord haben, diese nennen wir "Psychopaten".

Weil der Psychopath keine Gefühle für das Leiden anderer Menschen hat, ist es leichter für ihn nicht nur einen Mörder, sondern einen ganz grausames solcher zu werden!

Das heißt nicht das alle Psychopathen Mörder werden, doch einen Vorteil haben sie!

Falls du also Mörder werden möchtest siehst du daß; Gewalt im nahe Umgebung während des aufwachsen, gewaltige Familienmitglieder/Freunde, Krieg und Krisen um dich herum, sowohl als natürlich angeborene "Vorteile" als Psychopathie macht es einfacher einen Mörder zu werden!

Aber jedes Mensch der zu gemein behandelt wird, kann dazu getrieben werden! Oder wenn er sein eigenes Leben bedroht sieht!

Heute, wo uns bevorstehen, eine lange Periode von Krisen, und zum Teil auch Kriege, werden diese menschliche Eigenschaften mehr zum Vorschein kommen!

Jeder tut sich gut daran, mental daran zu Vorbereiten, was in uns're nahen Zukunft liegt!

Es gibt vielleicht Menschen die nicht töten können, aber das sind Ausnahmen! Für die meisten hat es mit Umstände, Erziehung und mitgeborenes zu tun!

Kommentar von Mufazza ,

Weil wir immer mehr Menschen auf diese Erde werden, zugleich daß die Ressourcen  hier begrenzt sind gibt es sich automatisch daß das kämpfen um diesen Ressourcen steigen werden!

Das Volk von Westen sind...allmählich im Wohlstand. Dies ändert sich jetzt langsam, einige merken es schon...

Die Völker von der dritten Welt schauen nach Europa als eine Rettung deren miesen Schicksal.

Das sind hunderte von Millionen. Nun ist es mal so das Europa diese Hunderte von Millionen nicht retten kann, wenn sie es auch so gerne möchten!

Vielen Europeer verstehen dies nicht! Sie besitzen keine Verständnis und keine Wille, das zu verteidigen was ihre Väter hervorgebracht haben! (Und sie nur geerbt haben!)

Deswegen wird Europa in Chaos zerfallen!

Wenn Europa etc. in moderner Zustand nicht mehr existiert (Woran einige Europäer sich schon freuen..)
wird nicht die heile Welt geboren sein, das diejenigen sich wünschen und glauben...(und angetrieben haben!)

Was sein wird wird einen neuen Mittelalter, wo einen neuen feudalistischen Struktur entstehen wird.

Diesen neuen feudalistischen Europa wird so viel fürchterlicher werden als das alte (feudalistische) weil es werdet die Ressourcen, sei es materiell, intellektuell, abwesend jede Freiheit nicht mehr vorhanden sein!

Von die USA können wir keine Hilfe erwarten, denn es existiert längst nicht mehr. Von anderswo....ich glaube nicht!

Es wird für der heutige Europäer genauso unvorstellbar sein als unserer Europa für das mittelalterliche Individuum!

Weil man nirgendwo mehr emigrieren kann wird es für die vielen einen ausharren ohne jede Hoffnung! (Die Oberen werden, wie auch immer, eines schönes Leben genießen!)

Dies wird nicht übernacht der Fall sein, aber auf die Dauer denke ich schon....leider!

Das wird alles der Resultat eines Utopischen Idee sein, und nicht zum ersten Mal!

Antwort
von bartman76, 88

Ich glaube, es ist schwierig das zu belegen, ob das tatsächlich auf jeden einzelnen zutrifft.
Ich kann es mir aber sehr gut vorstellen, dass jeder Mensch in eine Situation gelangen kann, in der er einen anderen Menschen (ohne akute Not) töten könnte.

Aber das ist sicherlich auch eine Definitinsfrage. Zählt man beispielsweise die Soldaten im Krieg dazu?

Kommentar von PatchrinT ,

letzter Satz...ein klares NEIN.....

Antwort
von wfwbinder, 20

Mörder kaum, Totschläger ja.

Mord setzt voraus Planung, niedere Beweggründe, oder Habgier. Also jemanden töten, um sein Geld zu bekommen, oder aus Niedeertracht, das würde die meisten Menschen vermutlich nciht machen.

Es gibt einen weiteren Mordgrund, die Tötung zur Verdeckung einer Straftat. Das kann schon mehr Leuten passieren, wenn Jemand z. B. auf frischer Tat ertappt wird.

Sonst eben in extremer Erregung, wegen Beleidigungen, oder aus anderen Gründen, aber das wäre kein Mord, sondern Totschlag.

Kommentar von SeelenOnkel ,

Das Heimtücke-Mordmerkmal ist schnell gegeben, wenn jemand im Zorn einen körperlich Stärkeren umbringen will.

Antwort
von Suboptimierer, 31

Die Menschen müssten so bearbeitet werden, dass sie am Ende zwar einen anderen Menschen töten, aber die Bearbeitung so intensiv gewesen sein muss, dass im Prinzip der Mord vom Beeinflusser ausgeübt wurde. 
Keine Frage, das juristisch nachzuweisen wird schwer. Vor Gericht ist es dann doch so, dass jeder die Verantwortung für sein Handeln selber trägt. Aber du fragtest ja nicht nach der Justiz.

Kommentar von Suboptimierer ,

Achso, aber um nochmal deine Frage konkret zu beantworten: Nein, nicht jeder Mensch kann zu einem Mörder werden.

Bei solchen Fragen, die alle Menschen betreffen, gehe ich zuerst die bettlägigen Alten, die Komapatienten, Säuglinge und die Behinderten durch. Wenn irgendeine Regel auf diese Menschengruppen zutrifft, dann lässt sich sich meistens auch verallgemeinern.
In deinem Fall scheitert es bei den Alten, Pflegebedürftigen, die entweder keinie Zeit mehr oder keine Kraft mehr haben, um jemanden umzubringen.

Antwort
von TomRichter, 10

Es gibt durchaus Leute, die in einer Situation, in der nur einer von beiden überleben kann, dem anderen den Vortritt lassen. Aber diese Menschen sind - zumindest wenn der andere ein Fremder ist - eher selten.

Irgend ein lebenswichtiger Vorrat (Wasser, Luft) reicht nur für einen, um zu überleben, bis Nachschub kommt. In so einer Situation kämen die meisten in Versuchung, den anderen abzumurksen, um selber zu überleben.

Natürlich würden sie das heimtückisch machen - in einem offenen Kampf würden soviel Sauerstoff verbraucht, dass es für keinen mehr zum Überleben reicht.

Auch Habgier wäre wohl gegeben, schließlich will man ja den Anteil des anderen haben.

Antwort
von amy2107, 44

Ich denke, das kann man so pauschal nicht mit "ja" oder "nein" beantworten. M.E.n. hat ein Mensch eigentlich eine "natürliche Hemmschwelle", die erst mal überwunden werden muss, um so etwas zu tun. Um diese Hemmschwelle zu überwinden, müssen - bei jedem Menschen unterschiedlich - einige Faktoren zusammen kommen. Wenn ich mir zb vorstelle, jemand würde meiner Familie etwas schreckliches antun, könnte ich mir auf jeden Fall nicht sicher sein, ob da bei mir nicht "eine Sicherung durchbrennen" würde, was dazu führen könnte, dass ich einen Mord beginge. Allerdings würde sich das dann nur auf die Person ausrichten, die eben dafür verantwortlich ist. Bei einem anderen Menschen sind es vielleicht irgendwelche anderen Grenzen, die überschritten werden müssten, um dazu in der Lage zu sein.Evtl können auch psychische Störungen dazu führen, dass eine solche Hemmschwelle überschritten wird. Wenn ein Mensch zb schon immer ein "Opfertyp" war, der sich generell von der Menschheit enttäuscht und verraten fühlt, denke ich, könnte diese Hemmschwelle auch generell sinken, niedriger werden, als bei einem Menschen, der stabiler ist. Wie gesagt, das ist jetzt nur meine persönliche Meinung. 

Kommentar von Worilly1 ,

Sehr gute Antwort! :)

Kommentar von amy2107 ,

danke!

Antwort
von SeelenOnkel, 5

Der Kommissar Josef Wilfling (Buch, youtube), ehemals Leiter der Münchner Mordkommission sagt, JEDER KANN zum Mörder werden. Gerade  wenn die Existenz (auch nur der soziale Stand) bedroht ist, oder aus Rache und natürl. als Beziehungstat im Affekt.

Antwort
von Nube4618, 19

Schwierig zu beantworten, denke töten kann jeder, morden nicht. Es gibt ein interessantes Buch über das Thema, wo sehr viele Aspekte des Tötens beleuchtet werden. Guck mal hier:

http://www.buecher.de/shop/buecher/warum-menschen-toeten/brockmann-claudia/produ...

Antwort
von Dahika, 8

Unter gewissen Bedingungen, ja.

Antwort
von Spassbremse1, 12

Spätestens dann, wenn man sich selbst oder nahe Angehörige in Lebensgefahr befinden, macht man Dinge, die man sonst niemals machen würde. Reine Überlebensstrategie der Natur.

Antwort
von hunos, 3

Die Antwort von wfwbinder ist ein guter Ansatz. Mord nein, Totschlag ja oder Körperverletzung mit Todesfolge, Notwehrexzess mit Todesfolge oder nur Notwehr oder Nothilfe, unterlassene Hilfeleistung mit Todesfolge, Katastrophen, Ausnahmesituationen, das sind einige Möglichkeiten dieppassieren können und man kann sich unter Umständen nicht allem entziehen.

Antwort
von einfachichseinn, 2

Klar KANN jeder zum Mörder werden.

Es kommt dabei nur ganz auf die entsprechenden Umstände an.

Antwort
von excellrod,

Denkfehler Deinerseits! Was ist mit den Soldaten?

 Rechtlich sind das keine Mörder, aber diese müssen töten, um ggf.das eigene Leben zu schützen/ retten. Jeder Mensch ist doch irgentwie ein "Jäger". Selbst Affen töten andere Affen. Daran sieht man, es steckt drinne.

Problematisch wird es, wenn diese ethische "Barriere" auch im Privatenbereich/ Privatleben/ Alltag überschritten wird, wenn da eine "Sicherung" im Kopf durchbrennt, oder durch Suff oder Drogen überbrückt wird. Sicherlich hat der/die eine mehr, und der/die andere weniger, den "Killer" in sich! Aber prinizipiell, kann jeder töten, wenn es sein muss.

Antwort
von ChloeSLaurent, 12

Hey Du.

Diese Aussage oder eben meinetwegen Frage von Dir, wurde bisher fast ausschließlich nur in Filmen oder Serien als Ausgangsbasis für die Aufklärung von Tötungs-Verbrechen genannt. Offiziell meines Wissens nicht oder sogar niemals verwendet. 

Daher ist deine Fragestellung sehr gewagt!

Bei Serien wie "CSI" oder "NCIS" (und Vielen vielen anderen) kommt diese Frage/ dieser Spruch sehr häufig vor, um dem lebenden Menschen (Zuschauer) zu vermitteln, daß es keine Option ist, und das gewisses Leben auch gerettet wird, am Ende.

Da Du es aus meiner Sicht betrachtet, für relevant hälst, um gegen 6.00 Uhr in der Früh, so eine Frage zu stellen, kann ich nur hoffen, daß Du kein Troll bist.

Wenn jemand mißverstanden wurde oder nicht ernst genommen wurde, kann diese Person zu Handlungen neigen, die nicht regulär in Selbstverteidigungsmaßnahmen hineinpassen.

Mord selbst ist in jeglicher Hinsicht Vorsatz - beinhaltet also bewußtes Handeln. 

Überlege Dir bitte nochmal deine Fragestellung!

LG

Antwort
von Delveng, 31

Theoretisch ist das wohl möglich. Praktisch bezweifle ich das.

Antwort
von marla80, 7

Glaube mir, wenn die Situation es erfordert und du selbst in Gefahr bist, in der es um dein eigenes Leben geht...dann kann jeder töten...wenn der eigene Leben auf dem Spiel steht...tut der Mensch ALLES um zu überleben und du gehört auch das töten

Antwort
von max1949, 20

Es gibt welche die können es und welche die es nicht können. Also nein. Nicht jeder kann es.

Antwort
von iXtreme07, 14

Ich würde sagen.... Ja! Jeder Mensch hat den Instinkt zu überleben und würde jenes  auch mit Mord verteidigen....
Ich würde aber auch nein sagen.. (querschnittsgelähmte Menschen zB..)

Antwort
von Geisterstunde, 12

Ja, es kommt auf die Situation und den Auslöser an.

Antwort
von Kickflip99, 30

Wohl jeder Mensch kann töten in einer Extremsituation. Aber "Mörder" gemäß unserer Definition nach § 211 StGB ist ja etwas mehr als reines Töten.

Antwort
von Fateggz, 27

Rein technisch schon

Antwort
von MarcoAH, 11

Angeblich ja. Eine Bekannte meinte, wenn sich die Situation ergibt, kann das passieren. Ich bezweifel, dass wirklich jeder Mensch zum Mörder werden kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community