Frage von teddy1202, 151

Stimmt es, dass Herr Gauland den "Idiotentest" machen muss?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von zippo1970, 119

Ihm droht eine Medizinisch Psychologische Untersuchung. Im Volksmund, Idiotentest genannt. Er hat wohl sehr oft, gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen.

Er hat auch mal Polizisten, die ihm ein "Knöllchen" verpasst haben, als "Knallchargen" bezeichnet. Obwohl er sich eigentlich politisch, als Freund der Polizei "verkauft".

Na ja...so einen will ich nicht als Nachbarn..... ;-)

Kommentar von zippo1970 ,

Petri Dank....für den Stern..... :-))

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 36

Naja ... 54 Strafzettel in 6 Monaten muss man erst mal schaffen. Das ist schon einen Idioten-Test wert, findest du nicht?!

-----------------------------------------

Das allerdings mit ihm als Politiker in Verbindung zu bringen, wäre so, als würde man Juristen grundsätzlich keine Fahrerlaubnis geben dürfen, weil sie bekanntlich zu den Hochrisiko-Gruppen in der Alkoholsucht gehören...

------------------------------

Dass übrigens nicht mehr Politiker zum Idioten-Test müssen, hat einfache Gründe: Neben der Tatsache, dass sie in aller Regel Fahrer haben, die diese Verstöße auffangen, genießen sie oft Immunität, können also für ihre Vergehen nicht belangt werden.

Allein in Berlin sind für das Jahr 2013 runde 21.000 Verkehrsverstöße von Politikern und Diplomaten registriert worden. Die reichen von Falschparken und Geschwindigkeitsübertretungen (wie Gauland es machte) bis zu Fahrerflucht und schweren Verkehrsunfällen.

Gaulands einziger Fehler war also nur, nicht abwarten zu können. Denn ab September 2017 wird er wohl aller Wahrscheinlichkeit nach ähnlich geschützt sein. 

... Und dann werden die 54 Strafzettel in 6 Monaten im Vergleich zu anderen Politikern geradezu wirken, als sei er ein besonders vorbildlicher Autofahrer...

Antwort
von Geraldianer, 84

Ich denke, die Wähler der AfD finden Gauland als Politiker gut, aber selbst die möchten ihn nicht mehr am Steuer eines Autos sehen.

https://pbs.twimg.com/media/CkSlCIOWgAIfa3C.jpg

Kommentar von teddy1202 ,

Was macht ihn den als Politiker aus?

Kommentar von Geraldianer ,

Er ist ein Mann von Recht und Ordnung. Nur wenige Politiker stehen so eisern hinter unserer deutschen Polizei.

"Es ist höchste Zeit für eine Regierung, die den Willen und die Tatkraft hat, den  deutschen Straßenverkehr zu kontrollieren und endlich auch zu sichern. Bei dem Merkel-Regime besteht darauf leider keine Hoffnung mehr.“

Alexander Eberhardt Gauland

Antwort
von Stellwerk, 104

Ja und er hat ihn mit Auszeichnung bestanden! :P

Kommentar von teddy1202 ,

:-)

Kommentar von zippo1970 ,

....und Stern! :-))

Kommentar von teddy1202 ,

uiuiui, jetzt muss ich meine Finger im Zaum halten :-)

Kommentar von zippo1970 ,

Tu dir keinen Zwang an.... ;-)

Kommentar von teddy1202 ,

Ja Sch.... drauf. Gauland ist nicht weit von Gauleiter entfernt, Glauleiter und Stern usw. usw.

Kommentar von zippo1970 ,

Ja....das lassen wir lieber...... 

Kommentar von Guapotito ,

Das ist mir doch direkt mal einen screenshot wert. :-)

Kommentar von zippo1970 ,

.....mir einen Asbach-Uralt. :-))

Antwort
von Guapotito, 84

Von "müssen" kann nicht die Rede sein. Er hat wohl ein paar mal falsch geparkt und könnte sich sicherlich auch für den Rest seines Lebens einen Fahrer leisten.

Ist im Übrigen mal wieder ein typisches Beispiel dafür, wie gegen die AfD von Seiten der Medien gehetzt wird.

"Ein

Mitarbeiter der Brandenburger Bußgeldstelle sagte der Zeitung: „Wenn

jemand durch Verhalten, Äußerungen und eine Vielzahl gleichartiger

Verstöße zu erkennen gibt, dass er sich nicht an Recht und Gesetz halten

will, kann die Straßenverkehrsbehörde eine medizinisch-psychologische

Untersuchung anordnen und den Führerschein einziehen.“

http://www.derwesten.de/politik/54-knoellchen-afd-vize-gauland-droht-offenbar-id...

Wenn ich das schon lese "ein Mitarbeiter....".

Da gibt irgendein Spinner belanglosen Quark von sich und so ziemlich allen Zeitungen ist das eine Meldung wert - ist schließlich eine Negativschlagzeile über die AfD. So etwas ist unseriös.

Ich finde es da doch eher bedenklich, dass "die Grünen" einen migrationspolitischen Sprecher beschäftigt, der offenbar im harten Drogenmilieu verkehrt.

Kommentar von teddy1202 ,

Schon klar, die LÜGENPRESSE :-)

Kommentar von zippo1970 ,

Du hast vollkommen Recht. Es ist unseriös mit einem möglichen "Idiotentest" aufzumachen. 

Aber man kann natürlich schon thematisieren, wenn ein Politiker, dessen besondere Interessenthemen, Recht, Ordnung, und innere Sicherheit sind, 54 Strafzettel in 6 Monaten kassiert, und seinen Führerschein schon 2 mal abgeben musste. Oder wenn er abwertend über Polizeibeamte redet. Aber man muss dann nicht "Idiotentest", als "Aufmacher" nehmen.

Was Volker Beck angeht, kann ich auch noch verstehen, dass du das bedenklich findest. Ich finde es bedenklich, wenn ein Politiker "denkt" dass Regeln, für ihn im Straßenverkehr nicht gelten.

Und das Thema Volker Beck wurde auch sehr reißerisch und unseriös von den Medien aufgearbeitet.

So ist das leider.....

Kommentar von Geraldianer ,

Auch "Mitarbeiter" sind das Volk. Und wir möchten nicht, wie die Verkehrspolizisten von Herrn Gauland als Knallchargen bezeichnet werden.

Kommentar von Crack ,


Da gibt irgendein Spinner belanglosen Quark von sich und so ziemlich allen Zeitungen ist das eine Meldung wert - ist schließlich eine Negativschlagzeile über die AfD. So etwas ist unseriös.

Es ist allgemein bekannt das bei Eignungszweifeln eine MPU angeordnet werden kann. Das steht nachlesbar im StVG und in der FeV -  Du bist dann wohl einer der Wenigen dem das entgangen ist.
Ich habe auch keine Ahnung warum Du Dich hier am Begriff "Mitarbeiter" hochziehst, das hätte ich Dir als Nicht-Mitarbeiter ebenso zuverlässig sagen können.
Bin ich jetzt auch ein Spinner?



Kommentar von Guapotito ,

Dennoch ist dieser Test freiwillig und es kann von "müssen" keine Rede sein. Der Mann ist 75 und käme mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch ohne Führerschein aus. Desweiteren ziehe ich mich nicht am Begriff "Mitarbeiter" hoch, sondern genau genommen am Wörtchen "ein".

Ein Mitarbeiter. Wer? Der Pförtner, oder Putzmann, oder wie? Wenn solche Meldungen rausgehauen werden, dann gehört da ein Name dazu.

Und wer aus dem angeblich Gesagten, dieses einen Mitarbeiters, ein "Gauland muss zum Idiotentest konstruiert", der möchte auf biegen und brechen eine Negativschlagzeile über die AfD in die Welt setzen.

Diese Art des "Journalismus" regt mich mittlerweile einfach auf, denn es ist ja nicht so, als würde es sich hier um einen Einzelfall handeln.

 

Kommentar von Crack ,

Ein Mitarbeiter. Wer? Der Pförtner, oder Putzmann, oder wie? Wenn solche Meldungen rausgehauen werden, dann gehört da ein Name dazu.

Wozu?
Ändert das etwas an der Aussage?
Nein, denn auch dann wird sie nicht richtiger als sie es jetzt schon ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten