Frage von AlejandroDMed, 543

Stimmt es, dass Flüchtlinge mehr als Hartz 4 Empfänger bekommen?

Falls es so ist, dann bin ich NICHT dafür, dass Flüchtlinge weniger bekommen sollten, sondern sehe nur ein weiteres Argument um DAFÜR zu sein, dass H4 Empfänger mehr Geld bekommen! Denn das würde ja belegen, dass es Flüchtlingen schlecht geht, aber H4 noch schlechter.

Ich habe den Rumor im Internet gelesen, aber nicht geglaubt. Bin aber plötzlich auf eine (rechte?) Zeitung gestoßen: http://www.berlinjournal.biz/fluechtlinge-erhalten-essen-bis-16-euro-pro-tag-har...

Würde nur gern wissen, ob das was sie schreiben korrekt ist. Weiß nicht wie ich so etwas herausfinden soll.

Antwort
von magnetism24340, 375

Bei uns im Dorf wohnen ca. 30 Flüchtlinge. Vier davon bewohnen ein Haus direkt hinter meinem. Sie bekommen lt. eigener Aussage 325,00 €/Monat Taschengeld. Miete, Strom, Heizung und Wasser bezahlt das Amt komplett. 

Von dem erhaltenen Geld sollen sie sich selber versorgen. Sprich: Lebensmittel kaufen. Es klappt mehr schlecht als recht. Ich nehme sie zum Einkaufen in einen Discounter mit, aber hier wird nur das gekauft, was sie kennen. Also kaum etwas. Leider kann ich ihnen nichts erklären, denn sie sprechen weder Deutsch noch Englisch.

@AlejandoDMed: Sie putzen nicht, das ist Frauenarbeit. Ich habe mir erlaubt den vier Männern zu zeigen, wie man putzt. Sie haben mich ausgelacht und mir den Vogel gezeigt.

Antwort
von himako333, 331

Das Bundesjustizministerium hat am 26. Oktober 2015 die Höhe der Leistungssätze nach § 3 Absatz 4 des Asylbewerberleistungsgesetzes, die ab dem 01.01.2016 gelten, offiziell bekannt gegeben.

 Für alleinstehende Leistungsberechtigte liegen der monatliche Betrag nach § 3 Absatz 1 Satz 8 des Asylbewerberleistungsgesetzes dann bei 145 Euro und der Betrag nach § 3 Absatz 2 Satz 2 bei 219 Euro.

Antwort
von Papabaer29, 388

Die Flüchtlingsversorgung ist inzwischen ein Riesengeschäft für die Caterer:

http://www.welt.de/wirtschaft/article146090010/Das-grosse-Geschaeft-mit-der-Flue...

Die 16 Euro pro Person sind ein Extrembeispiel. Aber in der Summe ist eben auch der ganze Arbeitsaufwand (Einkaufen, Kochen, Verpacken, Ausliefern, etc.) enthalten. Die Komunen wollen halt meistens das Komplettpaket. -Würde mich nicht wundern, wenn da noch die Müllentsorgung mit drin ist.

Kommentar von AlejandroDMed ,

Wäre es nicht intelligenter einfach Flüchtlinge kochen zu lassen? Die werden dann einkaufen, Essen kochen und putzen. Die meisten sind Erwachsene, die es gewohnt sind zu arbeiten.

Es wäre preisgünstiger, die Geflüchteten hätten etwas zu tun und es würde den Rechtspopulismus drosseln.

Kommentar von Papabaer29 ,

Das klappt in Massenunterkünften nicht.

Stell dir vor du müsstest mit einem Haufen bunt zusammengewürfelter Menschen (deren Sprache du nicht kannst und in einem fremden Land) in einer kleinen Küche zusammen kochen (und vorher einkaufen).

Hast du mal in einem Studentenwohnheim gelebt? -Ich schon! Und ich kann dir sagen: schon wenn sich 20 Leute eine Küche teilen, gibt es regelmäßig Zoff.

Kommentar von AlejandroDMed ,

Ich wohne in einem Studentenwohnheim mit 15 Leuten. Klappt super.

Antwort
von Zavoe, 269

Wie viel Geld ein Asylbewerber erhält, hängt zum einen davon ab, in welchem Lebensverhältnis er steht und wie alt er ist. Zum anderen sind die Sätze höher, wenn ein Asylbewerber sich selbst in einer Wohnung versorgt, da dann die Verpflegung in der Sammelunterkunft wegfällt. In der Erstaufnahmeeinrichtung erhält ein erwachsener alleinstehender Flüchtling lediglich 143 Euro zur Deckung persönlicher Bedürfnisse – das sogenannte Taschengeld. Zusammenlebende Partner erhalten je 129 Euro. Für ein Kind bis zu sechs Jahren gibt es im Monat 84 Euro, im Alter von 6 bis 13 Jahren sind es 92 Euro. Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren bekommen 85 Euro. Leben Asylbewerber später außerhalb einer solchen Einrichtung und müssen Dinge wie Strom oder Kleidung selbst abdecken, dann erhalten Alleinstehende zusätzlich 216 Euro, Partner je 194 Euro, und ein Kind bis zu sechs Jahren 133 Euro. Für Kinder zwischen sechs und 13 Jahren gibt es 157 Euro zusätzlich. Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren erhalten 198 Euro monatlich obendrauf. Der Bedarf für eine Unterkunft, Heizung und Hausrat wird zusätzlich gedeckt. Ist ein Flüchtling länger als 15 Monate im Land, stehen ihm bei Bedürftigkeit Leistungen auf Sozialhilfe-Niveau zu. Damit erhält ein alleinstehender Asylbewerber dann etwa 392 Euro. Außerdem werden – wie bei Hartz-IV-Empfängern – Wohnkosten erstattet.

Antwort
von blumenkanne, 320

nein das ist falsch. leben die asylbewerber in einrichtungen, dann bekommen sie garkein geld, außer ein kleines taschengeld von 120-140 euro im monat. unterkunft, verpflegung, kosmetik geht direkt an die einrichtung und wird dort gestellt.
sie leben definitiv schlechter als h4-hes, da sie keine eigene unterkunft haben, kein eigenes geld zum ausgeben und nicht einfach sich frei bewegen können.

wenn sie dann anerkannt wurden und ihr asyl bestätigt wurde, dann bekommen sie alg2. dazu die normalen regelsätze die höher sind als die leistungen des asyl.  das sie angeblich mehr bekommen ist dem geschuldet, dass der rechte mob immer wieder gefälschte unterlagen ins netz stellt. es bekommt keiner begrüßungsgeld, es bekommt keiner extreme gelder hinterher geworfen und selbst wenn eine erstausstattung gezahlt wird, dann sind es möbel aus zweiter oder dritter hand. also nix neues aus geschäften.

zudem diese leute über kurz oder lang dann auch arbeiten gehen und aus dem leistungsbezug rausfallen. viele jedenfalls und wieder steuern zurückzahlen. also in den meisten fällen ist es einfach nur gehetze.

Antwort
von Papabaer29, 317

Das steht doch schon in dem Artikel, dass die Flüchtlinge das Geld nicht erhalten, sondern verpflegt werden.

Logischerweise ist es immer teuerer kurzfristig für hunderte Menschen eine warme Mahlzeit bereit zu stellen, als die die gleiche Anzahl an Menschen, mit eigener Küche und und eigenen Einkaufsmöglichkeiten die ARbeit selbst machen zu lassen.

Antwort
von Sandy310180, 110

Nein das stimmt nicht.Der Bericht stammt aus einer Zeitung die von Nazis geleitet und vom Verfassungsschutz beobachtet wird

Antwort
von ManuViernheim, 165

Ein Flüchtling bekommt die Unterkunft, Strom, Heizung, Essen, Bahnkarte, Arzt, usw bezahlt.

Ein Flüchtling bekommt nicht weniger als ein Hartz IV Empfänger.

Ob er mehr bekommt sei hier nicht zu erwähnen.

Kommentar von blumenkanne ,

er bekommt defintiv weniger, da er keine bahnkarte bezahlt bekommt und die regelsätze schon sehr viel weniger angesetzt sind.

Antwort
von LydiaDaniM, 165

Auf jeden Fall bekommt ein Flüchtling mehr als ein Hartz IV Empfänger. Die Wohnung hat der Hartz IV Empfänger schon. Der Flüchtling hat die Möbel nooch nicht.   Der Füchting holt die ganze Sippe nach. Das kostet auch.



Kommentar von blumenkanne ,

na und der hartz4 he hat auch mal erstausstattung bekommen, er bekommt sachen ersetzt, wenn sie kaputt sind etc im regelsatz ist kleidergeld mit beinhaltet, schulgeld für jedes kind, unterstützung für klassenfahrt, schulbücher, mittagessen etc.

mal überlegt wie groß die sippe eines h4-hes sein kann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community