Frage von ari1985, 27

Stimmt es dass es durch den Schwarzen Tot in England zu einer Vermischung von Normannen und Angelsachsen kam die vorher Feinde waren?

Sprachen die Normannen und auch deren Könige Französisch?

Antwort
von ThePoetsWife, 14

Hallo,

ich denke eher, dass es zur Vermischung der Völker kam, als Wilhelm der Eroberer 1066, ein Normanne, England (Angel-Sachsen) eroberte.

Herrscher und der Hochadel haben noch ca. 200 Jahre die französische Sprache angewendet, bevor englisch als Hauptsprache angewandt wurde.

Liebe Grüße

Antwort
von liesl1303, 8

Nach der Eroeberung Englands (1066), wurde die Normannen die Adelsleute von England, aber sie hatten oft sachsiche maedels geheiratet. Ja, die normannische Adelsleute und ihre normannische/franzoesische Truppen sprachen Franzoesisch, daher sind, zB Schafe sheep in den Wiesen, wo sie von armen sachsischen Bauern gepflegt waren, und mutton (fr. mouton) im Speisesaal, wo sie von den normannischen Herren gegessen waren. Die Mischung der Bevoelkerung ist doch 4Jh vor dem Schwarzen Tot begonnen. 

Koenig Henry V hat Englisch als Amtssprache genommen, als er den Schlacht von Agincourt (1415) gewonnen hat, hat er seinen Beericht nach England auf Englisch geschrieben, so dass alle Leute koennen ohne Uebersetzung wissen, was geschehen wurde. Und danach fragten Leute, wenn sie jemand Franzoesisch sprechen hoerten, 'Sprechen sie das Englisch des Koenigs nicht?'

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten