Stimmt es, dass ein Schwerbehindertenausweis bei einem Bewerbungsgespräch für den Öffentlichen Dienst ein Vorteil ist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

zumindest heißt es immer, dass die dann einen einladen müssen, wenn die Qualifikation stimmt. ich empfinde es aber als Nachteil. ich bewerbe mich seit 8 Jahren auf Stellen im öffentlichen Dienst. trotz vorhandener Qualifikation und sehr guter Arbeitszeugnisse - no Chance! die Absage wird dann immer nett verpackt; von wegen es gäbe Bewerber, die noch besser qualifiziert seien.

das es von Vorteil ist, halte ich deshalb für ein Ammenmärchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wohl kaum sonst hätte er keine Absage  bekommen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@langerlulatsch,

die Behörden sind angehalten, wenn möglich bei Einstellungen Schwerbehinderte zu bevorzugen, wenn das Fachwissen für die entsprechende Stelle ausreicht und der Behinderte diese Stelle auch körperlich ausführen kann ohne fremde Hilfe.

Daher kommt es immer auf den Einzelfall der Stellenausschreibung an.

http://www.hensche.de/Schwerbehinderung_schwerbehinderter-Mensch_Schwerbehinderung_schwerbehinderter-Mensch.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da guckt keiner entsetzt. Das ist Quatsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?