Stimmt es, dass die, die keine Rache verüben mehr Wut haben als die, die sie ausgelebt hatten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wer Rache übt,hat oft auch versteckt Angst vor der "Re-Rache",wird er sich bewusst,daß er die Grenzen überschritten hat,wird ihm klar,daß jetzt die Tore offen sind..
Aus Abhörprotokollen gefangener deutscher Wehrmachtssoldaten wusste man,daß viele auch deswegen so hart gegen die vorrückenden Alliierten kämpften,weil sie Angst davor hatten,was man mit den Deutschen macht,wenn all die Grausamkeiten entdeckt werden.
Ein Psychologe sagte mir mal den schönen Satz- Wer nachtragend ist,muß viel mit sich 'rumschleppen..
Hab daraufhin einige Dinge bereinigt-und fühlte mich besser,auch,weil dadurch Freundschaften wiederbelebt werden konnten. Bis heute. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nein tut es nicht. Man muss mit dem Ereignis fertig werden, aber da hilft Rache kein bisschen. Manchmal fühlt es sich natürlich gut an, wenn es dem anderen dann schlecht geht, aber das hält auch nicht lange an. Man muss es abhaken und weiter leben können und das geht mit Gewalt auch nicht schneller.

LG SarahTee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist unwahrscheinlich. Die wut mag über der Rache kurzfristig verschwinden, kommt aber sicher wieder, sobald man an die ursprüngliche Kränkung denkt. Dann müsste man sich ja wieder und wieder rächen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rache bringt das nicht zurück, weswegen man rächen will. Häufig entstehen Rachegedanken auch aus der Unfähigkeit heraus, reflektieren zu können. 

Beispiel: Eine Frau verlässt ihren Ehemann. Er rächt sich, indem er seine Energie ganz darauf konzentriert, ihr das Leben zur Hölle zu machen. 

Andersrum: Gleiches Szenario, aber er reflektiert über das gewesene, und erkennt, dass er irgendwie zumindest teilweise auch zu diesem Ausgang beigetragen hat. 

Darum ist es gerade umgekehrt, wer nicht an Rache denkt, hat weniger Wut und Hass in sich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin der Überzeugung, daß alle, die für irgendetwas Rache genommen haben, nach kurzer Euphorie noch mieser drauf waren als vorher. Denn dann kommt doch noch ein Gewissen (so man eines hat), und sagt: "Schäm Dich! Sowas tut man nicht!"

Und was Hass angeht: zu hassen ist die beste Methode, sich selbst zu entwerten. Hass macht hässlich. Hass ist ein Bleigewicht für die Seele. Hass ist die totale, finstere Sackgasse. Man könnte auch gleich in ein Loch krabbeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, weil sie sich reinsteigern und nicht loslassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RheumaBaer
27.09.2016, 23:57

Danke für Deine Bewertung! Der Spruch kommt angeblich aus dem Islam - Lebe ein gutes Leben. Mehr kannst Du deine Feinde nicht ärgern. 

Ist Mausi verwirrt-Bär ist immer da. :)

0

Nope, sie ist nur verteilter, wenn man sich "rächt", aber bestimmt mehr.

Wenn man verzeiht, dann hat man keinen Hass

Ich zB hab keinen, und wurde doch sehr oft ungerecht und fies behandelt (;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?