Frage von Jennythehuman, 25

Stimmt es, dass dadurch das Brustkrebs Risiko sinkt?

Ich hab mal gehört, dass das tägliche Massieren der Brüste das Brustkrebs Risiko senken kann, wisst ihr, ob das stimmt? Was gibt es noch, um das Brustkrebsrisiko zu verringern?

Antwort
von Timodius, 25

Massage der Brüste fördert die Durchblutung und hilft so die tagsüber angesammelten Schlackstoffe besser abzutransportieren. Zusätzlich wird durch das massieren eine Straffung des Bindegewebes erzielt.

Antwort
von vanissage, 20

Ich bin mir nicht sicher, ob dadurch tatsächlich das Risiko sinkt. Andere behaupten, eine tägliche Massage fördere das Brustwachstum.

In jedem Fall hilft aberr regelmäßiges Abtasten (auch durch Massage), Knoten frühzeitig zu erkennen. Vor allem wenn die Verwandtschaft vorbelastet ist (Schwester, Mutter, Tante), sollte mindestens einmal im Monat abgetastet werden. Außerdem, so habe ich gehört, sei das Risiko bei einer großen Brust höher. Habe ich aber nur aufgeschnappt.

Antwort
von mariannelund, 13

massieren regt den kreislauf an und die durchblutung und ein effekt ist es auch das massagen schön sind und entspannend

könnte mir vorstellen wenn ein mensch regelmäßig zur massage geht das er dadurch entspannter lebt und automatisch gesünder ist und garkeinen krebs bekommt

dagegen sind menschen die zuwenig an die gesundheit denken auch automatisch gefährdeter gegenüber krankheiten

Antwort
von DoubleBuckel, 14

Ein potentieller Tumor lässt sich dadurch besser erkennen, aber vermutlich nicht verhindern.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten