Frage von Alp6961, 75

Stimmt es das Leute mit Migrationshintergrund, höhere Chancen haben Polizist zu werden als Leute, ohne Migrationshintergrund?

Ausländer bei der Polizei?

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 20

Nein, das stimmt nicht. Das ist beamtenrechtlich gar nicht erlaubt.

Für eine Ausbildung oder ein Studium beim Bund oder Land gelten strenge Vorgaben. Zunächst bewirbt man sich für das Eignungs- und Auswahlverfahren. Hierbei zählen nur die MINDESTvoraussetzungen. Jeder, der sie erfüllt, MUSS zum EAV eingeladen werden. Es geht hierbei um formelle wie Staats-, EU- oder EWRangehörigkeit, Vorstrafen, sowie um schulische und gesundheitliche. Alles weitere spielt keine Rolle. Jede Bewerbung sieht aufgrund der landeseigenen Formulare GLEICH aus und hat den GLEICHEN Inhalt.

Erst im EAV trennt sich die Spreu vom Weizen. Wenn es jemand mit Migrationshintergrund ist, der evtl. seine Muttersprache in Wort und Schrift beherrscht, freut man sich. Ist es jemand ohne diesen Hintergrund, der auch 3 Sprachen in Wort und Schrift beherrscht, freut man sich ebenso. Es bekommt aber der den Platz, der im Ranking vorne liegt.

Es gab mal das Gerücht, daß Bewerber mit Migrationshintergrund im EAV anders bewertet werden. Sie dürfen in Deutsch mehr Fehler machen. Das galt - wenn überhaupt - nur für die, die HIER keine volle Schulzeit verbracht haben.

Grundsätzlich - und das fing an, mich SEHR zu stören - war man eine Zeit soooo sehr bemüht, sie nicht zu benachteiligen, daß es zu einem indirekten Vorteil wurde (bloß nichts vorwerfen lassen!). Das darf aber meiner Meinung nach auch nicht passieren.

Was die Polizei interessiert, ist eine interkulturelle Kompetenz. Dazu muss man aber kein Migrant sein und es heißt noch lange nicht, daß jeder Migrant diese Kompetenz hat, nur, weil man annimmt, daß er beide Mentalitäten verkörpert.

Gruß S.


Antwort
von premme, 23

Hallo,

die Gerüchteküche ist am kochen.

Gruß

Antwort
von azeri61, 23

Höhere chancen haben die die einen sehr guten einstellungstest absolviert haben

Antwort
von ErsterSchnee, 38

Nein. Macht ja auch gar keinen Sinn.

Kommentar von Alp6961 ,

Ok

Kommentar von XC600 ,

würde schon irgendwie Sinn machen .... bei der steigenden Zahl von Ausländern bzw. Flüchtlingen wäre es schon von Vorteil wenn es den einen oder anderen Polizist gibt der deren Sprache spricht , wurde die Kommunikation sehr erleichtern ............

Kommentar von Sirius66 ,

Ist aber realitätsfern. Migranten, die sich bewerben, sollten die Sprache dann in Wort und Schrift beherrschen. Die Nationalitäten, die dafür schon lange genug "bei uns sind", kommen heute nicht als Flüchtlinge. So gesehen ist es schon Unsinn in sich. Du wirst nicht so viele finden, die die aktuellen Flüchtlingssprachen sprechen.

Außerdem passt sich der Flüchtling dem Land an, nicht das Land dem Flüchtling. Und Übersetzer für die ersten Schritte gibt es. Die weiteren müssen/sollten sie schon allein und auf deutsch tun.

Gruß S.

Antwort
von AmdFan, 29

Vorurteil.  Stimmt nicht.

Antwort
von 01122015Vivien, 36

Nein stimmt nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten