Frage von Anonym135700, 41

Stimmt dieser Text ( siehe Beschreibung )?

Ein vernünftiges Kalorienziel wäre es, 15-30% weniger Kalorien zu verzehren als du momentan am Tag isst. Um diese Berechnung durchzuführen, multiplizierst du die am Tag verbrannten Kalorien (wie im Schritt „Am Tag insgesamt verbrannte Kalorien berechnen" bestimmt) mit 0,70 bis 0,85.
Beispiel: Wenn du, wie der Mann im obigen Beispiel, 2779,7 Kalorien am Tag verbrennst, solltest du zwischen 1945,79 (2779,7 * 0,70) und 2362,745 (2779,7 * 0,85) Kalorien pro Tag essen.
Je näher dein Kaloriendefizit bei 30% liegt (1946 Kalorien am Tag), desto schneller wird deine Diät Erfolg haben, desto schwieriger wird sie aber auch durchzuhalten sein. Je kleiner dein Defizit, eher bei 15% (2363 Kalorien am Tag), desto leichter kannst du die Diät durchhalten, du nimmst jedoch auch langsamer ab.

Quelle : wikihow

Wenn ich 3000 kcal als Tagesbedarf habe ,
Dann darf ich max. Bis 2100 reduzieren für eine Gewichtsabnahme ?
Oder sollte ich lieber 600 reduzieren (=2400)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von hansKl83, 22

Geht es dir um die Mathematik dahinter?

Gerade derartige Pauschalaussagen zu Diäten sind Gift. Du solltest dich vor allem ausgewogen ernähren und mehr Kalorien verbrennen als du zu dir nimmst. Fährst du also ein exzessives Sport-/Fitnessprogramm solltest Du nicht unbedingt deine Kalorienzufuhr reduzieren.

Zudem ist die Messung der zu dir genommenen Kalorien fehlerbehaftet. Also Weg mit dem Taschenrechner ;-)

Kommentar von Anonym135700 ,

Eigentlich ist meine Rechnung doch Rechnung richtig ? Das mit den 600 kcal war pauschal gemeint aber die (450-) 900 sollte doch richtig sein :0

Kommentar von hansKl83 ,

30% Reduktion von 3.000 kcal sind um 900 kcal auf 2.100 kcal,
die 15% sind eine Reduktion um 450 kcal auf 2,550 kcal.

Also ja

Expertenantwort
von ArchEnema, Community-Experte für Ernährung, 5

Pauschale Aussagen zu sowas sind Unfug. Nur auf den Gesamtumsatz zu gucken ist sehr minimalistisch, weil Ernährung nicht alleine durch Kalorien definiert ist. Nicht mal annähernd!

Aber ich sag mal so: Wenn man nur auf Kalorien gucken will, dann sind 15% bis 30% Minus tatsächlich ein "vernünftiger" Rahmen - wie im Text geschrieben. Wobei ich eher zum 15%-Ende tendieren würde, es sei denn das Übergewicht wäre ganz massiv!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community