Frage von Flo1424, 87

Stimmt diese Überlegenen zum Banken-Kapitalismus?

Ich habe diesen kleinen Abschnitt fûr euch und verstehe nicht ganz könntet ihr bitte ein bisschen darauf eingehen danke:

Also wenn ein Kunde 1.000 € Einlage bringt, verleiht die Bank nicht 1.000 €. Die Bank muss Kredite nur durch 10% Geldbestand absichern. Für 1.000 € Einlage kann sie also Kredite in Höhe von 10.000 € vergeben. Sie kassiert also 6% Zinsen für 10.000 € und zahlt magere 2% Zinsen für 1.000 €. Da Banken weit mehr als 1.000 € Einlagen bekommen, kann sich jeder vorstellen, welche Summen Banken durch diesen Geschäftszweig verdienen.

Antwort
von FrageSchlumpf, 18

hmm, wenn Du einen Kredit willst, verzichtest Du auf die Auszahlung ? Wo ist das Geld aus dem Kredit, den die Kunden nehmen ? Und wo kommen die 1000 GE Einzahlung am Anfang her ?

Ansonsten ein schönes Märchen. Auch Bankbilanzen sind in jeder Sekunde immer ausgeglichen, Banken zahlen also immer für den gleichen Betrag Zins wie sie erhalten. Der Gewinn liegt "nur" in den unterschiedlichen Zinssätzen.

Diese These, die Banken könnten ein vielfaches von Einzahlungen verlangen, entstammt der bekannten, aber genau überlfüssigen Formel des Geldschöfpungsmultiplikators. ( An sich nicht shlimm, wenn es aber zu solchen Hirngespinsten wie hier führt , sehr bedenklich )

Banken könne im Übrigen auch Kredit gewähren, ohne da jemand vorher was einzahlt.

Kommentar von Flo1424 ,

Ich habe diesen Abschnitt im Internet gelesen und war verwirrt und wollte das hier nochmal erklärt haben und ob das überhaupt stimmt danke 

Antwort
von kloogshizer, 68

Wenn du einen Kredit aufnimmst, dann ja meistens nicht in form von Geldscheinen und Münzen, sondern in Form einer zahl auf dem Kontoauszug. Dieses Geld ist von der Bank mehr oder weniger "erfunden", sie muss nur in der Lage sein 10% der Menschen auszahlen zu können, wenn alle gleichzeitig alles abheben wollten. Denn Zahlen auf einem Computer in der Gegend herumschieben ist immer möglich, es ist gar nicht notwendig, dass sie das Geld das sie verleihen tatsächlich besitzen. Trotzdem kassieren sie natürlich Zinsen für das erfundene Geld.

Das Problem an der Sache ist, dass man Geld nur auf diese Weise erschaffen kann, es ist also immer zu wenig da. Wo sollen denn die Zinsen herkommen?

Kommentar von Flo1424 ,

Ok also meinst du das meine Überlegung stimmt und die Bank einfach 9000 erfundenes Geld einfach verleihen darf und dafür Zinsen... Oder das sie nur 900 verleihen darf und 10% als Sicherheit behalten muss?

Kommentar von kloogshizer ,

Ich dachte eigentlich es wären 9000 die aus dem Hut gezaubert werden. Bin mir jetzt aber auch nicht mehr ganz sicher.

Kommentar von Flo1424 ,

Oh hab ich übersehen hat sich beantwortet aber so ist doch dann zu viel Geld im Umlauf?

Kommentar von kloogshizer ,

Es gibt ja auch immer Inflation. Die EZB regelt das dann über den Zinssatz.

Kommentar von Flo1424 ,

Wie wird das geregelt man kann das Geld ja nicht wegnehmen die Preise erhöhen würde ja denjenigen Schaden die damit nichts zu tun hatten

Kommentar von kloogshizer ,

Wenn der Leitzins zu hoch ist, nimmt niemand mehr Kredit auf, und es wird ist weniger Geld im Umlauf... Nach der Zinslogik von oben müsste die Geldmenge dann ja schrumpfen.

Kommentar von Flo1424 ,

Für was benötige ich bei der Überlegung eigentlich die 1000€ ich könnte doch einfach viel mehr verleihen wenn ich einfach unvorhandenes Geld verleihen kann

Kommentar von kloogshizer ,

Eigentlich überhaupt nicht. Und die Zentralbanken machen das doch eigentlich auch so, wenn ich mich nicht täusche... Es gibt aber wohl gesetzliche Regelungen, und es gibt ja auch keine unbegrenzte Nachfrage nach Kredit

Kommentar von Flo1424 ,

Okay könntest du mir noch erklären wie das Geld wieder weniger wird wenn 90% mehr im Umlauf sind pro Kredit

Kommentar von kloogshizer ,

Ich glaube das ist doch auch der Grund warum immer alles wachsen muss... immer noch mehr Konsum immer noch größere Investitionen um immer noch mehr absetzen zu können...

Ich warte aber noch auf irgendjemand der sich damit wirklich auskennt und Einspruch erhebt....

Achso, und 90% sind es sicher nicht... es gibt wie gesagt keine unbegrenzte Nachfrage nach Geld

Kommentar von kloogshizer ,

Ich denke mal früher war das schon wichtig, weil früher oder später jemand am Schalter stand, und seine echt-gold-münzen haben wollte... jetzt ist es tatsächlich egal

Kommentar von Flo1424 ,

Ich meinte ja auch 90% pro Kredit nichr im Gesamten *

Kommentar von Flo1424 ,

Warum nimmt die Bank eigentlich Geld von Privatunternehmen anstatt direkt nur Erfundenes Geld zu verleihen so müssten sie keine Zinsen an Privatnutzer zahlen?

Kommentar von kloogshizer ,

Gute Frage. Letztlich läuft es auf Vertrauen hinaus, wenn man der Bank vertraut, ist alles gut. Sinkt das Vertrauen in die Banken, rennen alle zum Automaten und wollen ihr Geld, und dann fliegt der Schwindel auf, und die Banken bekommen enorme probleme. Das ist in Griechenland passiert, und das ist das was die Merkel in der Krise verhindern wollte in dem sie verkündet hat, dass der Staat für jedes Privatvermögen haftet, und jedem Bürger all sein Erspartes garantiert ist (was mehr oder weniger gelogen war).

Kommentar von Traveller24 ,

Weil sie halt kein erfundenes Geld verleihen können. Nur die Zentralbank kann Geld "erfinden". Deine Hausbank muss sich jeden Cent den sie verleiht irgendwo besorgen, entweder von der Zentralbank, von Kunden oder von Anlegern. Daher zahlt sie Kunden und Anlegern Zinsen. Und das sie Zinsen zahlt, ist auch der Beweis dafr, dass dieses so oft verbreitete Gerücht, Banken könten Geld aus nichts erschaffen" eben nicht wahr ist. Ansonsten würden sie nämlich keine Zinsen zahlen und es gäbe auch nie Bankpleiten.

Kommentar von kloogshizer ,

In gewisser Hinsicht erfindet aber die Hausbank auch Geld, wenn sie mehr Zinsen verlangt als sie zahlt. Sie erfindet es eben nicht direkt bei sich, sondern bei ihren Schuldnern. Da fehlt es dann trotzdem wieder an einer Ecke.

Kommentar von lesterb42 ,

Falsch. Sie "erfindet" kein Geld, sondern macht Gewinn. Das ist ja der Sinn jedes Unternehmens, außerdem müssen die auch Löhne zahlen.

Kommentar von kloogshizer ,

Aber wenn Geld tatsächlich eine begrenzte Ressource ist, kann man doch nicht Geld verleihen, und dann mehr zurückverlangen, wo soll denn das zusätzliche Geld herkommen?

Ich kann doch auch schlecht sagen, ich verteile jetzt an alle die neuen kloogshizer-token, aber ich will für 10 von den verliehenen Token bitte 11 wieder zurück haben... wo soll denn der eine Token herkommen?

Ich mein, klar den kann ich auch wieder verleihen, das löst aber das Problem nicht.

Kommentar von 5432112345 ,

Weil es nicht nur 10 token, sondern zig millionen gäbe und er den elften wo anders her bekommt. (Z.b. dafür arbeitet)

Der eine token ist es ihm eben wert, dass er die 10 jetzt schon hat und nicht erst später.

Kommentar von kloogshizer ,

Na das ist ja klar. Aber ob ich jetzt 10 verleihe oder Millionen verleihe ist doch egal. Wenn ich mehr zurück haben will als ich ausgebe, kann es nicht funktionieren. Und es ist auch egal, dass es neben mir noch einen gibt der Token verleiht, und mehr zurück haben will... Am Ende fehlen einfach welche.

Kommentar von Traveller24 ,

Doch, das kann funktionieren. Denn es gibt Nachschub an Tokens, weil Du oder wer immer die ausgibt, neue herstellt. Wenn Du Geld verleihst und Gewinn damit machst, hat es ein gewisses Wirtschafstwachstum gegeben. Nun muss derjenige, der für die Tokens zuständig ist, dafür sorgen, dass die Menge an Tokens dem Umfang der Wirtschaft entspricht. Von Tokens zum Geld: Die Zentralbank gibt neue Euros aus. Das ist nämlich ihre Aufgabe: Dafür zu sorgen, dass die Geldmenge und die Wirtschaftsleistung einigermassen zusammenpassen. Druckt sie mehr Geld bzw heutzutage bucht sie mehr Geld als notwendig, dann entsteht Infaltion. Zuwenig, dann Deflation.

Geld ist kein begrenztes Wirtschaftsgut, es kann durch Buchung erzeugt werden, Allerdings hat nicht jeder das Recht dazu, sondern nur die Zentralbank oder in anderen Ländern die Regierung. Die EZB darf das, Deine Hausbank nicht.

Übrigens ist dein Beisoiel mit der begrenzten Anzahl von Tokens das beste Beispiel dafür, warum ein echtes Edelmetallbezahlungssystem für ein modernes Wirtschaftssystem nicht tauglich sind. In Zeiten des Gold-Geldes hatte man praktisch permanent Deflation.

Kommentar von kloogshizer ,

Ja, ok es funktioniert, solange es Wirtschaftswachstum gibt. Aber bis in die Ewigkeit wird die Wirtschaft nicht wachsen, mal abgesehen davon, dass das ein ziemlich schädliches Prinzip ist.

Antwort
von Traveller24, 87

Nicht ganz richtig. Die Bank muss die Einlage absichern, nicht den Kredit. Also wenn sie eine Einlage von 1.000 € bekommt, kann sie davon 900 € weiter verleihen.

Kommentar von Flo1424 ,

Genau so habe ich das auch gelernt und dann habe ich das hier im Internet gelesen was mich verwundert 

Kommentar von Traveller24 ,

Ach, im Internet steht viel. Ich hab neulich sogar mal eine Seite gefunden, auf der anhand von 80 "Beweisen" dargelegt wird, dass die Erde eine Scheibe ist.

Bei den europäischen Banken ist das Verhältnis von Krediten zu Einlagen ungefähr 115%. Also vergeben die Banken 15% mehr an Krediten als sie an Einlagen bekommen. Diese 15% besorgen sie sich dann über die Zentralbanken oder über den Geldmarkt. In den USA liegt das Verhältnis bei ungefähr 90%

Kommentar von Flo1424 ,

Okay danke fû die Info nur so aus Neugierde könntest mir mal bitte den Link mit den 80 Beweisen 🌏 schicken?

Kommentar von Traveller24 ,

https://www.youtube.com/watch?v=a_4dXgIFf2s

Aber nicht, dass Du mir danach auf die Suche nach dem Rand der welt gehst :)

Kommentar von Flo1424 ,

XD danke

Kommentar von 5432112345 ,

Weil im internet jeder plebs seine geistigen ergüsse niederschreiben kann. Warum glaubst du den sche*ß?

Antwort
von SKenb, 54

Mit einer Waffe kannst du eine Bank ausrauben - Mit einer Bank die Welt

Kommentar von Flo1424 ,

Guter Satz beantwortet aber nur indirekt meine Frage!? 

Kommentar von SKenb ,

Was möchtest du als Antwort?

Deine Bsp/Überlegungen stimmen

Kommentar von Flo1424 ,

Diese 9.000€ sind doch dann neu erschaffen wie kann das funktioniern?

Kommentar von SKenb ,

Geld welches nicht vorhanden ist ja - unteranderem ein Inflationsfaktor.

Kommentar von Flo1424 ,

Für was brauche ich dann die 1.000€ Wenn ich eh soviel verleihen kann wie ich will

Kommentar von lesterb42 ,

Kann sie nicht. Treveller24 hat Recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community