Stimmt diese Aussage - Antwort auf andere Frage?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Schmerzen kommen von kleineren Krämpfen, die z.B. den Wehen bei einer Geburt nicht unähnlich sind, aber für gewöhnlich bei weitem nicht so schmerzhaft und viele bekommen das gar nicht mit. Die Krämpfe sind nötig, damit die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen wird, die ja nicht benötigt wird, wenn es keine Befruchtung gab. Das wird also einmal aufgeräumt, damit im nächsten Zyklus wieder ein frisches Bett zur Verfügung steht.

Die Eizelle nistet sich natürlich nicht ein, wenn sie nicht befruchtet wurde. Diese überlebt nach dem Eisprung nicht sehr lang, nur zwischen 12-24 Stunden. Danach löst sie sich aber auch nicht auf, sondern schrumpft und hört dabei auf bestimmte Hormone abzugeben. z.B. Progesteron, das nötig wäre, um die Gebärmutterschleimhaut zu erhalten, was dem Körper widerum signalisiert, dass er nicht schwanger ist und die Gebärmutterschleimhaut wird abgebaut. Der leere Follikel, der jetzt noch übrig ist, wird dabei mit ausgeschwämmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt glaub schon so wie es da steht bis auf das mot der eizelle. Die ist in den Eierstöcken und kommt am tag des eisprungs raus und wandert dann langsam in die Gebärmutter. Wenn keine befruchtung statt gefunden hat stößt der körper die schleimhaut ab. Und die eizelle löst sich nicht auf sondern verlässt mit der schleimhaut den körper.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung