Stimmt die Richtung der Reibungskraft immer mit der Bewegungsrichtung überein?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein. Stell dir vor du hast einen Untergrund mit feinen, parallelen Rillen. Und über diesen Untergrund ziehst du an einem Faden einen Klotz schräg zu den Rillen. Der Schwerpunkt des Klotzes wird dann nicht mehr in einer Geraden mit dem Faden liegen, sondern die Reibungskraft wird den Klotz etwas zu dem Verlauf der Rillen lenken. Dies kommt, weil zwei verschieden große Reibungskräfte wirken, eine senkrecht zu den Rillen und eine parallel zu den Rillen. Die resultierende Reibungskraft ist der Antriebskraft HIER nicht genau entgegengesetzt. 

Dieses Phänomen tritt immer auf, wenn das Medium das die Reibung bewirkt, anisotrop strukturiert ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anisotropie 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst "entgegen". Dann ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung