Frage von Harkness1995, 147

Stimmt die Landläufige Meinung der AfD?

Ich hatte erst gerade eine Disskusion mit nem Kumpel beim Sport. (Haha ich weiß beim Sport über Politik diskutieren) Und da meinte er (wie viele in z.B. TV, Youtube, Zeitung) dass die AfD extremst Rechts währe gegen das Grundgesetz und dass alle AfD Wähler keinerlei Hirn hätten und die werden auch immer mal wieder mit der NPD verglichen. Da meinte ich zu Ihm, dass ich auch schon überlegt hab die beim nächsten mal zu Wählen da die echt mal was anderes bieten und auch mal "frischen Wind" rein bringen!

Von den ganzen Problemen Intern in der AfD weiß ich deswegen bin ich da auch noch sekptisch...aber wie viel ist da dran an den Vorwürfen "Rechtspopolistisch" zu sein?

LG Harness1995

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Philippus1990, 59
Teils, Teils

Eine Meinung kann nicht objektiv "stimmen", weil sie eine subjektive Wertung und keine Tatsache ist. Bei der AfD wird von den Medien viel skandalisiert, was bei genauerem Hinsehen harmlos ist. Es gibt dort aber auch gerade im Osten viele radikale Problembären.

Ob sich die Partei wie Pendants in anderen europäischen Ländern als rechtsdemokratische Formation neben der Christdemokratie etabliert oder sie sich radikalisiert und zu einer unbedeutenden Splitterpartei wird, muss die Zukunft zeigen. Momentan ist die AfD in ihrer Gesamtheit m. E. jedenfalls nicht rechtsextremistisch.

Der Begriff "rechtspopulistisch" ist m. E. zudem ein nichtssagender Kampfbegriff. Wenn ein Medium ihn einer Partei voranstellt, nimmt es eine Wertung vor, die objektiven Journalisten gar nicht zusteht. Oder hast Du schon mal von den "linkspopulistischen" Grünen gelesen? Eben. So etwas sagt etwas über das Medium und den Zustand des Journalismus aus, nicht über die Partei.

Antwort
von PatrickLassan, 94

Da meinte ich zu Ihm, dass ich auch schon überlegt hab die beim nächsten mal zu Wählen da die echt mal was anderes bieten

Zum Beispiel was? Ein großer Teil dessen, was die AfD in ihrem Programm stehen hat, könnte problemlos aus den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts stammen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, man muß sich fragen,was an dem Wind frisch sein soll. Dieser Wind ist so muffelig alt, der gehört in die wieder Tonne, aus der er hervorgekramt wurde.

Antwort
von wfwbinder, 44
Ja

Gehen wir mal weg von dem "Rechts aussen" Statements und sehen uns die anderen Punkte an:

Privatisierung der Arbeitslosenversicherung (geht ja wohl gar nicht)

Gegen Euro ist Wirtschaftsfeindlich

Antwort
von 1988Ritter, 35
Teils, Teils

Diese Partei ist neu.

Da die Partei erfolgreich gestartet wurde, ist natürlich die Möglichkeit gegeben, und sicherlich auch Realität, dass Personen mit rechten und unlauterem Gedankengut in die Partei eingetreten sind, und dort nach Positionen greifen.

Dies auszuschließen wäre nicht nur naiv, es wäre sehr limitiert.

Dieser Personenkreis (unabhängig dessen wie groß er tatsächlich sein mag) relativiert sich zunehmend, da die AfD sehr viel Zulauf von ganz normalen Bürgern erhält, die in der Partei eine Zukunft sehen.

Man muss halt in dieser Partei noch etliches ins rechte Lot rücken. Ich persönlich überlege übrigens auch ob ich der AfD als Mitglied beitrete, da ich in dem bestehenden politischen Angebot der etablierten Parteien keinen Sinn mehr sehe.

Wählen werde ich die AfD auf jeden Fall.

Antwort
von Daria700, 2
Nein

Nein ich finde nicht das die AFD vergleichbar mit der NPD ist!

Die AFD würde die H Zeit wiederbringen usw.erlich man kan das nicht mehr hören!So ein Käse!

DEnke die AFD spricht halt Themen an wo andere vor kriechen,ist das Rechts finde nein!Wollen einfach etwas verändern.Und derzeit wären Veränderungen wirklich klasse!Bei SPD CDU bezweifel ich das es Veränderungen geben würde meine haben die nicht zu all dem derzeit eine Mitschuld irgendwie!Herzlich wilkommen?

Antwort
von Karl37, 43

Die AfD ist eine Partei, die aus dem Stand es bei Landtagswahlen auf über 20%der Wählerstimmen schaffte. Sie vertritt also ein Fünftel der Bevölkerung. Das bringt den etablierten Parteien das Fürchten bei.

Es kommt gar nicht darauf an, was die AfD im Parteiprogramm stehen hat, das wird erst wichtig wenn in einem Länderparlament oder im Bundestag Verantwortung übernommen werden muss.

20 % der Bevölkerung ist mit der Regierungspolitik unzufrieden und sie tut alles  damit dieser Wert sich noch vergrößert. Dazu tragen auch die Angriffe unter der Gürtellinie bei.

Was ist ein Populist, jemand der dem Volk sein Ohr leiht, also auf die Stimme des Volkes hört. Alles was nicht  links, also kommunistisch leninistisch-marxistisch ist, kann ja nur rechts sein. Daher ist ein Rechtspopulist jener, der mit Recht den Ruf der Leipziger " wir sind das Volk" übernehmen kann.

Die politische Landschaft wird sich verändern, denn die ehemalige Volkspartei SPD ist abgehalftert und gehört in die Versenkung der Geschichte. Ob die AfD das Erbe übernehmen kann, hängt davon an wie sie sich in der nächsten Zeit mausert.

Kommentar von Crack ,

Die AfD ist eine Partei, die aus dem Stand es bei Landtagswahlen auf über 20%der Wählerstimmen schaffte. Sie vertritt also ein Fünftel der Bevölkerung.

Das redest Du Dir jetzt aber schön?

Nur weil Sachsen Anhalt mit 24,3% überdurchschnittlich hoch lag verallgemeinerst Du das und hebst gleich alle Ergebnisse auf 20% an?
Die beiden anderen vorweisbaren Daten liegen bei 15,1 und 12,6%, der aktuelle bundesweite Schnitt geht von max. 14% aus.

Es kommt gar nicht darauf an, was die AfD im Parteiprogramm stehen hat, das wird erst wichtig wenn in einem Länderparlament oder im Bundestag Verantwortung übernommen werden muss.

Ist das jetzt nicht etwas zu einfach, sehr naiv oder sogar äußerst dumm?
Ich wähle also die AfD und mache mir erst danach Gedanken darüber wenn sie in der Verantwortung sind?
Kann ich dann auch noch sagen: Ohhh, das habe ich nicht gewollt?

Dazu tragen auch die Angriffe unter der Gürtellinie bei.

Die da wären?
Ach, Du meinst die Angriffe der AfD wenn z.B. Frau von Storch wieder einmal mit der Stirn auf die Tastatur fällt und dabei völlig sinn-entleerte Phrasen heraus kommen?

Alles was nicht  links, also kommunistisch leninistisch-marxistisch ist,kann ja nur rechts sein. Daher ist ein Rechtspopulist jener, der mit Recht den Ruf der Leipziger " wir sind das Volk" übernehmen kann.

Schwarz oder Weiß?
Etwas Anderes kennst Du wohl nicht?

Und: DAS VOLK ist nicht nur ein kleiner Teil der Bevölkerung der laut schreien kann - Das Volk sind alle Deutschen.

Antwort
von MickyFinn, 55
Nein

Fast alle AfD-Sympathisanten die ich kenne sind gebildet, berufstätig und alles andere rechtsextrem.

Es wird vieles über sie behauptet und die Statistik ändert sich wie sie will. Zuerst hieß es, sie seien durchschnittlich alt (getitelt: Alte und Naive für Deutschland). Andere Studien sagten, die meisten seien sehr jung. Mit einer der ersten Studien sagte über sie aus -> Alle Altersklassen und gebildet.

Es ist nur eine Masche die Partei abspenstig zu machen... wer möchte schon gern zu den ,,rechtsextremen dummen"?

Die AfD stellt für die etablierten Parteien und deren Einheitsbrei eine Gefahr dar. Natürlich hört man viel negatives über sie und einiges ist bestimmt wahr, aber anstatt sich mit ihnen politisch auseinander zu setzen, wird das öffentliche Bild über sie mit einer Schlammschlacht in den Medien zerstört (ist doch viel einfacher).

Der Hauptgrund, weshalb viele sie wählen ist nicht der, was viele glauben. Sie sind nicht rassistisch und nicht stumpf... alle die ich kenne sind sehr Sympathisch und umgänglich. Die Befürchtung ist, das durch die Flüchtlingskrise die gesellschaftliche und wirtschaftliche Struktur zusammenbricht. Entgegen aller anderen (etablierten) Parteien, möchten sie einen Flüchtlingsstopp... denn die AfD ist die einzige, die das fordert und NUR deshalb sind sie so stark geworden. Diese Forderung wird aber anders ausgelegt, es heißt man sei Ausländerfeindlich, oder ein Menschenhasser.

Nächstes Jahr beginnt Deutschland mit hohen Staatsschulden... die schwarze Null kann schon lange nicht mehr gehalten werden. Krankenversicherungsbeiträge sind angestiegen (der Milliardenüberschuss in kurzer Zeit verbraucht), die Lebenshaltungskosten steigen rasant. Es wird sich immer mehr zusammenspitzen.

Das ist jedenfalls meine Meinung.

Die anderen stehen für eine Grenzenlosen Zuwanderung von Flüchtlingen ohne Obergrenze. Das ist eines der Hauptgründe und der große Unterschied, weshalb die meisten AfD'ler diese Partei wählen.

Gern lass ich mich belehren.. legt los ;)

Kommentar von Bitterkraut ,

 möchten sie einen Flüchtlingsstopp... denn die AfD ist die einzige, die das fordert und NUR deshalb sind sie so stark geworden.

Ganz genau, das ist auch alles, was sie können. Gegen Flüchtlinge sein, mehr haben sie nicht drauf. Armselig.

Kommentar von MickyFinn ,

Irgendwann werden wir vielleicht feststellen, des genau das hätte gemacht werden sollen.

Ich sehe jedenfalls eine große potenzielle Gefahr... Ob ich damit recht habe kann ich nicht zu 100 % wissen.. vielleicht lieg ich komplett daneben.

So wie ihr behauptet (aus dem Bauch heraus) es klappt.. so behauptet mein Bauchgefühl das Gegenteil. Ich schätze mal, wir warten die Zeit ab.

Kommentar von PatrickLassan ,

die schwarze Null kann schon lange nicht mehr gehalten werden

Das mag deine Meinung sein, sie stimmt allerdings nicht mit der Realität überein.

Antwort
von noerm, 56

Es ist ja wohl kein Geheimnis dass die AfD eindeutig rechts einzuordnen ist. Aber abgesehen davon wird diese Partei keinen "frischen Wind" reinbringen weil Sie einfach nichts handfestes zu bieten hat. Alles was sie machen sind allgemeine Aussagen. Und die kommen überall immer gut an. 

Aber sobald man detaillierte Aussagen macht, wie etwas umgesetzt werden soll/kann lässt auch die Zustimmung bei der Allgemeinheit stark nach, weil die Lösungen und Konsequenzen nunmal nicht so vielen Leuten passen werden wie die generelle Aussage. 

Also erstmal alles als "sch*is*e", "korrupt" und schlecht abtun ohne eigene (realistische!) Lösungsansätze zu präsentieren ist einfach nur lachhaft. Sobald die mal ernsthafte Pläne vorlegen müssen, brechen die doch auch wieder ein und sind sich selbst nicht einig, genau wie die Piraten vor ein paar Jahren.

Schnell mal sagen "Ich mach alles anders und besser" ist nicht schwer. Es dann aber auch zu schaffen ist eine ganz schöne harte Aufgabe, die die Hobbypöbler nicht schaffen können.

Antwort
von Screrex, 66

Die AfD ist vielleicht Rechts aber nicht sehr extrem. Was die Kunden auf YouTube und co. Sagen kann ich langsam nicht mehr hören. Wahrscheinlich sind das selber solche Hardcore Merkel Wähler. Und das AfD wähler kein Hirn haben stimmt auch nicht, ich kann jetzt auch sagen das die Leute die immer noch CDU und SPD wählen kein Hirn haben da sie einfach nicht aufwachen wollen und nicht mitbekommen das sie nur verarscht werden. Außerdem kannst du Wählen wem du wählst aber lass dich bitte nicht von den ganzen YouTube und Medien Heinnis Beeinflussen.

Antwort
von Bitterkraut, 55

...aber wie viel ist da dran an den Vorwürfen "Rechtspopolistisch" zu sein?

die Frage kann unmmöglich dein Ernst sein?

Antwort
von napoloni, 25

Deine Frage ist irreführend? Ob die Meinung der AFD stimmt? Oder die Meinung ÜBER die AFD?

Ja, die AFD ist rechtspopulistisch. Dabei ist sie als Partei noch nicht einmal so schlecht wie ihre Mitglieder und Anhänger. Denn diese Schar ist durchsetzt von echten Nazis oder solchen, die es längst gewesen wären, wenn es nicht den gesellschaftlichen Konsens verletzt hätte. Neben Rassisten und Nationalisten findest du noch Naturgegner, Frauenrechtsgegner und Putinisten

Deinen "frischen Wind" kannst du dir doch mal durchlesen, die haben ein Parteiprogramm. Kernkraftwerke an, Wehrpflicht für Buben, Frauen an den Herd und Kinder kriegen, Abtreibung verboten.

Eigenlich sollte man das Wahlrecht reformieren und Stimmen nach IQ der Wähler gewichten. Dann müsste man die AFD in keinem Parlament erdulden.

Antwort
von EgonSued, 32

Wie ist denn die genaue Meinung?

Und wenn eine/r behauptet, AfD-Wähler hätten kein (Ge)-Hirn, dann ist das

"Linkspopolistisch" 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community