Frage von SHAKESBlER, 65

Stimmt die folgende Vermutung?

Ich habe Emetophobie und Angst vor einer Ansteckung in der Schule. Die folgende Erkenntnis hat mich beruhigt, aber meine Angst ist größer als die Gewissheit, dass ich damit zu 100% richtig liege: Eine Tröpfcheninfektion ist bei Magendarminfekten nur möglich, wenn man angespuckt/angek0tzt wird. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass das in der Schule passiert. Ansonsten passiert alles per Schmierinfektion, fäkal-oral und ohne Rücksicht auf Hygiene: Ein infizierter Mensch ist in der Schule, befindet sich in der Inkubationszeit und ist somit bereits ansteckend. Um eine Gefahr darzustellen, müsste er auf die Toilette gehen und ein großes(!) Geschäft erledigen. Dabei müsste er sich unsauber den Hintern abwischen, seine Hände nicht waschen und den Dreck daraufhin im Gebäude verteilen. Die Wahrscheinlichkeit, dass DAS so passiert, ist erschreckend gering. Angenommen, ich würde auch zufälligerweise dieselben Gegenstände an derselben Stelle berühren, an denen die infektiösen Fäkalien hängen, würde dabei NICHTS passieren - denn die Erreger befinden sich auf meinen Händen. Von dort aus MÜSSEN sie in den Verdauungstrakt gelangen - also in meinen Mund. Wenn ich mir aber die Hände gründlich wasche, BEVOR ich Mund oder Essen berühre, ist die Infektionskette durchbrochen. Solange ICH auf MEINE Hygiene achte, kann NICHTS passieren. Stimmt das? Kann ich wirklich definitiv nicht erkranken, wenn ich hygienisch bin? Sind diese Infekte leicht mit Hygiene zu verhindern? Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von Still, 33

So wie du das siehst, ist es auch realistisch. Mach dich bloß nicht kirre. Für das Immunsystem ist es übrigens wichtig unter Menschen zu kommen, da es dort "vielseitig" trainiert wird. Ich arbeite in der Öffentlichkeit (u.a. U-Bahnstation) und bin seit Jahren nicht mehr ernsthaft erkältet gewesen.

Kommentar von SHAKESBlER ,

Hattest du mal 'nen Magendarminfekt?

Kommentar von Still ,

Nicht in diesem Jahrtausend.

Antwort
von lamarle, 25

Ich bin exam. Altenpflegerin, komme aus der Pflege und arbeite jetzt in einer allgemeinen Arztpraxis. Zum Thema Ansteckung (habe ich Dir auch vor kurzem schon geschrieben): es gibt sehr verschiedene Keime, die Magen-Darm-Infekte verursachen. Mit manchen wird das Immunsystem gut fertig, mit anderen weniger. Manche holt man sich auch mit dem Essen, wenn die Nahrungsmittel nicht richtig durchgegart oder verarbeitet wurden (Speiseeis aus der Eisdiele z.B. ist recht gut dafür "geeignet"). Es gibt aber auch sehr aggressive Keime - z.B. Noroviren - von denen sehr wenige ausreichen, um Dich krank zu machen.

Wir hatten mehrmals Noro-Infektionswellen im Pflegeheim, die haben sich schneller ausgebreitet als man gucken konnte. Sich einer solchen Infektion zu entziehen, ist nicht leicht.

Zu Deinem Beispiel: eine Infektion kannst Du nur vermeiden, wenn Du Dir die Hände desinfizierst - nach jedem Toilettengang, nach jeder Berührung von gegenständen, die andere angefasst haben, jedes Mal, bevor Du Dir ins Gesicht fasst und bevor Du ein - selbstverständlich keimfreies - Nahrungsmittel berührst.

Kommentar von SHAKESBlER ,

Ja. Und? Genau SO mache ich das. Jeden Tag.

Kommentar von lamarle ,

Dann solltest Du auf der sicheren Seite sein... ich stell mir das aber sehr ansteckend vor.

Kommentar von voayager ,

und damit ist man im Allgemeinen "aus dem Schneider", allemal wenn das Immunsystem intakt ist, was bei alten Menschen nicht immer der Fall ist.

Kommentar von lamarle ,

Ähm, bei uns im Heim waren dann nicht nur die Bewohner krank, sondern auch 70 % vom Personal. Was den "Spaßfaktor" um ein ziemliches erhöht.

Aber Hygiene ist das einzige, was in so einem Fall überhaupt hilft, da hat der Fragesteller recht. Auch wenn es viele Ansteckungen nicht verhindert.

Kommentar von voayager ,

Ok, bin mir aber sicher, dass das Personal nicht wirklich hygienebewußt sich verhielt, sondern eher unvorsichtig war.

Kommentar von lamarle ,

Du, wenn Du grad dabei bist, jemanden zu Duschen, derjenige dann aber auf deine Kleidung erbricht, kannst Du eben nicht mal denjenigen unter der Dusche sitzen lassen und Dich erst mal hygienisch korrekt umziehen gehen. Gesagt ist vieles leicht, in der Praxis sieht es anders aus.

Auch beim Erbrechen gibt es Mikrotröpfchen, die sich in deine Atemwege verirren können. Dagegen bist Du so gut wie machtlos.

Kommentar von NMirR ,

das finde ich aber schon krankhaft, sich immer die Hände zu waschen wenn man etwas berührt hat, was andere zuvor berührt haben

Antwort
von voayager, 14


Eine Tröpfcheninfektion ist bei Magendarminfekten nur möglich, wenn man angespuckt/angek0tzt wird.

Fehlt indes noch was: 1. annieswen aus unmittelbarer Nähe, sowie 2. anhusten aus geringster Entfernung.

Es macht daher Sinn Niesenden und Hustenden entweder ganz aus dem Weg zu gehen, oder zumindest einen Abstand von sagen wir mal einen Meter mindestens einzuhalten. Ansonsten sind deine Ausführungen völlig richtig, eine Infektion ist bei einer einigermaßen praktizierten Hygiene, dazu gehört nun mal gründliches Händewaschen weitestgehend ausgeschlossen. Wer dennoch angesteckt wird ist meist selbst dran schuldet, oder hat ein recht schwaches Immunsystem, bzw. kommt grad aus den Tropen. Hinzu kommen dann nur noch Jene, die eine infektiöse Speise oder Getränk verzehrten, oder die durch Fliegen und sonstiges Ungeziefer wie z.B. Kakerlaken eine Infektion sich einfangen.

Fazit: mach dir mal keinen Kopp, solange du hygieneberwußt vorgehst und zudem noch als letzte "Instanz" zudem über ein Desinfektionsspray verfügst, das du ja mitnimmst.

Kommentar von SHAKESBlER ,

Durch das Niesen werden keine Erreger einer Magendarminfektion ausgeschieden, weil diese sich NICHT in der Nase befinden. Ist das so schwierig zu verstehen?

Kommentar von voayager ,

Schon mal was von hochhusten gehört? Bei Viren kann so was passieren, bei Bakterien besteht diese Gefahr weniger. Also, nimm Abstand zu einem Niesenden und du bist aus dem Schneider.

Kommentar von voayager ,

Die generalisierte Verbreitung im Körper, besonders bei viralen Infekten, sei noch zusätzlich angemerkt.

Kommentar von SHAKESBlER ,

Weißt du, was ich tun werde? Mich isolieren. Genau wie letztes Jahr. Verlass dich drauf.

Kommentar von voayager ,

Das wäre schlimm, ich hoffe doch sehr, dass sich das vermeiden läßt

Antwort
von beangato, 22

Solange ICH auf MEINE Hygiene achte, kann NICHTS passieren.

Jein.

http://www.apotheken-umschau.de/Noroviren/Noroviren-Infektion-Ansteckung-45660_3...

Ironie an: Am besten bleibst Du nur zu Hause. Ironie aus.

Mach Dich einfach nicht so verrückt - wenns passiert, passiert es eben. Das geht vorüber.

Kommentar von SHAKESBlER ,

Nein, nein, nein.

Ich habe 99% des gesamten letzten Schuljahres zu Hause verbracht. In meiner Wohnung. Aus Angst.

Kommentar von SebRmR ,

Dagegen kann man was tun.

Kommentar von SHAKESBlER ,

Du bist schon witzig, wa? In deinem hübschen Link steht doch exakt dasselbe, was ich hiermit aussagen will? :-D Noro wird über Händeschütteln und/oder kontaminierte Gegenstände übertragen - also immer fäkal-oral. Der einzige Weg per Tröpfcheninfektion besteht darin, das Erbrochene einzuatmen. Passiert das in der Schule? NEIN.

Kommentar von beangato ,

Da steht aber auch

...
oder Speisen wandern die Erreger zu ihrem nächsten Opfer.

Heißt, wenn da jemand draufgehustet hat, kannst Du es auch bekommen.

Du musst schon richtig lesen.

Kommentar von voayager ,

ja sicher, auf das eigene Essen sollte man sich nicht husten oder niesen lassen, das ist doch klar

Kommentar von SHAKESBlER ,

Meine Speisen wurden von niemandem zuvor angehustet. :-D

Antwort
von Dirndlschneider, 18

Du weißt aber schon , dass der menschliche Körper über ein Immunsystem verfügt - das solltest du nicht außer acht lassen , wenn du schon dermaßen gründlich recherchierst ......

......und dass man mit und nach einer Infektion auch wieder gesund wird . Im Normalfall steckt man auch eine solche Erkrankung wieder weg - ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen , wir man allein durch die Vorstellung , krank werden zu können , nicht mehr unter Menschen geht .

Auch DU wirst wieder genesen , selbst wenn dich irgendwann jemand ansteckt - mach dich zur Abwechslung mal mit solchen Gedankengängen vertraut . 

......aber ja , mir ist klar , dass es bei dir eine krankhafte Persönlichkeitsstörung ist , aber wenn es so schlimm ist , dass du nicht mehr mit Menschen zusammenkommen kannst müsste dir dein ach so scharf funktionierender Verstand auch sagen , dass du dich psychotherapeutisch behandeln lassen musst .

Kommentar von SHAKESBlER ,

HAHAHAHAHAHA

Es nennt sich Emetophobie und doch, ich nehme noch am öffentlichen Leben teil. :-D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community