Frage von Jozudenhannes, 80

Stimmt das was ich sage?

Stimmt es, dass viele Frauen/Mädchen Angst vor Flüchtlinge haben? Ich kenne viele Mädchen die Angst haben von Flüchtlingen angepackt oder vergewaltigt zuwerden, aber die Jungs die ich kenne sind Weltoffen und für Flüchtlinge. Ich selber finde Flüchtlinge auch nicht schlimm,sind nur Menschen die in Freiheit leben wollen, außerdem die Flüchtlinge die ich kenne sind seeehr Nett.

Was sagt ihr zu Flüchtlingen? und Stimmt das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von einfachichseinn, 11

Ich glaube es ehrlich gesagt nicht.

Ich bin selber ein junges Mädchen und kenne dementsprechend eine Menge anderer junger Mädchen. Die meisten haben zwar Angst alleine abends durch die Straßen zu ziehen. Das liegt aber definitiv nicht an der aktuellen Flüchtlingsdebatte, sondern an Übergriffen ganz allgemein.
Die gab es auch schon vor den Übergriffen durch Flüchtlinge.

Da in meinem Dorf und im Nachbardorf eine Erste Anlaufstelle für Flüchtlinge bzw ein Flüchtlingsdorf ist, habe ich schon häufiger Menschen getroffen, die geflüchtet sind. Keiner von denen machte irgendwie die Anstalten mir an die Wäsche zu wollen. Die meisten waren sehr nett und meistens war das einzige Wort, was sie auf deutsch sagen konnte war "Danke". Das Wort kenne scheinbar ganz viele Deutsche, denen ich begegnet bin, nicht.

Antwort
von dqdko99, 35

Ja, eig stimmt das schon...paar meiner freundinnen haben das auch! Die Flüchtlinge haben zwar n anderes frauenbild und so aber das heißt nicht das sie uns vergewaltigen oder sonst iwas. Die sind auch nur Menschen die in freiheit leben wollen und eine sichere zukunft sich wünscem wie du schon sagst! Ich find es ehrlich gesagt albern! Klar kann es mal sein das das passiert aber genauso gut von einem deutschen oder italiener oder wen auch immer! Wenn man angst vor diesen männern hat, sollte man eig auch vor den deutschen Männern angst haben, finde ich so! Ist echt schade, ganz ehrlich, kann man leider nicht einfach so abstellen.

Kommentar von Jozudenhannes ,

Richtig gute Einstellung!!!

Kommentar von dqdko99 ,

Gleichfalls!! :)

Antwort
von Karaseck, 25

Ich kenne einige Mädchen und Frauen die inzwischen Angst haben am Abend alleine aus dem Haus zu gehen. Das geht schon bei einem Abendkurs bei der VHS los oder nur der Abendspaziergang mit dem Hund.

Es ist aber ein Problem so etwas offen anzusprechen, da mann gleich als Nazi hingestellt wird.

Antwort
von TorDerSchatten, 31

Ich hätte da auch Angst, weil diese Männer in ihrer Heimat offenbar nur verschleierte, unterwürfige Frauen kennen und mit der offenen deutschen Mentalität nicht klarkommen. Wenn man ein Sommerkleid trägt, heißt das nicht, daß man Freiwild ist.

In verschiedenen Hallenbädern fanden ja auch schon Übergriffe statt und ich bin ehrlich gesagt immer etwas angespannt, wenn ich in meine Lieblingstherme in die Sauna gehe, ob da "jemand" ist, der sich nicht zu benehmen weiß. Man ist ja komplett nackt und liegt da und hat die Augen zu, da kann ja ganz schnell einem was zustoßen, wenns einer drauf anlegt.

War aber zum Glück nicht der Fall - aber ich hab immer ein komisches Gefühl, bis ich merke, daß da keiner ist, der nicht weiß, wie man sich in der Sauna benimmt.

Kommentar von Karaseck ,

Ein großes Problem ist auch der Alkohol. 

Kommentar von TorDerSchatten ,

Ich bin in der Sauna nicht alkoholisiert!!

Kommentar von Karaseck ,

Ich meine ja auch nicht Dich.

Kommentar von Karaseck ,

Ich meine ja auch nicht Dich,sondern besonders Moslems, die mit Alkohol keine, oder wenig Erfahrung haben und hier nicht Abschätzen können, wann es gut ist.
Entschuldigung, hätte ich besser schreiben müssen.

Kommentar von padulick ,

Mit dieser Einstellung würde ich gar nicht erst in die Sauna gehen, denn dann hätte ich von meiner Entspannung nicht mehr viel. Ich gehe selbt gerne regelmäßig und gerne saunieren. Dass ich männlich bin, schützt mich daher nicht unbedingt, denn auch ich hatte z.B. im Whirpool auch einige Male fremde Hände dort, wo sie nicht hingehören. Dann mache ich das, was einem jeder rät: laut für alle vernehmbar und deutlich sagen, dass man das lassen soll. Das ist für die meisten gut verständlich und dann ist auch Schicht im Schacht! Wer trotzdem weiter grabbelt, muss halt mit anderen Konsequenzen rechnen, und vor sowas müssen auch Frauen nicht zurückschrecken. Bei Übergriffen gibt es nun mal keine Nettiquette mehr...

Antwort
von padulick, 16

Immer diese ganze Flüchtlingsdebatte. Mann, wie das nervt!

Flüchtlinge sind auch nur Menschen. Sie flüchten vor dem Krieg, haben das Schlimmste erlebt, finden womöglich viele ihrer Verwandten und Freunde nie wieder und suchen Hilfe und nun werden sie hier auch noch wie Ungeziefer behandelt, weil die Menschen hier auf sie losgehen, weil sie als "faules Pack" "unser" Geld verschwenden, für das "wir" so hart arbeiten.

Statt dass alle, die sich hier beschweren, die Kritik dort anbringen, wo sie sinnvoll wäre und auch hingehört, nämlich bei "Vater Staat", denn dort läuft es so verquer, dass selbst die gutverdienenden Deutschen langsam Existenzängste kriegen... und das hat schon vor den Flüchtlingen nicht gepasst, deswegen braucht man sie jetzt nicht als Druckablassventil zu vergewaltigen. "Deutsche" Frauen und Mädchen wurden auch vor der Flüchtlingskrise schon verschleppt und benutzt. Mit 2 Millionen Menschen mehr im Land steigt zwar die Wahrscheinlichkeit von noch mehr Vergewaltigungen, aber es setzt sie nicht voraus und ganz sicher ist es nicht so, dass man jetzt explizit allen Ausländern solches ankreiden kann.

Vorfälle wie in der vielbescholtenen Silvesternacht sind zwar wirklich nichts zum Jubeln und gehören strafverfolgt. Aber man kann deswegen trotzdem nicht jeden sofort verdächtigen, der einen anderen Aktzent hat oder anders aussieht. Dann sieht wir auch nicht besser als diejenigen, die unsere Gastfreundschaft genießen und uns als "Scheissdeutsche" beschimpfen. Tja... Wie mans auch macht, keiner wird in dieser Debatte je wirklich Recht bekommen!

Wer jetzt über "Scheissflüchtlinge" lästert, sollte sich mal vor Augen führen, dass "wir" Deutschen von kanpp 70 Jahren für die Franzosen, Schweizer, Polen oder was-weiß-ich-noch auch nichts anderes waren und man uns trotzdem in gewisser Weise aufgenommen hatten, sodass unsere Großeltern sich ein neues Leben aufbauen konnten, in welches unsere Eltern und so schließlich auch wir hineingeboren wurden, und von dem auch unsere Kinder später provitieren...

Kommentar von Karaseck ,

Die Angst hat zugenommen, das ist ein Fakt. Über Warum und Wieso, Richtig oder Falsch kann mann streiten, der Fakt aber bleibt. 

Kommentar von padulick ,

Nichts anderes habe ich behauptet. Die Frage war allerdings, ob wir auch der Meinung sind, dass die Angst vor zunehmenden Vergewaltigungen durch Flüchtlinge gerechtfertigt ist und auch, wie wir im Allgemeinen über Flüchtlinge denken. Das habe ich gemacht: meine Meinung kund gegeben! Ob jetzt etwas bestimmtes dabei Fakt ist oder nicht, hat damit nichts zu tun!

Antwort
von longhairs, 23

In meiner Schule sind sehr viele Flüchtlinge und ich habe keine Angst vergewaltig, geschlagen oder sonst was zu werden.
Das sind auch nur Menschen.
Es gibt ,böse' und ,gute'.
Außerdem finde ich es etwas selbstsicher zu sagen die wollen mich vergewaltigen.
Woher soll ich wissen das die Gefallen an mir haben XD

Kommentar von Jozudenhannes ,

bei mir auch finde die ganz gechillt ist interessant mit den zureden

Kommentar von longhairs ,

Ja stimmt ^.^
Hatte bis jetzt nie Stress mit einem Flüchtling

Antwort
von CuttingArms, 28

Man hört ja auch genug...

Kommentar von Jozudenhannes ,

Ja aber wenn ein Flüchtling ein Kind vergewaltigt ist die Masse nicht schuld ....

Kommentar von CuttingArms ,

Das mag ja sein, aber geht nicht das sie sowas überhaupt machen. Es reicht schon das einige deutsche ihre mitmenschen vergewaltigen (nicht alle, ist nur ein beispiel)...aber wenn wir schon flüchtlinge aufnehmen, dann sollen die sich bitte auch benehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten