Frage von MrBevc, 98

Stimmt das oder ist es nur rumgelabber?

Ich hab mir hier mal ein paar Fragen durchgelesen und gelesen, das durch L - Tyroxin (Schilddrüsentablette), Schwindel, Gewichtszunahme, Angststörungen, Stürze und man Essüchtig wird.. stimmt das?

Und wie bekommt man seinen Arzt dazu, die richtige Dosierung zu verordnen? Soll ich am besten nur beim Schilddrüsenarzt mein Blut abnehmen lassen? Weil es gibt ja viele Ärzte, die die falsche Dosis geben und ich nehm die Tabletten noch nicht so lange.. hab 88mg. Hab vier Wochen 44mg genommen (Halbe Tablette), daher bin ich mit dem erkennen von Unterdosierung oder Überdosierung nicht vertraut.

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Gesundheit, Medikamente, Medizin, 18

Die Nebenwirkungen die du aufzählst sind teilweise KEINE Nebenwirkungen der Behandlung, teilweise extrem selten oder treten nur bei Überdosierung auf. Thyroxin ist mehr als gut verträglich, i.d.R. Spürt man von der Einnahme nichts. Schließlich ist es auch ein körpereigenenes Hormon.

Weil es gibt ja viele Ärzte, die die falsche Dosis geben.

Es gibt auch mindestens genauso viele falsche Geschichten von Patienten die MEINEN die falsche Dosis zu kriegen und selbsternannte Schilddrüsenexperten im Internet. Grundsätzlich ist der therapeutische Bereich von Thyroxin groß. D.h. Es gibt einen variablen Dosisbereich in dem man sich befinden sollte, etwas mehr oder weniger macht meistens nur wenig aus - zudem sich die eigene Schilddrüse über negativen Feedback anpasst.

Geh zum Facharzt, der gibt dir die richtige Dosis. Nur bei Hausärzten sollte man ggf. Manchmal eine Zweitmeinung einholen.

Ob die Dosis richtig oder falsch ist wird dir hier niemand sagen können.

Gruß Chillersun

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 23

Diese Nebenwirkungen kommen nicht allein von den Tabletten, das kann auch von der Schilddrüse selbst kommen. Und: du hast bestimmt Tabletten im Mikrogrammbereich, also keine mg. Da sich unter Hormongabe die Schilddrüsenhormone nur langsam verändern, sollte bei einer Dosisanpassung über die TSH Blutwerte nur alle 2-3 Monate beschlossen werfen. Diese Blutuntersuchung kann jeder niedergelassene Arzt machen, doch ein Endokrinologe wäre der zuständige Facharzt, der dann auch zusätzliche Diagnostik (Szintigraphie zur Abklärung kalter oder heißer Knoten, Kropfbildung usw)  anbieten kann.

Antwort
von konstanze85, 46

Das sind höchstens MÖGLICHE nebenwirkungen, keine garantierten. 

Kommentar von MrBevc ,

Ich dachte mit Hormonen ginge meine Angst weg ): Der Arzt und ich denken das es von der Schilddrüse kommt.. jetzt denk ich.. ich werd wohl nicht mehr davon los kommen.. hab zwar schon genug Todesangst und Einschlafstörungen.. aber naja.

Kommentar von konstanze85 ,

Vielleicht bist du noch nicht richtig eingestellt und dann dauert es ja auch eine weile bis der körper sich umstellt

Antwort
von yoda987, 46

Ja das sind Nebenwirkungen, die auftreten könnten. Ich würde einen spezialisten aufsuchen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community