Frage von Internetzugriff, 150

Stimmt das mit dem Schlaganfall?

Ich hab gehört das der Mensch nur selten nach einem Schlaganfall plötzlich eine Sprache fließend sprechen kann oder das man plötzlich ein Mathe Genie ist oder was anderes von solchen Fällen?

Bin mir nicht sicher ob das selten nach einem Schlaganfall passiert oder bei was anderem.

Antwort
von abibremer, 16

Ein Schlaganfallpatient UND seine Angehörigen und Freund können SEHR froh sein, wenn derjenige ÜBERHAUPT noch in der Lage ist, verständlich zu sprechen, UND ganze Sätze sinnvoll formulieren kann. Am häufigsten kommt nach MEINER Erfahrung ein "Sabberproblem" auf die Beteiligten zu, weil häufig eine halbseitige Gesichtslähmung dazu führt, dass der Patient seinen Mund nicht mehr komplett kontrollieren kann. In "fremden Zungen" zu reden, gehört zu den unzähligen Märchen, die über besondere Ereignisse\Menschen kursieren. Ich habe selbst das Problem gehabt, beim Essen nicht die Hälfte meines Mundinhalts in der Umgebung zu verstreuen, zum Glück hat sich die Lähmung der Gesichtsnerven vollständig erledigt. Die Fremdsprache nach Schlaganfall fällt unter die Rubrik "URBAN LEGENDS", anders gesagt: überflüssige UND falsche Geschichten.

Antwort
von Treetop, 77

Das, was ihr beschreibt, ist durchaus möglich, aber äußerst selten.

Um diese Wirkung zu entfalten, müsste ein Schlaganfall so harmlos sein, dass er keine wichtigen Areale beschädigt, aber gleichzeitig so signifikant, dass er bestimmte Bereiche verändert.

Diese "Balance" gibt es in der Realität kaum. Dies hängt auch davon ab, wie schnell der Schlaganfall behandelt wird.

Antwort
von kordely, 26

Das Mädchen hatte die Fremdsprache auf der Schule gelernt. Nach dem Schlaganfall konnte es nur die Fremdsprache sprechen, seine Muttersprache nicht, und es war nicht auf muttersprachliche Niveau. (Danach hat sie genesen, und ist seine Muttersprache zurückgekommen.)

Das Gehirn hat sein mathematisches Modul. Das kann auf die Oberfläche kommen.

Und vergessen wir auch die Hypermnesie nicht.

Antwort
von Tommkill1981, 61

Ja gehört habe ich es auch mal, aber ob das jetzt wirklich stimmt eiß ich nicht, aber jetzt habe ich ein Thema worüber ich mnorgen mal googeln werde...

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache, 31

Ja, es stimmt, dass Menschen die einen Schlaganfall erlitten haben, hinterher höchst selten solch "außergewöhnliche Fähigkeiten" besitzen.

Mir wäre es auch neu, dass solche Phänomene nach anderen Krankh eiten häufiger vorkommen als nach einem Schlaganfall.

Antwort
von Barbdoc, 40

Wenn das so ist, kann mir jemand erklären, woher die z.B. Englischkenntnisse eines Muttersprachlers da sein sollten, wo vorher nur Schulenglisch war?

Expertenantwort
von Darkmalvet, Community-Experte für Medizin, 89

Hallo Internetzugriff

Ja, das stimmt

Es kann durchaus passieren, dass bei der Selbstreparatur des Gehirns eine schlecht erlernte Fremdsprache so verknüpft wird, dass eine Person diese danach flüssig wie eine Muttersprache sprechen oder das rudimentäre Mathekenntnisse zu einem Genie neu verknüpft werden.

PS: Hast du das auch Gallileo Big Picture ?

Auch das mit der sexuellen Orientierung stimmt, sowas kann vorkommen

Allerdings sind all diese Phänomene sehr sehr selten

Viel häufiger passiert es leider, dass sich bei der Neuverknüpfung Epileptogene Areale bilden, die dann Krampfanfälle auslösen.

Kommentar von Internetzugriff ,

xD ja habs von Galileo Big Picture. Das mit den sexuellen Orientierung war irgendwie komisch. Aber dieses plötzliches Sprachkenntniss war echt krass.

Kommentar von Darkmalvet ,

Wie gesagt, so etwas kann passieren, aber es ist sehr sehr selten.

Wahrscheinlich werden dabei irgendwelche Lernmechanismen reaktiviert, die in der frühen Kindheit aktiviert werden, aber was da genau passiert, konnte die Neurobiologie noch nicht vollständig klären

Kommentar von Barbdoc ,

Woher kommt der plötztlich perfekte Wortschatz?

Kommentar von Barbdoc ,

Woher soll der Wortschatz der "schlecht erlernten Sprache" auf einmal kommem. Ich glaube nicht daran.

Kommentar von Darkmalvet ,

Du wirst überrascht sein, wie viel das Unterbewustsein alles so abspeichern kann.

Aber daran wie selten diese Fälle sind, sieht man ja auch, wie unwahrscheinlich sowas ist

Kommentar von Barbdoc ,

Ein nicht gelernter Wortschatz kann auch aus dem Unterbewußtsein nicht auftauchen. Möglich könnte es vielleicht sein, wenn der Patient im Ausland gelebt und die Fremdsprache unbewußt gespeichert hat. Es dürfte sich aber um extrem seltene Ausnahmeerscheinungen handeln.

Kommentar von Darkmalvet ,

Ich habe zu keinem Zeitpunkt behauptet, dass der Wortschatz niemals gelernt wurde

Antwort
von JU712, 61

Ja das hat es schon gegeben man konnte es aber nie erklären wie es dazu kam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community